Company

New Yorker Gesellschaftsbild in einem Musical von Stephen Sondheim (Musik und Liedtexte) und George Furth (Buch)

Musik & LiedtexteStephen Sondheim
BuchGeorge Furth
Original TitelCompany
VorlageUrsprünglich plante George Furth ein Schauspiel mit sieben Monologen für Kim Stanley, woraus 1970 ein kaleidoskopartiges Musical über Ehe, Freundschaft und Singledasein entstand - mit Bezügen zu »Who's Afraid of Virginia Woolf« (1962)
Uraufführung Am 26. April 1970 im Alvin Theatre am Broadway in New York unter Regie von Harold Prince
West-End-Premiere Am 8. Januar 1972 im Her Majesty's Theatre im Londoner West End (UK) mit großen Teilen der Broadway-Besetzung
Deutschsprachige Erstaufführung & Deutsche Erstaufführung Am 6. Januar 1973 im Schauspielhaus Düsseldorf in der deutschen Fassung von Hannelore Kaub, unter Regie von Dick Price
Überarbeitete Fassung Am 17. Mai 2001 im Prinzregententheater in München unter Regie von Stefan Huber als Aufführung der neuen deutschsprachigen Fassung von Michael Kunze beim Abschlussprojekt der August Everding Theater Akademie
Österreichische Erstaufführung Am 11. Dezember 2003 an der Wiener Kammeroper unter Regie von Ferdinando Chefalo, mit deutschsprachigen Dialogen und englischen Liedtexten
Deutsche ÜbersetzungMichael Kunze
Verlag MTI (Music Theatre International)

Produktionen

Handlung

Fünf New Yorker Ehepaare treffen sich bei Roberts Party anlässlich dessen 35. Geburtstags. Jedes dieser Paare hat mit seinen eigenen Alltags- und Beziehungsproblemen zu kämpfen. Daneben gibt es noch drei Frauen, die Robert den Kopf verdrehen – oder dies zumindest versuchen. Das Stück endet ein Jahr später mit Roberts nächster Geburtstagsparty. Im Unterschied zum Beginn nimmt er diesmal jedoch an
seinem eigenen Fest nicht teil, sondern beobachtet es lächelnd aus der Ferne.
Robert genießt sein Leben als Single, gerade weil er die befreundeten Paare erlebt. Auch wenn ihn mitunter
doch Zweifel überkommen, so ist er letztlich mit seinem Leben doch zufrieden und scheint ein Zuviel an »Company« eher als störend zu empfinden.

Text: Nico Bohr

Historie

  • Grundlage: Ursprünglich plante George Furth ein Schauspiel mit sieben Monologen für Kim Stanley, woraus 1970 ein kaleidoskopartiges Musical über Ehe, Freundschaft und Singledasein entstand – mit Bezügen zu ‚Who’s Afraid of Virginia Woolf‘ (1962)
  • 26. April 1970: Uraufführung von ‚Company‘ von Stephen Sondheim (Musik & Liedtexte) und George Furth (Buch) im Alvin (heute Neil Simon) Theatre am Browadway (USA) unter Regie von Harold Prince, mit Dean Jones, dann Larry Kert als ‚Robert‘, Elaine Stritch als ‚Joanne‘, Merle Louise als ‚Susan‘, John Cunningham als ‚Peter‘, Teri Ralston als ‚Jenny‘, George Coe als ‚David‘, Beth Howland als ‚Amy‘, Steve Elmore als ‚Paul‘, Charles Braswell als ‚Larry‘, Pamela Myers als ‚Marta‘, Donna MCKechnie als ‚Kathy‘, Susan Browning als ‚April‘, Charles Kimborough als ‚Harry‘ und Barbara Barrie als ‚Sarah‘
  • 1970: Auszeichnung mit sechs Tony Awards, darunter „Best Score“ und „Best Lyrics“ für Stephen Sondheim und „Best Book“ für George Furth und „Best Director“ für Harold Prince und „Best Scenic Design“ für Boris Aronson, sowie einem New York Drama Critic’s Circle Award für „Best Musical“
  • 1970: Original Broadway Cast Recording mit der Besetzung der Uraufführung
  • 1971-72: US-Tour mit George Chakiris als ‚Robert‘, später Allen Case und Gary Krawford, Elaine Stritch als ‚Joanne‘, später Julie Wilson
  • 8. Januar 1972: Britische Erstaufführung im Her Majesty’s Theatre im Londoner West End (UK) mit großen Teilen der Broadway-Besetzung, u. a. Larry Kert als ‚Robert‘ und Elaine Stritch als ‚Joanne‘
  • 1972: London Cast-Aufnahme, eine Übernahme der Broadway-Aufnahme, ersetzt nur mit den Liedern von Larry Kert als ‚Robert‘ und einer neuen Aufnahme von ‚Barcelona‘
  • 6. Januar 1973: Deutschsprachige Erstaufführung im Schauspielhaus Düsseldorf in der deutschen Fassung von Hannelore Kaub, unter Regie von Dick Price
  • 4. Mai 1978: Equity Library Theatre zeigte das Stück am Off-Broadway in New York (USA), unter Regie von Robert Nigro, mit Albert Harris als ‚Robert‘, Renee Roy als ‚Joanne‘, Lauren White als ‚Amy‘ und Michael Hirsch als ‚Paul‘
  • 27. Januar 1983: Britisches Revival am Library Theatre in Manchester (UK)
  • 9. Januar 1986: Australische Erstaufführung im Opernhaus Sidney (AUS) durch das Drama Theatre
  • 22. März 1986: Neuinszenierung durch Helmut Baumann im Berliner Theater des Westens mit Steve Barton als ‚Robert‘, außerdem Eva Pflug und Dagmar Hellberg
  • 11./12. April 1993: Konzertante Aufführung ‚Company in Concert‘ am Vivian Beaumant Theatre in New York (USA), unter Regie von Harold Prince mit der wiedervereinigten Original Broadway Cast
  • 5. Oktober 1995: Revival am Criterion Center Stage Right in New York (USA) durch die Roundabout Theatre Production, nach leichter Anpassung des Buches durch George Furth, unter Regie von Scott Ellis, mit Boyd Gaines als ‚Robert‘, weiterhin Kate Burton als ‚Sarah‘, Robert Westenberg als ‚Harry‘, Diana Canova als ‚Jenny‘, Debra Monk als ‚Joanne‘, La Chanze als ‚Marta‘, Charlotte d’Amboise als ‚Katy‘, Jane Krakowski als ‚April‘, Danny Burstein als ‚Paul‘ und Veanne Cox als ‚Amy‘
  • Dezember 1995: London Revival im Donmar Warehouse unter Regie von Sam Mendes, mit Transfer ans West End (UK) ins Albery Theatre im März 1996 zum 25-jährigen Jubiläum von ‚Company‘, mit Adrian Lester als ‚Robert‘, Rebecca Front als ‚Sarah‘, Clive Rowe als ‚Harry‘, Clare Burt als ‚Susan‘, Gareth Snook als ‚Peter‘, Liza Sadovy als ‚Jenny‘, Teddy Kempner als ‚David‘, Sophie Thompson als ‚Amy‘, Michael Simkins als ‚Paul‘, Sheila Gish als ‚Joanne‘, Paul Bentley als ‚Larry‘, Anna Francolini als ‚Marta‘, Kiran Hocking als ‚Kathy‘, Hannah James als ‚April‘
  • 1995: Cast-Aufnahme zum Roundabout Broadway Revival
  • 1996: Gesamtaufnahme mit der Londoner Revivalcast zum 25-jährigen Jubiläum mit Boyd Gaines als ‚Robert‘, Debra Monk als ‚Joanne‘ …
  • 17. Mai 2001: Aufführung der deutschen Fassung von Michael Kunze als Abschlussprojekt der August Everding Theater Akademie im Prinzregententheater in München, unter Regie von Stefan Huber, mit Felix Powroslo als ‚Robert‘, Alexandra Seefisch als ‚Sarah‘, Karsten Oliver Wöllm als ‚Harry‘, Nicole Baumann als ‚Susan‘, Jörg Neubauer als ‚Peter‘, Anna Prüstel als ‚Jenny‘, Gerd Achilles als ‚David‘, Carolin Soyka als ‚Amy‘, Alen Hodzovic als ‚Paul‘, Nicole Johannhanwahr als ‚Joanne‘, Andreas Ziemons als ‚Larry‘, Eva-Mona Rodekirchen als ‚Marta‘, Eva-Maria Grein als ‚Kathy‘, Anina Doinet als ‚April‘; dazu erschien eine Cast-Aufnahme mit Höhepunkten
  • 2001: Auszeichnung des London Revivals mit drei Laurence Oliver Awards für „Best Director“ (Sam Mendes), „Best Actor“ (Adrian Lester) und „Best Supporting Performance“ (Sheila Gish)
  • 8. Februar 2001: Brasilianische Erstaufführung am Villa-Lobos Theatre in Rio de Janeiro (BR) in der portugiesischen Fassung von Claudio Botelho, unter Regie von Charles Möeller, nachfolgend Transfer ans Alpha Theater in São Paulo und Rückkehr nach Rio, mit Claudio Botelho als ‚Robert‘, Totia Meireles als ‚Joanne‘; dazu erschien eine Cast-Aufnahme
  • 17. Mai 2002: Premiere am Kennedy Center in Washington DC (USA) als Sommerproduktion, unter Regie von Sean Mathias, mit John Barrowman als ‚Robert‘, außerdem Emily Skinner als ‚Jenny‘, David Pittu als ‚Harry‘, Alice Ripley als ‚Amy‘ und Lynn Redgrave als ‚Joanne‘
  • 11. Dezember 2003: Österreichische Erstaufführung an der Wiener Kammeroper, unter Regie von Ferdinando Chefalo mit deutschsprachigen Dialogen und englischen Liedtexten
  • 29. November 2006: Broadway Revival im Ethel Barrymore Theatre, New York (USA) unter Regie und Choreographie von John Doyle, wobei dieser das Stück in die Gegenwart verlegte und für alle Darsteller Instrumentalisten als Pendant auf die Bühne brachte: Raúl Esparza als ‚Robert/Percussion, Piano‘
  • 2007: Tony Award für das „Beste Musical Revival“ für John Doyles ‚Company‘
  • 2007: Cast-Aufnahme zum Broadway Revival mit Raul Esparza als ‚Robert‘, Barbara Walsh als ‚Joanne‘, außerdem Keith Buterbaugh als ‚Harry‘, Matt Castle als ‚Peter‘, Robert Cunningham als ‚Paul‘, Angel Desai als ‚Marta‘, Kelly Jeanne Grant als ‚Kathy‘, Kristin Huffman als ‚Sarah‘, Amy Justman als ‚Susan‘, Heather Laws als ‚Amy‘, Leenya Rideout als ‚Jenny‘, Fred Rose als ‚David‘, Bruce Sabath als ‚Larry‘, Elizabeth Stanley als ‚April‘, Elisabeth Stanley als ‚April‘
  • 2007: DVD-Aufnahme zum Broadway Revival
  • April 2011: Konzertante Aufführung unter Regie von Lonny Price mit 35 New Yorker Philharmonikern unter Leitung von Paul Gemignani mit Neil Patrick Harris als ‚Robert‘, Patti LuPone als ‚Joanne‘, Katie Finneran als ‚Amy‘, Stephen Colbert als ‚Harry‘, Jim Walton als ‚Larry‘, Christina Hendricks als ‚April‘ u. a.
  • 17. Dezember 2011: Aufführung durch die Absolventen der Joop Van den Ende Akademy im Hamburger Kehrwieder Theater, unter Regie von Ulrich Wiggers
  • 5. Mai 2012: Premiere am Stadttheater Bielefeld unter der Regie von Roland Hüve mit Alexander Franzen als ‚Robert‘ und Kerstin Marie Mäkelburg als ‚Joanne‘

Ende: 2013

Musiktitel

Neue deutschsprachige Fassung von Michael Kunze (1996)

Akt 1
OuvertüreEnsemble
CompanyRobert & Ensemble
Gemeinsamkeit in KleinigkeitenJoanne & Ensemble
Leid tut's dir immerHarry, David, Larry
Du treibst einen glatt zum WahnsinnKathy, April, Martha
Und ob ich ein Mädchen weißLarry, Peter, Paul, David, Harry
Irgendwer wartetRobert & Ehefrauen
Und wieder kommen hundert aus der U-BahnMartha
Die Hochzeit fällt heute ausAmy, Paul, Frau & Ensemble
Finale 1: Heirat' mich ein wenigRobert
Akt 2
Entr'acteinstrumental
Herz an HerzRobert
Der ArmeEhefrauen
Und ob ich ein Mädchen weiß (Reprise)Larry, Peter, Paul, David, Harry
BarcelonaRobert & April
Auf all die gnädigen FrauenJoanne
Lebendig zu seinRobert
Finale: ApplausEnsemble

Wissenswertes

»Company« gilt als das erste Concept Musical, bei dem anders als bei einem Book Musical die Szenen nur locker durch ein Thema und ohne chronologische Reihenfolge verbunden sind. Hier ist es die Feier zum 35. Geburtstag, die vignettenartige Szenen aneinanderreiht.

Fehler melden

Fehlerbeschreibung
Bitte geben Sie wenn möglich einen Link mit einer Quelle für die korrekte Information an

Quelle / Beleg
Bitte geben Sie – wenn möglich – einen Link mit einer Quelle oder einem Beleg für die korrekte Information an

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse
Für Rückfragen – Sie erhalten keine Werbung

Bitte geben Sie den Text aus dem Bild ein
captcha

unitedmusicals.de