Nine

»Nine« von Arthur Kopit (Buch) und Maury Yeston (Musik & Liedtexte)

Musik & LiedtexteMaury Yeston
BuchArthur Kopit
Original TitelNine
Deutscher TitelNeun
VorlageDer Film »8 1/2« von Federico Fellini von 1964
Uraufführung Am 9. Mai 1982 im 46th Street Theatre, New York (USA) unter der Regie von Tommy Tune
Britische Erstaufführung Am 7. Juni 1992 konzertant in der Royal Festival Hall, London (UK)
Deutschsprachige Erstaufführung Am 21. Februar 1999 im Theater des Westens, Berlin in der deutschen Fassung von Lida Winiewicz (Liedtexte) und Ulf Dietrich (Buch), unter Regie von Jürg Burth und Helmut Baumann
Deutsche Übersetzung (Liedtexte)Lida Winiewicz
Deutsche Übersetzung (Buch)Ulf Dietrich
Verlag Gallissas Theaterverlag und Medienagentur Berlin

Produktionen

Handlung

Italien um 1960. Guido Contini, ein italienischer Filmemacher, befindet sich mitten in seiner persönlichen Midlife- und Schaffenskrise. Gleichzeitig liegt seine Ehe mit Luisa in Scherben, die seine zahlreichen amourösen Eskapaden alles andere als angenehm findet. Das Paar fährt in ein Spa (Kurhotel) bei Venedig, um Guidos Kreativität und das Eheversprechen wiederzufinden. Jedoch suchen Guido in der Entspannung die Frauen seines Lebens heim: Ob seine Produzentin Liliane mit einem Musicalfilm an alte Erfolge anknüpfen will, seine Geliebte Carla die Trennung von seiner Frau fordert, die Geliebte Claudia mehr sein will als seine Muse oder seine Mutter ihm als Engel erscheint. Schließlich erklären Kindheitserinnerungen seine spezielle Neigung zum weiblichen Geschlecht. Als 9-Jähriger hatte er erste Erfahrungen mit der Hure Saraghina am Strand und lernte, durch diese Streicheleinheiten die harten Erziehungsmethoden in seiner Klosterschule ertragen. So werden alle Frauen für ihn zur Inspiration, und er verfällt einer Sucht nach immer neuer frischer Weiblichkeit in seinem Leben. Als er dies erkennt und alle aktuell wichtigen Frauen in seinem Leben ebenfalls in Venedig auftauchen, fühlt er sich wieder inspiriert und dreht autobiographisch die Geschichte Casanovas mit allen »seinen« Damen in der Besetzung. Doch nun sieht er erst, wie brutal er jede Einzelne als Inspiration missbraucht hat. Der Film wird ein Fiasko, alle Frauen verlassen ihn, und er ist dem Selbstmord nah, als ihn sein jüngeres Ich ermahnt, endlich erwachsen zu werden.

Historie

1964: Die Grundlage für das Musical, der Film »8 1/2« (gesprochen otto e mezzo) wird von Federico Fellini gedreht. Das Buch ist semi-autobiographisch
1973: Maury Yeston beginnt bereits mit der Erstellung des Konzeptalbums
1977: Mario Fratti beginnt, die Geschichte als Musicalfassung umzuschreiben
1981: Produzent und Regisseur Tommy Tune schaltet den Autor Arthur Kopit ein, nachdem er das Skript von Mario Fratti nicht für bühnentauglich hält. Das neue Buch hält sich enger an den Film und wird mit Maury Yestons Liedtexten und Musik verbunden
9. Mai 1982: Uraufführung von ‚Nine‘ im 46th Street Theater, New York (USA) unter der Regie von Tommy Tune und mit Choreographien von Thommy Walsh, in der Besetzung Raul Julia als ‚Guido Contini‘, Karen Akers als ‚Luisa‘, Liliane Montevecchi als ‚Liliane‘, Anita Morris als ‚Carla‘, Shelly Burch als ‚Claudia‘, Camille Saviola als ‚Mutter Maddelena‘ (Lady of the Spa), Kathi Moss als ‚Saraghina‘; das Stück wird 729 Mal aufgeführt
1983: ‚Nine‘ gewinnt 5 Tony Awards, u.a. als bestes Musical
1990: Wieder-Aufnahme mit der Broadway-Besetzung
7. Juni 1992: Konzertante Premiere in London mit Jonathan Pryce, Elizabeth Sastre, Ann Crumb, Kate Copstick und Liliane Montevecchi; Veröffentlichung als Audio u.a. mit Gaststars wie Elaine Page in der Rolle der ‚Claudia‘
12. Dezember 1996: Low-Budget-Bühnen-Premiere im Londoner Donmare Warehouse unter der Leitung von David Leveaux mit Choreographien von Jonathan Butterell. Als Besetzung sind Larry Lamb als ‚Guido Contini‘, Sara Kestelman als ‚Liliane‘, Clare Burt als ‚Carla‘, Eleanor David als ‚Claudia‘, Susannah Fellows als ‚Luisa‘, Jenny Galloway als ‚Saraghina‘
1998: Argentinische Erstaufführung. Die Show gewinnt mehrere ACE Awards
1999: Deutschsprachige Erstaufführung im Theater des Westens, Berlin in der deutschen Fassung von Lida Winiewicz (Liedtexte) und Ulf Dietrich (Buch), unter Regie von Jürg Burth und Helmut Baumann, mit Alfred Pfeifer als ‚Guido‘, Renée Knapp als ‚Claudia‘, Michelle Becker als ‚Liliane‘, Pascale Camele als ‚Carla‘, Catherine Gayer als ‚Guidos Mutter‘, Sylvia Wintergrün als ‚Luisa‘, Sissy Staudinger als ‚Olga von Sturm‘ / Saraghina‘
10. April 2003: Broadway Revival mit Antonio Banderas als ‚Guido‘, Mary Stuart Masterson als ‚Luisa‘, Chita Rivera als ‚Liliane‘, Laura Benanti als ‚Claudia‘ und ohne „The Germans at the Spa“. Die Wiederaufnahme gewinnt 2 Tony Awards und wird 283 Mal gespielt
2003: Auch von der Revival Produktion wird ein Album veröffentlicht
2005: Japanische Erstaufführung in Tokio
Vom Musical zum Film:
12. April 2007: Die Variety veröffentlicht, dass Regisseur Rob Marshall für die Weinstein Company (u.a. Verfilmung Chicago) ‚Nine‘ in der Musicalfassung verfilmen will. Das Drehbuch wird von Anthony Minghella und Michael Tolkin als Co-Autor geschrieben. Marshall kürzt die Filmfassung, indem er die Rolle der Mama Maddelena streicht, Claudi Nardis Nachnamen in „Jenssen“ ändert, und schlussendlich nur „Overture delle Donne,“ „Guido’s Song,“ „A Call from the Vatican,“ „Folies Bergeres,“ „Be Italian,“ „My Husband Makes Movies,“ „Unusual Way,“, „I Can’t Make This Movie“ in den Film nimmt. Er lässt den Komponisten Maury Yeston drei neue Lieder für die Filmfassung schreiben („Cinema Italiano,“ „Guarda la Luna“, „Take It All“). Ausserdem verfasst Yeston verschiedene Hintergrundkompositionen. Gedreht wurde in London, Mailand, Rom und East Sussex (England)
18. Dezember 2009: Premiere des Hollywood-Films ‚Nine‘ mit Daniel Day-Lewis, Marion Cotillard, Penelope Cruz, Judi Dench, Nicole Kidman, Sophia Loren, Kate Hudson und Fergie
25. Dezember 2009: Weltweite Veröffentlichung des Filmes
25. Februar 2010: Deutschsprachige Erstaufführung des Filmes
22. Juli 2010: Premiere am Off-Broadway-Musical-Theater in München. Absolventen der Abraxas Musical Akademie bringen das Musical nach Fellinis Vorlage wieder auf deutsche Bühnen

Musiktitel

Deutsche Fassung von Lida Winiewicz (Liedtexte) und Ulf Dietrich (Buch)

Akt 1
OuvertüreEnsemble
Bad Musikinstrumental
Nicht seit Chaplininstrumental
Guidos SongGuido
Coda di GuidoEnsemble
Die Deutschen hier im BadMadame Maddelena, Italiener, Deutsche
Mein Gatte dreht FilmeLuisa
Ein Anruf vom VatikanCarla
Nur mit dirGuido
Folies BergèresLa Fleur, Necophorus, Ensemble
NeunGuidos Mutter, Ensemble
TiI voglio bene / Sei ein MachoSaraghina, Kinder, Ensemble
Die Glocken von St. MartinGuido, Ensemble, Kinder
Akt 2
Ein Mann wie Du / Unübliche ArtClaudia, Guido
Grand CanalGuido, Ensemble
Contini erklärt / Grand Canal / Tarantella / Jede Venezianerin / Marcia di Ragazzi / Amor / Rezitativ / Nur mit dir / FinaleGuido, Ensemble
SimpelCarla
Geh bitte, gehLuisa
Ich bin festgefahrenGuido
ErwachsenseinJunger Guido
Lange her / Neun (Reprise)Guido

    Fehler melden

    Fehlerbeschreibung
    Bitte geben Sie wenn möglich einen Link mit einer Quelle für die korrekte Information an

    Quelle / Beleg
    Bitte geben Sie – wenn möglich – einen Link mit einer Quelle oder einem Beleg für die korrekte Information an

    Ihr Name

    Ihre E-Mail-Adresse
    Für Rückfragen – Sie erhalten keine Werbung

    Bitte geben Sie den Text aus dem Bild ein
    captcha