Avenue Q

»Avenue Q« von Robert Lopez und Jeff Marx (Musik und Liedtexte) und Jeff Whitty (Buch)

Musik / LiedtexteRobert Lopez
Musik / LiedtexteJeff Marx
BuchJeff Whitty
Original TitelAvenue Q
Uraufführung März 2003 im Vineyard Theatre am Off-Broadway, New York (USA)
Broadway-Premiere Am 31. Juli 2003 im Golden Theatre am Broadway, New York (USA) unter der Regie von Jason Moore und Choreographie von Ken Roberson
Europäische Erstaufführung Am 28. Juni 2006 im Noel Coward Theatre im Londoner West End (UK)
Deutschsprachige Erstaufführung & Schweizer Erstaufführung Am 26. Februar 2011 im Theater St. Gallen (CH) unter Regie von Dominik Flaschka, in einer Übersetzung von Dominik Flaschka und Roman Riklin
Avenue Q (St. Gallen 2011)
Deutsche Erstaufführung Am 19. Februar 2012 im Nationaltheater Mannheim in Zusammenarbeit mit dem Theater St. Gallen
Avenue Q (Mannheim 2012)
Deutsche ÜbersetzungDominik Flaschka
Deutsche ÜbersetzungRoman Riklin
Verlag Musik und Bühne Verlagsgesellschaft mbH

Produktionen

Handlung

Princeton hat soeben das College abgeschlossen und fragt sich, was man mit einem Bachelor in Englisch schon anfangen kann. Er passt in diese Straße, in der keiner mit seinem Leben zufrieden ist, weshalb ihm der ehemalige Kinderstar und jetzt Hausmeister Gary Coleman (Name wechselt mit Aufführungsland) helfen will, eine Wohnung zu finden.

In der Avenue Q leben der arbeitslose Brian und Christmas Eve, eine japanische Emigrantin. Dann sind da Rod und Nicky, die gemeinsam ein kleines Apartment bewohnen und sich ständig über Kleinigkeiten streiten, und außer dem Hausverwalter auch noch Trekkie Monster. Außerdem wohnt hier noch Kate Monster, eine Kindergärtnerin, die in Princeton hofft, den langersehnten Freund zu treffen, und sich sehnlichst wünscht, eine Schule für Monster zu eröffnen. Sie ist auch offen für die neuen Medien, aber Trekkie Monster warnt, dass das Internet nichts sei, als ein Medium der Pornographie. Princeton lädt Kate in einen Club ein. Dort prahlt die Animiersängerin Lucy, die Schlampe, damit, dass sie kriegt, wen sie will. Die beiden Bad Bears machen Kate und Princeton betrunken und schicken sie nach Hause ins Bett. Zunächst scheint das der Anfang einer glücklichen Beziehung. Doch bei der Hochzeit von Brian und Christmas Eve, bekommt Princeton kalte Füße vor einer zu festen Bindung und lässt Kate stehen, die enttäuscht allein zurück bleibt. Lucy, die die Trennung vorangetrieben hat, versucht, die Lücke zu schließen, was ihr aber nicht gelingt.

Die Stimmung in Avenue Q ist gedrückter denn je. Princeton ist traurig wegen Kate, Rod hat Nicky, der sich gerühmt hat, er würde sogar bei Rod bleiben, wenn er homosexuell wäre, hinausgeworfen, und Kate hat selbst gekündigt, weil sie immer noch von der Monster-Schule träumt. Nicky und Princeton sammeln Geld, damit sie ihr Vorhaben umsetzen kann. Natürlich hoffen beide auch, dass sie vielleicht zu Princeton zurückkehrt. Nachdem erst nur ein paar Dollar zusammenkommen, spendet Trekkie Monster auf einmal 10 Millionen Dollar. Auf die Frage, woher er das Geld hat, antwortet Trekkie Monster: Die einzig sichere Kapitalanlage sei im Pornogeschäft im Internet.

Kate ist glücklich und wagt mit Princeton einen Neuanfang. Auch Rod und Nicky kommen wieder zusammen, nachdem Nicky Rod geholfen hat, sich zu seiner Homosexualität zu bekennen. Am Ende steht die Erkenntis, dass alles im Leben seine Zeit hat, aber nicht ewig dauert – man es trotzdem nicht vorbei gehen lassen darf.

Historie

  • März 2003: Uraufführung des Musicals ‚Avenue Q‘ von Robert Lopez, Jeff Marx und Jeff Whitty im Vineyard Theatre am Off-Broadway, New York (USA)
  • 2003: Verleihung des Lucille Lortel Awards als „Bestes Musical“
  • 31. Juli 2003: Premiere im Golden Theatre am Broadway, New York (USA) unter der Regie von Jason Moore und Choreographie von Ken Roberson, Puppen von Rick Lyon, mit John Tartaglia als ‚Princeton/Rod‘ und Stephanie D‘ Abruzzo als ‚Kate Monster/Lucy‘. Dort wurde das Musical bis zum 13. September 2009 gespielt
  • 6. Oktober 2003: Cast Album mit der Original Broadway Besetzung
  • 2004: Auszeichnung mit 3 Tony Awards für „Bestes Musical“, „Bestes Buch“ und „Beste Musik“
  • September 2005: Premiere im Luxushotel Wynn in Las Vegas (USA), währenddessen war eine Tour vertraglich ausgeschlossen und ein neues Theater mit 1200 Plätzen wurde extra für das Stück gebaut: Aufnahme einer neuen Reprise von It Sucks to Be Me, einiger neue Orchestrierungen, Kürzung des Money Song und ein neues rockiges Arrangement von There Is Life Outside Your Apartment; auch wurden Texte speziell auf das Publikum in Las Vegas zugeschnitten. Trotzdem lief die Show nur mit mässigem Erfolg und wurde nach neunmonatiger Spielzeit im Mai 2006 beendet, damit wurde der Weg für eine Tour von ‚Avenue Q‘ frei
  • 28. Juni 2006:  Europäische Erstaufführung im Noel Coward Theatre im Londoner West End (UK), mit Jon Robyns als ‚Princeton/Rod‘ und Julie Atherton als ‚Kate Monster/Lucy‘: Änderungen für das britische Publikum, die Darstellung des ‚Gary Coleman‘ durch einen menschlichen Schauspieler; Laufzeit bis März 2009
  • 30. Juni 2007: Start der ersten Tourproduktion im Spreckels Theatre, San Diego, Kalifornien (USA) unter Regie, Choreographie und Großteil des Kreativteams der Broadwayproduktion, mit Robert McClure als ‚Princeton/Rod‘ und Kellie Sawyer als ‚Kate Monster/Lucy‘; Tour bis Mai 2009 durch 22 Städte der USA und Kanadas
  • Februar 2007: Schwedische Erstaufführung der ersten übersetzten Produktion im Maxim Theater, Stockholm (S)
  • 2007: Finnische Erstaufführung im Savoy Theatre, Helsinki (FIN)
  • September/Dezember 2007: Premiere der ersten und zweiten von fünf verschiedenen philippinischen Produktionen in englischer Sprache im Carlos P. Auditorium, Manila (RP) unter der Regie von Bobby Garcia und Chari Arespacochaga, mit Felix Rivera als ‚Princeton/Rod‘ und Rachel Alejandro als ‚Kate Monster/Lucy The Slut‘
  • Oktober 2007: Israelische Erstaufführung im Beth Lessin Theatre, Tel Aviv (IL) unter Regie von Moshe Kepten, in einer hebräischen Fassung von Eli Bijaoui: ‚Gary Coleman‘ wurde durch ‚Michal Yannai‘ ersetzt, die sich auch selbst spielte und eine mexikanische ‚Christmas Eve‘; die Produktion zog im Januar und Februar 2008 um nach Jerusalem und Haifa und kehrte im März zurück nach Tel Aviv
  • April 2008: Mexikanische Erstaufführung im Centro Cultural Telmex, Mexico City (MEX) mit einem komplett überarbeiteten Bühnenbild, Puppenspielern gekleidet in gewagten Farben, statt dem bisherigen Schwarz, und Busveranstalter-Werbeplakate auf der Bühne: ‚Gary Coleman‘ wurde ersetzt durch ‚Carlos Espejel‘, einem lokalen Schauspieler, der aber auf seine Anweisung hin nicht namentlich genannt wurde; Mitglied der Cast war auch Teeniestar Christian Chávez; die Produktion lief von April bis Oktober in Mexico City und zog anschließend nach Guadalajara und Monterrey um
  • 2008: Dritte und vierte philippinische Produktion im April und Juni in Manila, weitere Aufführungen im Oktober und November im Esplanade-Theatres on the Bay in Singapur (SGP)
  • Oktober 2008: Tourstart durch Schweden
  • Februar 2009: Ungarische Erstaufführung im Centrál Színház, Budapest (H), in Anlehnung an die Londoner Produktion, lediglich der Charakter ‚Gary Coleman‘ wird durch ‚Michael Jackson‘ ersetzt
  • März 2009: Türkische Erstaufführung im Haldun Dormen Tiyatrosu, Istanbul (T)
  • Juni 2009: Premiere in Rio de Janeiro (BR), dort gewann das Musical 5 Shell Awards; eine nationale Brasilien-Tour startete Ende 2009 in Sao Paulo
  • Juni 2009: Premiere einer australischen Produktion im Comedy Theatre, Melbourne (AUS), die Produktion tourte anschließend bis Juni 2010 durch Australien und Neuseeland
  • Juni 2009: West End-Revival im Gielgud Theatre, London (UK)
  • September 2009: Zweite Tour durch die USA mit dem Kreativteam der ersten Tour
  • Oktober 2009: Revival im New World Stages Theatre am Off-Broadway, New York (USA) unter der Regie von Jason Moore und Choreographie von Ken Robertson
  • Oktober 2009: Italienische Erstaufführung in Bologna (I), Umzug im November nach Rom (I); die italienischen Puppen wurden designed von Arturo Brachetti, angelehnt an bekannte italienische Künstler und Bussinesleute: ‚Kate Monster‘ und ‚Trekkie Monster‘ wurden zu ‚Kate Pelosa‘ und ‚Trekkie Peloso‘ (peloso= haarig)
  • Februar 2010: Premiere der letzten und fünften philippinischen Produktion in Manila (RP) mit fast der gesamten philipinischen Originalbesetzung.
  • Februar 2010: Tourstart der italienischen Produktion durch Italien
  • März 2010: Umzug der West End Produktion ins Wyndham’s Theatre, London (UK), Laufzeit bis 30. Oktober 2010
  • September 2010: Spanische Erstaufführung im Teatro Nuevo Apolo, Madrid (E) unter der Regie von David Ottone mit Puppen von Manuel Roman
  • September 2010: Argentinische Erstaufführung in spanische Sprache im Teatro La Plaza, Buenos Aires (RA)
  • November 2010: Original Madrid Cast Album aufgenommen im Teatro Nuevo Apolo, Madrid (E)
  • Dezember 2010: Zweiwöchige Spielzeit im Tokyo International Forum, Tokyo (J)
  • 2. Februar 2011: Start einer UK-Tour im Theatre Royal Bath, Bath (UK)
  • 26. Februar 2011: Deutschsprachige Erstaufführung im Theater St. Gallen (CH) unter Regie von Dominik Flaschka, in einer Übersetzung von Dominik Flaschka und Roman Riklin, mit Manuel Steinsdörfer als ‚Princeton/Rod‘, Stefanie Köhm als ‚Kate Monster/Lucy‘ und Jonathan Agar als ‚Brian‘
  • 19. April 2012: Deutsche Erstaufführung im Nationaltheater Mannheim in Zusammenarbeit mit dem Theater St Gallen.

Musiktitel

AKT 1 AKT 2
AVENUE Q
(Ensemble)
ES KOTZT MICH SO AN Reprise
(Princeton)
WAS FÄNGT MAN AN MIT EINEM ABSCHLUSS IN ENGLISCH
(Princeton)
VOR DER HAUSTÜR WARTET DAS LEBEN
(Brian, Princeton, Christmas Eve, Piero Esteriore, Nicky, Trekkie Monster, Lucy die Schlampe)
ES KOTZT MICH SO AN
(Brian, Kate Monster, Rod, Nicky, Christmas Eve, Princeton, Piero Esteriore)
JE MEHL DU LIEBST JEMAND
(Christmas Eve, Kate Monster)
WENN DU SCHWUL WÄRST
(Nicky, Rod)
SCHADENFREUDE
(Piero Esteriore, Nicky)
BESTIMMUNG
(Princeton, Ensemble)
ICH WÜNSCH´MICH ZURÜCK AUF DAS COLLEGE
(Kate Monster, Nicky, Princeton)
JEDER IST EIN BISSCHEN RASSISTISCH
(Princeton, Kate Monster, Piero Esteriore, Brian, Christmas Eve)
GIB MIR DEIN GELD
(Nicky, Princeton, Piero Esteriore, Brian, Christmas Eve)
DAS INTERNET IST FÜR PORNOS
(Kate Monster, Trekkie Monster, Brian, Piero Esteriore, Rod, Princeton)
SCHULE FÜR MONSTER
(Trekkie Monster)
MIX TAPE
(Kate Monster)
GIB MIR DEIN GELD Reprise
(Ensemble)
ICH HABE KEINE UNTERHOSEN AN
(Brian)
NUR EIN SCHMALER GRAT Reprise
(Princeton, Kate Monster)
SPECIAL
(Lucy die Schlampe)
WAS FÄNGT MAN AN MIT EINEM ABSCHLUSS IN ENGLISCH Reprise
(Neuankömmling)
DU DARFST SO LAUT WIE DER TEUFEL SCHREI´N
(WENN DU LIEBE MACHST)
(Piero Esteriore, Bullshit Bären, Princeton, Kate Monster, Christmas Eve, Brian)
NUR FÜR EINEN MOMENT
(Ensemble)
TRÄUME WERDEN WAHR
(Rod, Nicky, Kate Monster, Princeton)
MEINE FREUNDIN LEBT IN KANADA
(Rod)
NUR EIN SCHMALER GRAT
(Kate Monster)
Fehler melden

Fehlerbeschreibung
Bitte geben Sie wenn möglich einen Link mit einer Quelle für die korrekte Information an

Quelle / Beleg
Bitte geben Sie – wenn möglich – einen Link mit einer Quelle oder einem Beleg für die korrekte Information an

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse
Für Rückfragen – Sie erhalten keine Werbung

Bitte geben Sie den Text aus dem Bild ein
captcha

unitedmusicals.de