MUT-Wettbewerb 2018 – Finalisten und Sieger im Autorenwettbewerb

Teilnehmer, Jurys und TeamFoto: Christian POGO Zach

Teilnehmer, Jurys und Team
Foto: Christian POGO Zach

Auch 2018 waren Komponisten, Liedtexter und Buchautoren jeder Nationalität aufgerufen, sich mit einer Stückidee ihrer Wahl zu bewerben: 51 Stückkonzepte von Vertretern aus acht Nationen wurden eingereicht.

Die Entscheidung erfolgt durch eine internationale Fachjury aus dem Genre innerhalb einer »Blind Audition«.
Sechs Konzepte werden ausgewählt, die von Studierenden des Studiengangs Musical der Theaterakademie August Everding und der Hochschule für Musik und Theater München sowie Gästen aus anderen MUT-Studiengängen und dem Ensemble des Gärtnerplatztheaters einstudiert und bei einer öffentlichen Abschlusspräsentation unter dem Motto »Frei zur Uraufführung!« dem Publikum vorgestellt werden.

In diesem Jahr waren die Finalisten des Autorenwettbewerbs sechs ganz unterschiedliche Stücke, die unter Regie von Nicole Claudia Weber und in der musikalischen Leitung von Liviu Petcu präsentiert wurden:

»Devotion«, ein Sozialdrama über das Schicksal von Menschen in einer aussterbenden Stadt von Mark Sonnenblick (Musik, Buch und Liedtexte)

»Die fürchterlichen Fünf«, eine Fabel über Hässlichkeit, Ausgrenzung und Selbstwahrnehmung nach Wolf Erlbruchs gleichnamigem Kinderbuch von Sebastian Brandmeir (Musik) und Florian Stanek (Buch und Liedtexte)

»La Maupin«, eine biografische Annäherung an die Operndiva Julie DʼAubigny (1673–1707), berüchtigt als ausschweifende, die Frauenehre schützende Fechtmeisterin, von Jared Field (Musik) und Jessy Field (Buch und Liedtexte)

»Mary and Max«, eine Tragikomödie über zwei zufällig zusammengekommene Außenseiter und ihre eigenwillige Sicht auf die Welt nach dem gleichnamigen Animationsfilm von Bobby Cronin (Musik und Liedtexte) und Crystal Skillman (Buch)

»Propaganda! The Musical«, ein musiksatirisches Gedankenspiel über den Umgang mit präsidialen Skandalen in den modernen USA von Taylor Ferrara und Matt Webster (Buch, Musik und Liedtexte)

»Under the Overture«, eine Opern-Musical-Farce mit Blick hinter die Kulissen nach dem Motto »Belcanto goes Broadway« von Ronald Kaehler (Musik, Buch und Liedtexte) und Jeremy Franklin Goodman (Orchestration und zusätzliche Arrangements)

Die breit aufgestellte Jury bestand aus Josef E. Köpplinger (Vorsitzender der Jury, Staatsintendant des Staatstheaters am Gärtnerplatz, Regisseur), Adam Cooper (West-End-Choreograph und -Regisseur), Matthias Davids (Regisseur und Künstlerischer Leiter der Sparte Musical am Landestheater Linz), Eva Giesel (Geschäftsführerin des Litag Theaterverlags), Séan Gray (Managing Director von Josef Weinberger London), Jürgen Hartmann (Dramaturg von Musik und Bühne), Kathrin Kondaurow (Designierte Intendantin der Staatsoperette Dresden), Peter Lund (Regisseur, Autor und Leiter des Studiengangs Musical/Show an der Universität der Künste Berlin), Michael Alexander Rinz (Geschäftsführender Dramaturg des Staatstheaters am Gärtnerplatz München), Werner Signer (Geschäftsführender Direktor des Theaters St. Gallen), Markus Spiegel (Musikproduzent und Medienberater), Moritz Staemmler (Geschäftsführer von Felix Bloch Erben), Dr. Maria Teuchmann (Geschäftsführerin des Thomas Sessler Verlags), Christoph Wagner-Trenkwitz (Chefdramaturg der Volksoper Wien) sowie Johanna Wall (Dramaturgin der Komischen Oper Berlin).
Mitglieder der Medienjury waren Wolfgang Aschenbrenner (BR-Klassik / Bayern plus Showbühne),
Stefan Frey (BR-Klassik / Redaktion Operette), Tobias Hell (Münchner Merkur), Klaus-Dieter Kräft (musicals – Das Musicalmagazin), Philipp Seidel (Ressortleiter Feuilleton Landshuter Zeitung/Straubinger Tagblatt, Abendzeitung), Oliver Wünsch (Blickpunkt Musical) und Michael Zirnstein (Süddeutsche Zeitung)

Am 28. Juli 2018 zeigte das Gärtnerplatztheater die Abschlusspräsentation »Frei zur Uraufführung«. Anschließend wurden unter Moderation von Staatsintendant Josef E. Köpplinger die Preise an die drei Gewinner vergeben. An der Vergabe zeigt sich auch der unterschiedliche Blickwinkel auf die Stücke.

Der Jury-Preis für Jared und Jessie Field (Mitte) mit ihrem Stück »La Maupin«Foto: Christian POGO Zach

Der Jury-Preis für Jared und Jessie Field (Mitte) mit ihrem Stück »La Maupin«, mit Moderator Staatsintendant Josef E. Köpplinger.  
Foto: Christian POGO Zach

Der Jurypreis (dotiert mit 5.000 €) ging an das Biographie-Musical um eine spannende Persönlichkeit mit dem Titel »La Maupin«. Seine Schöpfer sind das Geschwisterpaar Jared Field (Musik) und Jessy Field (Buch und Liedtexte). Jared Field ist Komponist, Klarinettist und Musikpädagoge. Seine Ausbildung absolvierte er an der Brandeis University Boston und an der Columbia University. Er schrieb zahlreiche Musicals zusammen mit seiner Schwester Jessie Field und leitet aktuell die Middle School Music an der Worcester Academy in Massachusetts. Die Autorin Jessie Field ist außerdem Regisseurin. Sie absolvierte wie ihr Bruder die Brandeis University in Boston. Ihre Arbeiten zeichnen sich durch feministische Themen aus, wie in dem mehrfach ausgezeichneten Musical »Rachel« (2013), das sie gemeinsam mit ihrem Bruder Jared schrieb.

Der Publikumspreis für Sebastian Brandmeir und Florian Stanek mit ihrem Stück »Die fürchterlichen Fünf«Foto: Christian POGO Zach

Der Publikumspreis für Sebastian Brandmeir und Florian Stanek mit ihrem Stück »Die fürchterlichen Fünf«
Foto: Christian POGO Zach

Der Publikumspreis (dotiert mit 1.000 €) ging an das Fabel-Musical »Die fürchterlichen Fünf« von Sebastian Brandmeir (Musik) und Florian Stanek (Buch und Liedtexte). Sebastian Brandmeir ist ausgebildeter Musicaldarsteller vom Konservatorium Wien. Er verkörperte bereits zahlreiche Bühnenrollen. Zudem ist er als Chorleiter und Musikalischer Leiter tätig. Als Komponist schuf er u. a. »Tee um Drei« und »Der eingebildete Kranke – Reloaded« und ist MUT-Preisträger 2016. Florian Stanek absolvierte seine Theaterausbildung in Paris und Wien. Er spielte zahlreiche Rollen in Operetten und Musicals. Darüber hinaus ist er Autor, u. a. von »Kalahari Gemsen« (Sketchshow, ORF 1) und den Musicals »Sing, Baby, sing!«, »Tee um Drei« und »Der eingebildete Kranke – Reloaded« und ebenfalls MUT-Preisträger 2016.

Der Preis der Medienjury (dotiert mit 1.000 €) ging an die Außenseiter-Tragikomödie »Mary and Max« von und nach dem gleichnamigen Animationsfilm von Bobby Cronin (Musik und Liedtexte) und Crystal Skillman. Bobby Cronin ist Yale-Absolvent, Komponist und Liedtexter. Zu seinen Musicals als Autor gehören »Till Soon, Anne«, »Daybreak«, »The Concrete Jungle« und »ʼTil Death Do Us Part«. Zudem schrieb er zahlreiche preisgekrönte Filmmusiken und hatte internationalen Erfolg mit dem Song ›Dear Daddy‹. Crystal Skillman ist eine preisgekrönte Theaterautorin aus Brooklyn. Zu ihren Stücken gehören »Geek«, »Cut« und »Zoe Save the World«. Sie schrieb für Comics und TV und ist Dozentin für Dramatisches Schreiben an der Primary Stages Einhorn School of Performing Arts in New York.

MUT-Wettbewerb 2018Foto: Christian POGO Zach

MUT-Wettbewerb 2018
Foto: Christian POGO Zach

Nach so viel Kreativität erwarten wir mit Neugier den MUT-Wettbewerb 2019.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
unitedmusicals.de