Alice im Wunderland

»Alice im Wunderland« von Kerstin Polenske (Buch), Bert Callenbach (Liedtexte) und Andreas Goldmann (Musik und Liedtexte)

Musik & LiedtexteAndreas Goldmann
LiedtexteBert Callenbach
BuchKerstin Polenske
Original TitelAlice im Wunderland
VorlageLewis Carrolls Kinderbuch »Alice‘s Adventures in Wonderland« von 1865
Uraufführung Am 11. Juni 2021 durch die Comödie im Schloss Dresden als Sommer-Open-Air am Elbschloss Übigau unter Regie von Kerstin Polenske
Alice im Wunderland (Dresden 2021)

Produktionen

Handlung

Die Geschichte spielt in einem Schloss, einer Heilanstalt für Menschen mit scheinbar fehlendem Sinn für die Realität, in der die junge Patientin Alice in ihren Träumen das Wunderland kennen lernt. Mit staunend großen Augen nimmt sie am Croquette-Spiel der Herzkönigin teil und achtet zu deren Freude darauf, nicht selbst zu gewinnen. Auf ihrer weiteren Reise begegnet sie der Grinsekatze, die erklärt, dass verrückt zu sein nichts Schlechtes ist, sonst wäre Alice nicht in dieser bunten Fantasiewelt. Das Weiße Kaninchen fährt regelmäßig auf einem Roller der Zeit hinterher und kreuzt dabei manches Mal den Weg des kindlichen Mädchens. Während ihres Besuchs bei der Wasserpfeife rauchenden Raupe muss sie sich der Frage stellen, wer sie ist. Trotz ihrer Unsicherheit wandelt sie weiter durch die märchenhafte Welt und nimmt an einer erheiternden Teerunde von Hutmacher, Murmeltier und Faselhase teil.
Die Realität schlägt jedoch alsbald wieder zu, als Alice von Walter, dem übervorsichtigen Schlossbewohner, geweckt wird. Denn Schwester Ingeborg achtet penibel darauf, dass der durchgetaktete Tagesablauf eingehalten wird. Hinsichtlich der Tablettenausgabe lässt sie mit sich ebenso wenig reden wie über den Frühsport, den alle Bewohner gemeinsam zu absolvieren haben. Alice schluckt nur scheinbar die Pillen und betrauert den Verlust ihrer Kindertage. Um der Einsamkeit zu entgehen, bewahrt sie in sich ihre Fantasie. Ein Anruf, dass ein ehemaliger Sträfling im Schloss seine Sozialstunden ableisten soll, sorgt für Wirbel. Puck ist ein Freund halluzinogener Substanzen und freundet sich gleich mit Alice an. Als das Weiße Kaninchen um Hilfe für das Wunderland ersucht, machen sich beide auf den Weg, um jenes zu retten.

Text: Eva Baldauf

Musiktitel

Fassung der Uraufführung (2021)

Komm mit mir ins WunderlandAlice, Herzkönigin, Weißes Kaninchen, Herzogin, Wunderlandbewohner
Weisheit kann man nicht mit Löffeln fressen (Lied der Weisheit)Raupe
Hast Du noch ein Plätzchen (Die verrückte Teegesellschaft)Hutmacher, Faselhase, Murmeltier, Alice
Guten Morgen StompWalter, Johannes, Diva Hedda, Heiminsassen
Schwester Ingeborgs kleine bunte Helfer (Pillensong)Schwester Ingeborg, Diva Hedda, Johannes, Walter, Heiminsassen
Unerbittlich rennt die Zeit (Lied der Einsamkeit)Alice, Diva Hedda
Mir tut mein A weh! (Frühsportmarsch)Schwester Ingeborg, Heiminsassen
Komm, komm (Lied von der Bedrängnis)Weißes Kaninchen, Chor
Mach das nicht zu Hause nach (Pucks Verführungslied)Puck, Alice, Diva Hedda, Johannes, Walter, Heiminsassen
Schluss mit lustig (Lied der neuen Bestimmungen)Minister für Ordnung, Weißes Kaninchen, Herzkönigin, Wunderlandsoldaten
Nicht ganz dicht (Lied der Veränderung)Raupe, Alice
Der Nonsense-Fragen-SongFaselhase, Hutmacher, Murmeltier, Alice
Geh' dahin wo der Pfeffer wächst (Lied der Herzogin)Herzogin
Die Herrscherin mit Herz (Lied der Herzkönigin)Herzkönigin
Lied der Einsamkeit (Reprise)Alice
Komm mit mir ins Wunderland (Finale)Alice
Wir wollen endlich wieder leben!Ensemble
[contact-form-7 id="1614" title="Fehler melden"]