A Tale of Two Cities

Musical von Jill Santoriello (Musik und Text)

Musik, Buch und LiedtexteJill Santoriello
Original TitelA Tale of Two Cities
Deutscher TitelEine Geschichte aus zwei Städten
VorlageCharles Dickens' »A Tale of Two Cities« aus dem Jahr 1859
Uraufführung Am 26. Oktober 2007 am Asolo Repertory Theatre, Sarasota, Florida (USA)
Broadway-Premiere Am 18. September 2008 am Al Hirschfeld Theatre, New York (USA) unter Regie von Warren Carlyle
West-End-Premiere Am 18. April 2012 am Charing Cross Theatre in London (UK) unter Regie von Paul Nicholson
Deutschsprachige Erstaufführung & Deutsche Erstaufführung Am 18. Oktober 2012 im Konzertsaal der Waldorfschule Münster durch Freies Musical Ensemble Münster unter Regie von Ingo Budweg und Canan Toksoy
Deutsche ÜbersetzungWolfgang Adenberg
Verlag Gallissas Theaterverlag und Medienagentur Berlin

Handlung

Nach 17 Jahren ungerechter und geheimer Gefangenschaft in Frankreich wird Dr. Alexandre Manette aus der berüchtigten Bastille befreit und in die Obhut seines ehemaligen Bediensteten Ernest Defarge und seiner Frau Madame Defarge übergeben. Die Defarges schicken nach Manettes Tochter Lucie, damit sie ihn zurückholt. Niemand weiß, warum der Arzt vor vielen Jahren eingesperrt wurde. Manette hat sein Gedächtnis verloren und kann keine Erklärung geben. Unterdessen zögern die Defarges nicht, Manette anderen Menschen vorzustellen, sozusagen als Inspiration für die Revolution, die sie hoffen anzufachen. In Paris treffen sich Manette und Lucie und sie verspricht, ihm zu helfen, ein neues Leben in England aufzubauen.

Auf ihrer Reise in die neue Heimat freunden sich Lucie und Marnette mit einem jungen Franzosen an. Charles Darnay, der Neffe des verachteten Marquis St. Evremonde, hat auf seine Erbschaft verzichtet und versucht, sich von diesem zu distanzieren. Ein anderer Passagier auf dem Schiff ist JOHN BARSAD, ein Spion im Dienste des Marquis. Um sicherzustellen, dass sein Neffe nie mehr nach Frankreich zurückkehrt, gibt der Marquis Barsad falsche Dokumente, die diesen beschuldigen, ein Spion gegen England zu sein.
Bei ihrer Ankunft in England, wird Darnay festgenommen und vor Gericht gestellt. Angeklagt wegen versuchten Hochverrats, wird Darnay in der Gerichtsverhandlung gerettet von einem zwar betrunkenen aber brillanten Anwalt, Sydney Carton, eine einsame Seele, zynisch und voller Selbstverachtung. Er verliebt sich in Lucie Manette, die Mitleid und Verständnis für ihn hat, was er zuvor nicht kannte. Aber Lucies Herz gehört dem Franzosen und obgleich Dr. Manette Bedenken gegen Darnay hat, gibt er seinen Segen und Darnay und Lucie heiraten. Bald danach werden sie mit einer Tochter gesegnet.

Cartons Liebe zu Lucie besteht weiter; er bleibt ein enger Freund der beiden und liebt ihre Tochter besonders zärtlich. Der Mord an seinem Onkel, dem Marquis, und die Bitten eines alten Freundes locken Darnay zurück nach Frankreich, wo gerade die Revolution begonnen hat. Nach seiner Ankunft in Paris wird er festgenommen und mit dem Vorwurf belastet, als ehemaliger Aristokrat Verbrechen gegen die Bürger begangen zu haben. Dr. Manette und Lucie folgen Darnay nach Paris; vor Gericht spricht Marnette für seinen Schwiegersohn und erreicht seine Freilassung. Aber Madame Defarge unterbricht die Verhandlung, indem sie einen Brief vorlegt, den Manette in der Bastille schrieb. Der Brief erzählt die Geschichte seiner Inhaftierung und endet mit Manette’s erbittertem Fluch auf die Familie der Evremondes. Alles richtet sich gegen Darnay und er wird zum Tode durch die Guillotine verurteilt.

Sydney Carton kommt nach Paris, um Lucie und ihrer Familie zu helfen. Carton erreicht, dass er durch den Spion John Barsad Zugang zu Darnay erhalten kann, der jetzt in Frankreich arbeitet. Er erfährt auch, dass Madame Defarge nicht aufgibt und plant, Lucie und den Rest ihrer Familie zu verfolgen. Angetrieben von dem Wissen dieser Drohung beginnt Carton zu handeln und trifft Vorkehrungen, aus Paris zu fliehen. Er geht ins Gefängnis und erklärt Darnay, dass er einen Plan hat, ihn zu seiner Familie zurückzubringen, diesen aber nicht offenbaren will und ihn bittet, genau das zu tun, was er im sagt. Darnay stimmt zu und die Geschichte wendet sich zu einem überraschenden und unvergesslichen Ende.

Quelle: gallissas-verlag.de

Musiktitel

Original Songs von Jill Santoriello

Act 1
Prologue: The Shadows of the NightDr. Manette, Lucie
The Way It Ought to Be (Paris)Madame, Ernest, Men and Women of Paris
You'll Never Be AloneDr. Manette, Lucie
DoverSailors, Miss Pross, Cruncher
The Way It Ought to Be (London)Sydney
No Honest WayBarsad, Cruncher, Sydney, Scoundrels
The TrialAttorney General, Stryver, Cruncher, Barsad, Sydney, Crowd
Round and RoundTavern Folk
ReflectionSydney
The Way It Ought to Be (Reprise)Madame
Letter From UncleMarquis
The PromiseDr. Manette, Charles
I Can't RecallSydney
Now at LastCharles, Lucie
If Dreams Came TrueCharles, Sydney
Act 2
Everything Stays the SameMadame, Ernest, Men and Women of Paris
No Honest Way (Reprise)Barsad
The TaleMadame, Dr. Manette, Young Man, Marquis, Crowd
If Dreams Came True (Reprise)Sydney
Without a WordCharles, Lucie
The BluffSydney, Barsad
Let Her Be a ChildSydney, Little Lucie, Charles
The LetterSydney
LamentErnest
Finale: I Can't RecallSeamstress, Sydney, Men and Women
Fehler melden

Fehlerbeschreibung
Bitte geben Sie wenn möglich einen Link mit einer Quelle für die korrekte Information an

Quelle / Beleg
Bitte geben Sie – wenn möglich – einen Link mit einer Quelle oder einem Beleg für die korrekte Information an

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse
Für Rückfragen – Sie erhalten keine Werbung

Bitte geben Sie den Text aus dem Bild ein
captcha

unitedmusicals.de