Marry Me a Little

Musical-Revue von Stephen Sondheim

Musik und LiedtexteStephen Sondheim
Idee und BearbeitungCraig Lucas
Idee und BearbeitungNorman Rene
Original TitelMarry Me a Little
Deutscher TitelHeirat’ mich ein bisschen!
VorlageUnveröffentlichte/Geschnittene Songs für »Follies«, »A Little Nightmusic«, »Anyone Can Whistle« oder »Company«
Uraufführung Am 29. Oktober 1980 von der off-off-Broadway Production Company
Deutschsprachige Erstaufführung & Deutsche Erstaufführung 2005 am Hansa Theater in Berlin in der deutschen Fassung von Frank Thannhäuser
Österreichische Erstaufführung Am 12. September 2014 in der Theatercouch in Wien (AT)
Heirat‘ mich ein bisschen! (Wien 2014)
Deutsche ÜbersetzungFrank Thannhäuser
Verlag Josef Weinberger Wien
Musik und Bühne Verlagsgesellschaft mbH

Produktionen

Handlung

Zwei einsame Großstadtmenschen verbringen den Samstag gelangweilt in ihrem jeweiligen Appartement: SIE in ‚2E‘, ER in ‚3E‘. Erzählt wird die Geschichte unter Verzicht auf Dialoge durch zwölf Songs, die Sondheim zwischen 1954 und 1973 komponierte, und die nicht veröffentlicht wurden. Aus banalen Tätigkeiten, zum Beispiel dem Auspacken einer Einkaufstüte, entwickeln sich musikalische Situationen. Ein Lied beschreibt die Probleme von Menschen der Großstadt: Man lebt mit einem Mädchen quasi Tür an Tür, sieht sie jeden Tag und möchte ihr eigentlich sagen, wie wunderbar blau ihre Augen sind, aber man traut sich nicht. Gedanken werden ausgetauscht, Zwiegespräche entstehen, ohne dass der Mann auf der geteilten Bühne die Frau real vor sich hat. Wie durchbricht man diese Mauer? Wie arrangiert man ein Treffen? Und was ist mit all den Dingen, die hätten geschehen können, wenn es doch nicht ganz anders gekommen wäre? Nach einer missglückten Verabredung von SIE und ER, als die Kerzen dummerweise feucht und der Champagner schal waren, kommen die beiden zu dem Schluss, dass es „nicht hat sollen sein“. Der Zuschauer verbringt einen melancholischen Abend mit zwei allein stehenden Menschen. Durch ihre Lieder lassen sie ihn teilhaben an ihren Phantasien und Wünschen, und an ihrem unauflöslichen Traum von einem anderen, einem reicheren und bewegteren Leben.

Text: Musik und Bühne Verlagsgesellschaft mbH

Fehler melden

Fehlerbeschreibung
Bitte geben Sie wenn möglich einen Link mit einer Quelle für die korrekte Information an

Quelle / Beleg
Bitte geben Sie – wenn möglich – einen Link mit einer Quelle oder einem Beleg für die korrekte Information an

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse
Für Rückfragen – Sie erhalten keine Werbung

Bitte geben Sie den Text aus dem Bild ein
captcha

unitedmusicals.de