Tutanchamun (Gutenstein 2008)

StückTutanchamun
Produzent Festspiele Gutenstein
Premiere3. Juli 2008
Dernière10. August 2015
SpracheDeutsch
Art der ProduktionUraufführung
SpielstättenTheaterzelt Gutenstein
Orte Gutenstein

Das Musical beginnt mit der Beisetzung Echnatons, dem Pharao von Ägypten. Das Volk ist aufgebracht und es hofft auf einen Herrscher, der es weise und gerecht führen wird. Teje, die Mutter Echnatons, sucht nun nach einem neuen Herrscher, den sie durch eine Weisung des Himmels in Tutanchamun, dem Sohn Echnatons mit einer Nebenfrau, sieht. Haremhab, der Oberbefehlshaber des Heeres des Pharaos, und Eje, der mächtige und einflussreiche Wesir, sind nicht begeistert von dem Neunjährigen, da sie selber gerne Pharao wären, doch seine Großmutter setzt großes Vertrauen in ihn. Tutanchamun wird Herrscher in einem Weltreich, das unter seinem Vorgänger in eine brisante Lage geschlittert war. Krieg herrscht gegen Nubien und die einzelnen Götterkulte (Aton und Amun) drohen in einen Bürgerkrieg auszubrechen. Der junge Pharao wird mit seiner besten Freundin und Halbschwester Anchesenamun verheiratet. Während die Braut aus Sicherheitsgründen nach Achet-Aton geschickt wird, wird Tutanchamun das Leben nicht leicht gemacht. Haremhab drillt ihn, damit er bricht, doch der junge Pharao findet Kraft in seiner nun toten Großmutter. Er weiß, dass sie immer bei ihm ist und ihn unterstützt.

So wächst Tutanchamun zu einem jungen Mann heran und soll nun mit seiner Frau Anchesenamun zusammentreffen. Beim alljährlichen, großen Opet Fest treffen die beiden aufeinander. Anchesenamun erkennt jedoch den alten Freund aus Kindertagen nicht mehr wieder. Tutanchamun ist zu einem verwöhnten und arrogantem Pharao geworden, der von anderen Frauen umgarnt wird und seine Untergebenen unmöglich und herablassend behandelt. Die Königin sagt ihrem Mann mutig und ehrlich die Meinung. Sie erklärt ihm, dass sie ihn so nicht lieben und nicht mit ihm zusammen sein kann.

Der junge Pharao erkennt nun, dass er durch Harmehab beeinflusst und als Marionette behandelt wurde. Er merkt, dass er mit seiner Frau Großes erreichen könnte. Er nimmt nun die Regierungsgeschäfte selbst in die Hand und setzt seine Macht zum Nutzen seines Volkes ein.
Anchesenamun sieht nun nicht mehr das Scheusal in ihrem Mann und merkt, wie sehr sie ihn liebt.
Doch die ewige Liebe währt nicht ewig. Nach einer Intrige Haremhabs stirbt der junge Pharao. Das ganze Volk ist traurig und merkt, wie groß ihr Pharao das Reich gemacht hat.

Stück

Musik Gerald Gratzer
LiedtexteBirgit Nawrata
Liedtexte & BuchSissi Gruber
Liedtexte & BuchNiki Neuspiel

Alle Informationen zu »Tutanchamun« finden Sie auf der Seite des Stücks.

Kreativteam

RegieDean Welterlen
Musikalische LeitungHerwig Gratzer
Künstlerische LeitungErnst Neuspiel
ChoreographieCedric Lee Bradley
ChoreographieEdi Neversal
KostümeUschi Heinzl
KostümeZizi Lehner

Darsteller

Jesper TydénTutanchamun
Sabine MayerAnchesenamun
André BauerEje
Kerstin IbaldTeje / Saamiya
Rob FowlerHaremhab
Harald TauberOfir
Leonie Grimps-KowarzAnchesenamun Kind
Larissa HoisKebi (Tochter eines Bettlers)
Kerstin LöckerEnsemble
Dave MoskinUdimo / Ensemble
Daniela NitschEnsemble
Raphaela PekovsekWadjet / Ensemble
Alexander RiffHohepriester des Amun / Ensemble
Robert SchmelcherEnsemble
Markus SimaderHohepriester des Aton / Taharka / Ensemble
Ariane SwobodaErzieherin / Ensemble
Nina TatzberEnsemble
Bas TimmersMeba / Ensemble
Karoline VetterTutanchamun Kind
Carla WeissmannMundschnek / Ensemble
André WrightMundschenk / Sedje / Kashta / Ensemble
Fehler melden

Fehlerbeschreibung
Bitte geben Sie wenn möglich einen Link mit einer Quelle für die korrekte Information an

Quelle / Beleg
Bitte geben Sie – wenn möglich – einen Link mit einer Quelle oder einem Beleg für die korrekte Information an

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse
Für Rückfragen – Sie erhalten keine Werbung

Bitte geben Sie den Text aus dem Bild ein
captcha

unitedmusicals.de