Heute Abend: Lola Blau

Schauspiel-Musical um eine österreichische Künstlerin in der NS-Zeit von Georg Kreisler

Musik & TextGeorg Kreisler
Original TitelHeute Abend: Lola Blau
VorlageGeorg Kreislers Leben und Emigrationsschicksale jüdischer Künstler, die er in Lola Blaus Schicksal zwischen amerikansichem Exil und der Rückkehr nach Wien verarbeitet
Uraufführung Am 17. Oktober 1971 im Kleinen Theater in der Josefstadt, Wien (A) unter Regie von Conny Hannes Meyer

Produktionen

Handlung

Sängerin Lola Blau muss 1938, bevor sie ihr erstes festes Engagement am Landestheater Linz antreten kann, vor den Nazis, deren Einmarsch in Österreich mörderische Gewalt entfesselt, flüchten. Sie emigriert in die Schweiz, schlägt sich mit Cabaret-Auftritten durch, wird ausgewiesen, und kann nach Amerika entkommen. In New York wird sie zum gefeierten Showstar und macht Karriere als Sexsymbol. Doch sie ist entwurzelt und verfällt in ihrer Verzweiflung dem Alkohol.

Ein Anruf von Leo, ihrer Jugendliebe, der die Konzentrationslager überlebt hat, lässt sie hoffnungsvoll nach Wien zurückkehren. Dort muss sie feststellen, dass die Menschen sich auch nach dem Krieg wenig verändert haben und das bösartige Gedankengut der NS-ZEit nicht wirklich verschwunden ist …

Historie

  • 17. Oktober 1971: Uraufführung des Stücks ‚Heute Abend: Lola Blau‘ von Georg Kreisler im Kleinen Theater in der Josefstadt, Wien (A) unter Regie von Conny Hannes Meyer, mit Topsy Küppers als ‚Lola Blau‘, begleitet von Georg Kreisler und Heinz Hruza am Klavier
  • 1972/1990: Doppel-LP, dann Doppel-CD mit dem Titel ‚Lola Blau: Topsy Küppers‘ mit Georg Kreisler und Heinz Hruza. Das Ganze hat Hörspielcharakter, da alle Zwischentexte und Einspieler enthalten sind
  • 1981: DDR-Premiere am Metropol-Theater in Ost-Berlin mit Marie Mallé als ‚Lola Blau‘
  • 1988: CD zum Liederabend mit Marie Mallé
  • 1988: Premiere am Wolfgang Borchert Theater Münster unter Regie von Anita Ferraris
  • 1990: Premiere am Landestheater Schleswig-Holstein unter Regie von Hartmut H. Forche mit Sabine Maria Reiß als ‚Lola Blau‘
  • 2001: Gesamtaufnahme mit Ewa Teilmans als ‚Lola Blau‘ und Wilhelm Rodenberg am Klavier
  • Georg Kreislers Stück wird eines der meistgespielten im deutschsprachigen Raum – die folgenden Premieren können nur Auszüge sein:
  • 26. September 2004: Premiere am Pfalztheater Kaiserslautern unter Regie von Peter Nüesch mit Astrid Vosberg als ‚Lola Blau‘
  • 9. Oktober 2005: Premiere im Casino am Kornmarkt, Theater Trier unter Regie von Markus Baumhaus mit Claudia Felix als ‚Lola Blau‘
  • 3. Juni 2006: Premiere im Neuen Kellertheater Wetzlar unter Regie von Michael Möbs mit Eveline Theissen/Carola Friedmann als ‚Lola Blau‘
  • 21. September 2006: Premiere am Theater Vorpommern Stralsund unter Regie von Alexandra Kieser mit Christina Winkel als ‚Lola Blau‘
  • 19. Oktober 2006: Premiere am Theater Lübeck unter Regie von Knut Winkmann mit Imke Looftals ‚Lola Blau‘
  • 9. Dezember 2006: Premiere am Jüdischen Theater BIMAH Berlin unter Regie von Dan Lahav mit Anja Kellermann / Sumse-Suse Keil als ‚Lola Blau‘
  • 15. Dezember 2006: Premiere am Südthüringischen Staatstheater Meiningen unter Regie von Matthias Brenner mit Lydia Bicks als ‚Lola Blau‘
  • 13. Januar 2008: Premiere am Schleswig-Holsteinischen Landestheater Flensburg unter Regie von Jürgen Pöckel mit Gabriela Kuhn als ‚Lola Blau‘
  • 13. März 2009: US-Premiere am Off-Off-Broadway am La MaMa E.T.C., New York (USA) unter Regie von Dick Top, in der englischen Übersetzung von Don White, mit der Deutschen Anna Krämer als ‚Lola Blau‘
  • 1. Oktober 2010: Premiere in Kirche in der City in Wuppertal unter Regie von Ralph Budde mit An Kuohn als ‚Lola Blau‘ und Stefan Hüfner am Klavier
  • 15. Oktober 2010: Premiere am Theater der Altmark, Stendal unter Regie von Manfred Ohnoutka mit Claudia Lüftenegger als ‚Lola Blau‘
  • 29. September 2011: Premiere im Theater Center Forum Wien (A) unter Regie von Georg Mittendrein mit Irene Budischowsky als ‚Lola Blau‘
  • 15. Oktober 2011: Premiere am Theater Plauen-Zwickau unter Regie von Stefan Wolfram mit Juliane Schenk als ‚Lola Blau‘
  • 5. Oktober 2012: Premiere am Landestheater Coburg unter Regie von Birgit Kronshage mit Gabriela Künzler als ‚Lola Blau‘
  • 10. November 2012: Premiere am Theater Gera unter Regie von Christiane Müller mit Mechthild Scrobanita als ‚Lola Blau‘
  • 3. Februar 2013: Premiere im Zwinger 1 des Theater Heidelberg unter Regie von Katrin Herchenröther mit Nicole Averkamp als ‚Lola Blau‘ und am Klavier Jens Schlichting
  • 8. März 2013: Premiere an der Studiobühne der Oper Graz (A) unter Regie von Isabella Gregor mit Carin Filipčić als ‚Lola Blau‘ und am Klavier Belush Korenyi

Musiktitel

AKT 1 AKT 2
HEUTE ABEND: LOLA BLAU HEUTE ABEND – LOLA BLAU (Fortsetzung)
IM THEATER IST WAS LOS FRAU SCHMIDT
SIE WAR LIAB ALTE TRÄNEN
SYMPATHIE IM THEATER IST NICHTS LOS
DIE WAHRHEIT VERTRAGEN SIE NICHT WO SIND DIE ZEITEN DAHIN
WEDER NOCH ZU LEISE FÜR MICH
WIE KOMMT ES
DER ZWEITÄLTESTE FRAUENBERUF
ICH HAB A MÄDELE
SIE IST EIN HERRLICHES WEIB
SEX IS A WONDERFUL HABT
DER HERR IST MIR FREMD
FÄNGT’S SCHON WIEDER AN
HEUT WILL ICH MICH BESAUFEN
ICH HAB‘ DICH ZU VERGESSEN VERGESSEN
ICH LIEBE DICH

Musiktitel

20 Songs von Georg Kreisler

Im Theater ist was los
Sie war liab
Symphatie
Die Wahrheit vertragen sie nicht
Weder noch
Wie kommt es
Der zweitälteste Frauenberuf
Ich hab a Mäderle
Sie ist ein herrliches Weib
Sex is a wonderful habit
Der Herr ist mir fremd
Fängt's schon wieder an
Heut werd ich mich besaufen
Ich hab dich zu vergessen vergessen
Ich liebe dich
Frau Schmidt
Alte Tränen
Im Theater ist nichts los
Wo sind die Zeiten dahin
Zu leise für mich
Fehler melden

Fehlerbeschreibung
Bitte geben Sie wenn möglich einen Link mit einer Quelle für die korrekte Information an

Quelle / Beleg
Bitte geben Sie – wenn möglich – einen Link mit einer Quelle oder einem Beleg für die korrekte Information an

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse
Für Rückfragen – Sie erhalten keine Werbung

Bitte geben Sie den Text aus dem Bild ein
captcha

unitedmusicals.de