The Mystery of Edwin Drood

»The Mystery of Edwin Drood« von Rupert Holmes

Musik / Liedtexte / BuchRupert Holmes
Original TitelThe Mystery of Edwin Drood
Deutscher TitelDas Geheimnis des Edwin Drood
VorlageCharles Dickens schrieb »The Mystery of Edwin Drood« 1870 als Fortsetzungsroman in zwölf Folgen. Nach den ersten drei Monatsheften starb er, posthum konnten nur noch drei Nummern erscheinen
Deutsche ÜbersetzungMarkus Weber

Produktionen

Handlung

Der junge Edwin Drood, seit Kindertagen mit dem Schulmädchen Rosa Budd verlobt, ist verschwunden. Er wollte nach der Weihnachtsfeier im Hause von John Jasper, dem Kantor von Cloisterham, trotz Donner und Blitz nachts im Gewitter am Fluss spazieren gehen und verschwand! Mehr ist nicht bekannt.Was geschah an jenem Dezember-Abend wirklich? Wurde er ermordet? Verdächtig sind: John Jasper, sein äußerst zwielichtiger Vormund, Hochwürden Crisparkle, ein nicht immer gottesfürchtiger Kirchenmann, Helena und Neville Landless, ein plötzlich in dem beschaulichen Städtchen Cloisterham auftauchendes exotisches Zwillingspaar, Prinzessin Puffer, eine dubiose Prinzessin der Unterwelt, wie auch Durdles, ein sich auf Friedhöfen bestens auskennender Gruft-Experte, zählen zum Kreis der Verdächtigen. Wer kommt als Mörder in Frage? Das Publikum ist aufgerufen, den Mordfall zu klären.

Historie

  • Grundlage: Charles Dickens schrieb ‚The Mystery of Edwin Drood‘, diesen ersten echten literarischen Krimi, 1870 als Fortsetzungsroman in zwölf Folgen. Nach den ersten drei Monatsheften starb er plötzlich, und posthum konnten nur noch drei Nummern erscheinen, die Lösung des Falles nahm Dickens mit ins Grab. Seither, schon über 140 Jahre lang, rätseln Literaturwissenschaftler, Kriminalisten, Autoren in über 1800 Analysen und Komplettierungsversuchen (2001 sogar in Deutschland), Theaterstücken und Filmen, was denn nun das Geheimnis ist; denn ausdrücklich nannte Dickens sein Werk ‚Das Geheimnis des Edwin Drood‘ und nicht die Geschichte von E. D. Oder einfach: Drood
  • 21. August 1985: Tryout beim Shakespeare Festival im Delacorte Theatre in New York (USA)
  • 2. Dezember 1985: Uraufführung des Musicals ‚The Mystery of Edwin Drood‘ von Rupert Holmes am Imperial Theatre in New York (USA), am Broadway, unter Regie von Wilford Leach, mit Betty Buckley als ‚Alice Nutting/Edwin Drood/Dick Datchery‘, Cleo Lane als ‚Princess Puffer‘, Howard McGillis als ‚John Jasper‘, John Herrera als ‚Neville‘, Jana Schneider als ‚Helena‘ und George Rose als ‚Chairman‘; im gleichen Jahr Castaufnahme mit der Broadway Cast
  • 1986: Auszeichnung der Broadway-Fassung mit fünf Tony Awards, darunter das „Beste Musical“ und das „Beste Buch“ und die „Beste Partitur“ für Rupert Holmes; außerdem erhielt das Musical den Drama Desk Award für die „Beste Musik“, „Besten Liedtexte“ und „Beste Orchestrierung“
  • 7. Mai 1987: Britische Erstaufführung im Savoy Theatre in London (UK), mit Julia Hill als ‚Edwin Drood‘, Lulu als ‚Princess Puffer‘, David Burt als ‚John Jasper‘, Marilyn Cutts als ‚Helena‘, Ernie Wise als ‚Chairman‘ und Paul Beetley als ‚Bazzard‘
  • 1988: Tour durch den Norden der USA mit Paige O’Hara (die bereits am Broadway übernommen hatte) als ‚Edwin Drood‘, George Rose als ‚Chairman‘, Jana Schneider als ‚Helena‘, Teresa de Zarn als ‚Rosa Budd‘ und Mark Jacoby als ‚John Jasper‘
  • Zahlreiche professionelle und Amateuraufführung des Stückes in englischer Sprache in Australien, Amerika und Kanada
  • 31. Dezember 1991: Deutschsprachige Erstaufführung am Stadttheater Pforzheim in der deutschen Fassung von Markus Weber, eingerichtet und unter Regie von Hartmut H. Forche, mit Tanja Hiller als ‚Edwin Drood‘, Veit-Ulrich Kurth als ‚John Jasper‘, Lilian Huynen als ‚Rosa Budd‘ und Olaf Schaefer als ‚Prinzipal‘
  • 2005: Aufführung durch die German Musical Academy im emma Theater Osnabrück unter Regie von Sascha Wienhausen, mit Julia Pospiech/Karen Kamrath als ‚Edwin Drood‘, Carolin Mayer/Ciolek als ‚Rosa Budd‘, Max Messler als ‚John Jasper‘, Marion Gutzeit/Julia Dietsch als ‚Prinzessin Puffer‘, Benjamin Witthoff als ‚Durdles‘ und Johanna Olbrich u. a. als ‚Prinzipal‘
  • 2007/2008: London-Revival (UK) als Kammerstück unter Regie von Ted Craig am Warehouse Theatre
  • 2009: Premiere auf dem Idaho Shakespeare Festival (USA) mit Aled Davies als ‚Chairman‘, Sara M. Bruner als ‚Edwin Drood‘ und Lynn Allison als ‚Princess Puffer‘
  • 2012: London/West End Revival (UK) im Landor Theatre, mit Umzug ins Arts Theatre, unter Regie von Matthew Gould, mit Natlie Day als ‚Edwin Drood‘, Daniel Robinson als ‚John Jasper‘, Victoria Farley als ‚Rosa Budd‘ und Wendi Peters als ‚Princess Puffer‘
  • 2012/13: Broadway-Revival durch die Roundabout Theatre Company in New York (USA) mit einer überarbeiteten Orchestrierung durch Rupert Holmes unter musikalischer Leitung von Paul Gemingnani, unter Regie von Scott Ellis, mit Stephanie J. Block als ‚Edwin Drood‘, Will Chase als ‚John Jasper‘, Chita Rivera als ‚Princess Puffer‘, Erin Davie als ‚Rosa Budd‘
  • 29. Januar 2013: Veröffentlichung der Gesamtaufnahme mit der New Broadway Cast
  • 9. Februar 2013: Premiere am Theater Münster unter Regie von Karl Absenger, mit Roberta Valentini als ‚Edwin Drood‘, Axel Herrig als ‚John Jasper‘, Julia Lißel als ‚Rosa Budd‘ und Gerhard Mohr als ‚Prinzipal‘

Musiktitel

Deutsche Fassung von Markus Weber

Akt 1
Na, ist doch wahrPrinzipal und Mitglieder der Truppe
A man could go quite madJohn Jasper(*erst seit der Produktion der German Musical Academy in Osnabrück)
VerwandteJohn Jasper und Edwin Drood
MondscheinRosa Budd
Mondschein (Reprise)Rosa Budd, Helena Landless, Neville
Die Sünde nicht lohntPrinzessin Puffer
CeylonEdwin Drood, Rosa Budd, Helena und Neville Landless
Jaspers Visioninstrumental
Ganz typisch britischEdwin Drood, Rosa Budd, Helena und Neville Landless, Hochwürden Crisparkle
'Ne Münze nicht zwei Seiten hätt'Prinzipal und John Jasper
Wenn wir uns gänzlich fremd wär'nRosa Budd und Edwin Drood
Aus Schlecht wird selten GutJasper, Rosa Budd, Edwin Drood, Neville und Helena Landless, Hochwürden Crisparkle
Ich hab' nie GlückMr Bazzard
Ich liebe dich / Mondschein (Reprise 2)John Jasper und Rosa Budd, Prinzipal
Akt 2
Entr'acteinstrumental
PrivatermittlungenPrinzessin Puffer, Dick Datchery und Ensemble
Wer macht das Rennen?Prinzipal, Durdles, Durdles' Gehilfe und Ensemble
Wer vorn liegt, gibt nicht auf 1Prinzessin Puffer, Dick Datchery
Wer vorn liegt, gibt nicht auf 2Ensemble
Privatermittlungen (Reprise)Prinzipal und Tatverdächtige
Blumen blüh'n am HöllenpfadPrinzessin Puffer und Rosa Budd
Puffers GeständnisPrinzessin Puffer
Wie sich's zusammenreimtDick Datchery
Jaspers GeständnisJohn Jasper
Geständnis des MördersBazzard, Crisparkle, Durdles, Helena, Neville, Puffer oder Rosa
Wenn wir uns gänzlich fremd wär'n (Reprise)DAS vom Publikum erwählte LiebeSPAAR
Der Schriftzug an der WandEdwin Drood
Wer vorn liegt, gibt nicht auf (Reprise)komplette Truppe

Wissenswertes

Das Besondere an ‚Drood‘ ist – zum ersten Mal wieder seit Paul Pörtners Mitmach-Krimi ‚Scherenschnitte‘ (international bekannt als ‚Shear Madness‘, Uraufführung des Schauspiels 1963 in Ulm) – bestimmt das Publikum den Ausgang des Theaterabends und die Lösung des „Mordfalls“.

Fehler melden

Fehlerbeschreibung
Bitte geben Sie wenn möglich einen Link mit einer Quelle für die korrekte Information an

Quelle / Beleg
Bitte geben Sie – wenn möglich – einen Link mit einer Quelle oder einem Beleg für die korrekte Information an

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse
Für Rückfragen – Sie erhalten keine Werbung

Bitte geben Sie den Text aus dem Bild ein
captcha

unitedmusicals.de