How to Succeed in Business Without Really Trying

»How to Succeed in Business Without Really Trying« von Frank Loesser (Musik & Gesangstexte), Abe Burrows, Jack Weinstock & Willie Gilbert (Buch)

Musik & LiedtexteFrank Loesser
BuchAbe Burrows
BuchJack Weinstock
BuchWillie Gilbert
Original TitelHow to Succeed in Business Without Really Trying
Vorlage»How to Succeed in Business Without Really Trying« (dt.: Wie man Karriere macht, ohne sich anzustrengen) von Shepherd Mead (1952)
Broadway-Premiere Am 14. Oktober 1961 im 49th Street Theatre in New York (USA) unter Regie von Abe Burrows und mit Choreographien von Bob Fosse
West-End-Premiere Am 28. März 1963 im Shaftesbury Theatre in London (UK)
Deutschsprachige Erstaufführung & Österreichische Erstaufführung Am 21. Dezember 1965 im Theater an der Wien in Wien (AT) in der Fassung von Robert Gilbert & Gerhard Bronner
Überarbeitete Fassung Am 25. Oktober 2014 an der Staatsoper Hannover in Hannover in der neuen deutschen Fassung von Roman Hinze
How to Succeed in Business Without Really Trying (Hannover 2015)
Deutsche ÜbersetzungRoman Hinze
Deutsche ÜbersetzungRobert Gilbert
Deutsche ÜbersetzungGerhard Bronner
Verlag Josef Weinberger Wien
Musik und Bühne Verlagsgesellschaft mbH

Produktionen

Handlung

J. Pierrepont Finch ist hoch hinaus gekommen – allerdings vorerst nur im wörtlichen Sinn: als Fensterputzer, in schwindelnder Höhe Wind und Wetter ausgesetzt. Natürlich ist das Fensterreinigen auch ein Geschäft – aber kein »Business«. Wie es dort läuft, sieht er nur von außen durch die Fensterscheiben der World Wide Woppel Company. Wie man sich erfolgreich hocharbeiten kann, liest er zwischen Einseifen-waschen-abziehen-polieren im neuesten Ratgeber: Wie macht man ohne große Anstrengungen erfolgreich Karriere.

Erster Schritt: Bewerben. Auf der Suche nach dem Personalbüro lernt er den Generaldirektor J.B. Biggley kennen sowie die Sekretärin Rosemary Pilkington, was sich als glückliche Fügung erweisen wird: Durch geschicktes Namedropping beim Personalbüro erhält Finch tatsächlich einen Job in der Poststelle. Zweiter Schritt: Rivalen aufs Abstellgleis befördern. Am besten, indem man ihn – in diesem Fall Bud Frump, den Neffen Biggleys – auf einen wenig begehrenswerten Posten befördern und so aussehen lässt, als sei der Betreffende nur über »Vitamin B« daran gekommen. Dritter Schritt: Sich mit den Sekretärinnen und Kollegen gut stellen, um an Insiderinformationen über die Vorgesetzten zu kommen, die man dann für das eigene Fortkommen nutzen kann – oder um sich geschickt aus der Affäre ziehen zu können, wenn die nicht so lieben Kollegen Intrigen zu spinnen beginnen. So kommt es, dass sich Finch in kürzester Zeit auf dem Posten des Werbedirektors der World Wide Woppel Company wiederfindet, mit Rosemary verlobt ist und nicht nur Bud Frump ihm dieses Glück neidet.

Genau vor dieser Situation und diesem »Schleudersitz-Posten« warnt auch Finchs Karriere-Ratgeber. Je höher Finch die Leiter erklimmt, umso turbulenter wird die Geschichte: Finchs Verlobung droht zu platzen, eine als Werbegag gedachte Schatzsuche nach 50.000 Firmenaktien geht gewaltig nach hinten los. Dass sein Scheitern doch noch abgewendet und er zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats befördert wird, hat der Strippenzieher Finch hauptsächlich seinen bescheidenen Anfängen zu verdanken. Aber darf er sich auf seinem Posten ausruhen? Schließlich liest auch der zum Fensterputzer degradierte Bud Frump draußen, vor dem Fenster, bereits den Karriereratgeber …

Text: Staatsoper Hannover

 

Musiktitel

Originalfassung der Lyrics von Frank Loesser (1961)

Akt 1
Overtureinstrumental
How to Succeed in Business Without Really TryingJ. Pierrepont Finch
Happy to Keep His Dinner WarmRosemary
Coffee BreakBud Frump, Smitty und Ensemble
The Company WayMr Twimble, Finch, Ensemble
The Company Way (Reprise)Bud Frump, Mr Twimble und Ensemble
A Secretary Is Not a ToyBratt, Bud Frump, Ensemble
Well, It's Been a Long DayFinch, Rosemary, Smitty
Old IvyFinch, Biggley
Pariser OriginalRosemary, Smitty, Miss Krumholtz, Secretaries
Elevator DanceBud Frump und Ensemble
RosemaryFinch
Finale Act IFinch & Rosemary und Ensemble
Akt 2
Entr'acteinstrumental
Cinderella, DarlingRosemary, Smitty, Secretaries
Happy to Keep His Dinner Warm (Reprise)Rosemary
Love From a Heart of GoldBiggley, Hedy LaRue
I Believe in YouFinch, Officers of the Company
The Yo-Ho-Hoinstrumental & Ballett
I Believe in You (Reprise)Rosemary
Brotherhood of ManFinch, Biggley, Bud Frump, Bratt, Womper, Miss Jones
Finale Act IIEnsemble
Neue deutsche Fassung von Roman Hinze (Hannover 2014)
Akt 1
Ouvertüreinstrumental
1 Opening Akt Iinstrumental
2 Wie man was wirdJ. Pierrepont Finch
3 Ich halte ihm gern sein Essen warmRosemary, Smitty
4 Kein KaffeeBud Frump, Smitty und Ensemble
5 Was die Firma verlangtMr Twimble, Finch
6 Was die Firma verlangt (Reprise)Bud Frump, Mr Twimble, Ensemble
9 Mit Sekretärinnen spielt man nichtBratt, Bud Frump, Miss Krumholtz, Ensemble
10 Stressiger TagSmitty, Rosemary, Finch
11 Stressiger Tag (Reprise)Bud, Biggley, Hedy LaRue
12 Auf, New Jersey!Biggley, Finch
15 EinzelstückRosemary, Smitty, Miss Krumholtz, Miss Jones, Frauen
18 RosemaryFinch, Rosemary
20 Finale Akt 1Rosemary, Finch, Bud Frump
Akt 2
22 Opening Akt II
25 Ich halte ihm gern sein Essen warm (Reprise)Rosemary
26 Herz aus GoldBiggley, Hedy LaRue
27 Ich vertrau' auf dichFinch, Männer
29 Der Yo-Ho-Hoinstrumental
31 Ich vertrau' auf dich (Reprise)Rosemary
33 Wer hält die Fahne hoch?Finch, Womper, Biggley, Miss Jones, Männer
35 Finale Akt II / Was die Firma verlangt (Reprise)Gesamtes Ensemble
Fehler melden

Fehlerbeschreibung
Bitte geben Sie wenn möglich einen Link mit einer Quelle für die korrekte Information an

Quelle / Beleg
Bitte geben Sie – wenn möglich – einen Link mit einer Quelle oder einem Beleg für die korrekte Information an

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse
Für Rückfragen – Sie erhalten keine Werbung

Bitte geben Sie den Text aus dem Bild ein
captcha

unitedmusicals.de