Wicked – The Untold Story Of The Witches Of Oz

Auf Gregory Maguires Buch "Wicked - The Life and Times of the Wicked Witch of the West" basierendes Musical von Stephen Schwartz

Musik und LidtexteStephen Schwartz
BuchWinnie Holzman
Original TitelWicked – The Untold Story Of The Witches Of Oz
Deutscher TitelWicked – Die Hexen von Oz
VorlageGregory Maguires Buch "Wicked - The Life and Times of the Wicked Witch of the West"
Uraufführung Am 28. Mai 2003 im Curran Theatre, San Francisco
Deutschsprachige Erstaufführung Am 15. November 2007 im Palladium Theater, Stuttgart
Wicked – Die Hexen von Oz (Stuttgart 2007)
Deutsche Übersetzung (Liedtexte)Michael Kunze
Deutsche Übersetzung (Dialoge)Ruth Deny

Produktionen

Handlung

Akt 1

Ganz Oz feiert den Tod Elphabas, der Bösen Hexe des Westens („Keiner weint um Hexen“). Nur Glinda/Galinda, die gute Hexe, versucht Verständnis für Elphaba zu wecken, die seit ihrer Geburt aufgrund ihrer grünen Hautfarbe und ihren magischen Fähigkeiten eine Außenseiterin war, und erinnert sich, wie sie das grüne Mädchen an der Universität Glizz kennen gelernt hat („Im guten alten Glizz“).

Die Schuldirektorin Madame Akaber erkennt schließlich durch Zufall Elphabas zauberisches Talent und eröffnet ihr eine grenzenlose Zukunft an der Seite des Zauberers der Smaragdstadt, wodurch Elphaba die Hoffnung auf baldigen Respekt der Gemeinschaft schöpft. („Der Zauberer und ich“). Die oberflächliche und beliebte Galinda und Elphaba teilen sich durch ein Missverständnis ein Zimmer und hassen sich von Anfang an („Was fühl ich in mir?“).

Eine Vorlesung wird von einem ZIEGENBOCK (durch Großschreibung des Namens, im Englischen nur die des Anfangsbuchstabens des Namens, kennzeichnet man im Wicked-Universum intelligente, sprechende TIERE und unterscheidet sie dadurch vom klein geschriebenen Vieh) namens Dr. Dillamonth gehalten, der Elphaba von TIEREN berichtet, die ihre Fähigkeit zu sprechen verloren haben und zu Tieren geworden sind. Er befürchtet, dass sich dieses Phänomen in Oz ausbreitet („Nichts ist mehr geheuer“). Elphaba glaubt jedoch nicht, dass der Zauberer solches Unrecht zulassen würde.

Als der lebenslustige Fiyero in Glizz eintrifft, sind alle außer Elphaba von seiner sorgenlosen Art begeistert („Tanz durch die Welt“). Galinda möchte auf seiner Party nur mit ihm tanzen und überredet deshalb ihren Verehrer Moq, Elphabas’ im Rollstuhl sitzende Schwester Nessarose einzuladen. Nessarose denkt daraufhin, dass Moq sie liebt, nur Elphaba ist misstrauisch. Als Galinda ihr jedoch einen spitzen, schwarzen Hut schenkt, glaubt auch Elphaba, dass Galinda es gut meint, und überredet Madame Akaber, auch Galinda Zauberstunden zu geben. Auf der Party wird sie mit dem spitzen Hut zum allgemeinen Gespött, aber Galinda steht ihr plötzlich bei. So werden die beiden Freundinnen und Galinda versucht Elphaba die Kunst des Beliebtseins beizubringen („Heißgeliebt“). Während der nächsten Vorlesung wird Dr. Dillamonth von Soldaten entfernt und Elphaba protestiert als einzige lautstark. Der neue Professor bringt ein verängstigtes, eingesperrtes Löwenbaby in den Hörsaal, das Elphaba mit Fiyeros Hilfe befreit. Dabei verliebt sie sich in Fiyero, unterdrückt jedoch ihre Gefühle, weil sie weiß, dass sie gegen Galinda keine Chance hat („Ich bin es nicht“).

Schließlich wird Elphaba in die Smaragdstadt zum Zauberer eingeladen („Der Zauberer und ich (Reprise)“) und Galinda, die sich, in Gedenken an Dr. Dillamonth mit seinem beharrlichen Aussprachefehler und um Fiyero zu imponieren, nun Glinda nennt, begleitet sie („Nur ein Tag“). Der Zauberer verlangt von Elphaba als Test ihrer Fähigkeiten, dass sie mit Hilfe eines Zauberbuchs seinen Affen Flügel zaubert („Ein seelenvoller Mann“). Das meistert sie auch, aber als sie erfährt, dass der Zauberer selbst keine Magie besitzt und die Affen als Spione benutzen will, um die TIERE zu überwachen, ist sie wütend, enttäuscht und verweigert die Zusammenarbeit.

Glinda versucht, sie zu einer Entschuldigung zu überreden, aber Elphaba kann nicht gegen ihre Überzeugungen handeln und will ihre Fähigkeiten nutzen, um den Zauberer zu bekämpfen und den TIEREN zu helfen. Sie bittet Glinda, mit ihr zu kommen, aber die kann ihren Wunsch nach Beliebtheit nicht aufgeben und so trennen sich die Wege der beiden Freundinnen („Frei und schwerelos“).

Akt 2

Innerhalb der nächsten Jahre stilisiert die Propaganda des Zauberers Elphaba zur bösen Hexe und zur Gefahr für alle Bewohner von Oz („Keiner weint um Hexen (Reprise)“), während Glinda als gute Hexe dargestellt wird. Fiyero, der inzwischen mit Glinda verlobt ist, will diese Diffamierung Elphabas nicht länger ertragen und sehnt sich nach der Freundin, die sie beide seit ihrem Verschwinden nicht mehr gesehen haben. Auch Glinda ist nicht so glücklich wie es den Anschein erweckt, spielt aber weiterhin ihre Rolle („Wie herrlich“).

Nessarose ist inzwischen tyrannische Herrscherin über den Osten des Zauberlandes geworden. Moq ist immer noch bei ihr, weil sie denkt, dass er sie liebt, und er nicht gehen will, weil er denkt, dass sie ihn braucht. Als Elphaba Nessarose besucht, ist diese wütend, dass Elphaba sie im Stich gelassen hat. Diese versucht, das wieder gut zu machen, indem sie Nessaroses Schuhe verzaubert, sodass sie damit laufen kann. Als Moq das sieht, wähnt er seine Hilfe nicht mehr benötigt und will gehen. Nessarose ist so verletzt und enttäuscht, dass sie sein Herz verzaubert („Die böse Hexe des Ostens“). Elphaba kann sein Leben nur retten, indem sie ihn komplett in Zinn verwandelt, und geht wieder. Nessarose lässt Moq daraufhin glauben, dass nur Elphaba an seinem Zustand Schuld sei.

Als Nächstes besucht Elphaba die Smaragdstadt, wo der Zauberer wieder versucht, sie auf seine Seite zu ziehen („Wundervoll“). Unter der Bedingung, dass die fliegenden Affen freigelassen werden, ist sie auch kurz davor, einzuwilligen, aber als sie den dahinvegetierenden Dr. Dillamonth findet, weigert sie sich wieder. Der Zauberer lässt daraufhin die von Fiyero angeführten Wachen rufen. Als dieser Elphaba sieht, bedroht er kurzerhand den Zauberer und flieht mit ihr. Glinda ist über diesen Verrat so tief verletzt, dass sie Madame Akaber einen Tipp gibt, wie sie Elphaba vernichten kann („Ich bin es nicht (Reprise)“).

Fiyero und Elphaba verbringen eine Nacht miteinander, in dem Bewusstsein, dass der Rest ihres Lebens nicht mehr sehr lang sein könnte („Solang ich dich hab“). Am Morgen erfährt Elphaba, dass ihre Schwester Nessarose von Dorothys fliegendem Haus getötet wurde, und eilt sofort hin. Dort trifft sie Glinda, die ihr eröffnet, dass sie Nessaroses verzauberte Schuhe, das letzte, das Elphaba von ihrer Schwester bleibt, Dorothy gegeben hat. Die zwei Frauen streiten sich, bis die Falle zuschnappt und Elphaba von Wachen des Zauberers gefasst wird. In diesem Moment greift jedoch Fiyero ein und ermöglicht ihr die Flucht, indem er sich selbst fangen lässt. Mit dieser Wendung hat Glinda nicht gerechnet und versucht, Fiyero zu retten, jedoch vergeblich.

Auch Elphaba versucht, Fiyero mit einem Zauber zu beschützen, zweifelt jedoch an dessen Wirksamkeit. In tiefer Verzweiflung kommt sie zu dem Schluss, dass alles Gute, was sie je getan hat, ins Gegenteil verkehrt wurde. Sie erkennt ihren Ruf als „Böse“ (engl. Wicked) an und beschließt, nie wieder eine gute Tat zu vollbringen („Gutes tun“).

Inzwischen sendet der Zauberer Dorothy und ihre Freunde (unter anderem Moq, inzwischen zum Zinnmann geworden, und den feigen Löwen, der als Baby an der Universität von Elphaba und Fiyero gerettet wurde) zu Elphabas Schloss, um sie dort zu töten und eine ganze Armee von Hexenjägern wird mobilisiert („Marsch der Hexenjäger“). Elphaba gelingt es Dorothy zu fangen, und verlangt Nessaroses Schuhe von ihr, während sie plant, wie sie entkommen kann. Glinda kommt zu ihr und will ihr helfen, sie lehnt jedoch ab. In dem Wissen besiegt zu sein, gibt Elphaba schließlich auf und bittet Glinda nicht zu versuchen ihren Namen reinzuwaschen, sondern sie als „Böse Hexe des Westens“ in den Köpfen der Menschen verbleiben zu lassen. Diese willigt ein und die Freundinnen trennen sich in Frieden und vergeben einander („Wie ich bin“). Daraufhin kann Glinda nur noch hinter einer Leinwand sehen, wie Dorothy einen Eimer Wasser über Elphaba schüttet, die daraufhin vermeintlich zerfließt.

Elphaba, sehr wohl lebendig und während der „Hexenschmelze“ nur in einer Falltür versunken, und Fiyero, nun durch Elphabas früheren Schutzzauber in Form der Vogelscheuche, entkommen heimlich dem Tod, während ganz Oz ihre Vernichtung feiert. Nur Glinda trauert um die vermeintlich Toten und konfrontiert den Zauberer, indem sie ihn auf ein Fläschchen grünen Elixiers anspricht, das er ihr einst zu trinken angeboten hatte. Ein solches habe sie nur einmal bei Elphaba, als letzte Erinnerung an deren Mutter, gesehen. Schlagartig wird klar, dass der Zauberer Elphabas tatsächlicher Vater ist. Glinda jagt ihn davon und sperrt Madame Akaber ein.

Elphaba selbst hat nur den Wunsch, ihre Freundin von ihrem Überleben wissen zu lassen, doch Fiyero besteht darauf, dass zu ihrer aller Sicherheit nie jemand davon erfahren darf. Glinda verkündet unterdessen, von nun an als „Glinda die Gute“ bekannt sein zu wollen und die Regierung von Oz zu erneuern. Ein letztes Mal verabschiedet sich Elphaba von Glinda, bevor sie und Fiyero Oz für immer verlassen („Finale“).

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Wicked_–_Die_Hexen_von_Oz_(Musical)

Musiktitel

1. Akt
1 - OuvertüreOrchester, Einwohner von Oz und Glinda
2 - Keiner weint um HexenGlinda, Einwohner von Oz, Elphabas Eltern
2A - Underscore: Elphabas Auftritt
3 - Im guten alten GlizzG(a)linda und die Schüler der Universität Shiz/Glizz
3A - Underscore: Jeweled Shoes
3B - Underscore: Let Her Go!
4 - Der Zauberer und ichMadame Akaber und Elphaba
5 - Was fühl ich in mir?G(a)linda, Elphaba und Schüler
6 - Nichts ist mehr geheuerDr. Dillamonth und Elphaba
6A - Underscore: Into Courtyard
7 - Tanz durch die WeltFiyero, Moq, Nessarose, G(a)linda, Elphaba und Schüler
7A - Underscore: The Ozdust Dance
8 - Underscore: Elphabas Tanz
9 - HeißgeliebtG(a)linda
9A - Underscore: Nach Heißgeliebt
9B - Underscore: Save the Lion
10 - Ich bin es nichtElphaba
11 - Der Zauberer und ich (Reprise)Madame Akaber und Elphaba
12 - Nur ein TagElphaba, Glinda und Einwohner der Smaragdstadt
12A - Underscore: I Am Oz
13 - Ein seelenvoller MannDer Zauberer
14 - Underscore: Monkey Reveal
15 - Frei und schwerelosElphaba, Glinda und Einwohner von Oz
2. Akt
15A - Akt 2 OpeningOrchester, Ensemble, Glinda
16 - Wie herrlich (Part 1)Glinda, Madame Akaber und Einwohner von Oz
16A - Wie herrlich (Part 2)
16B - Wie herrlich (Part 3)
16C - Underscore: Nach Wie herrlich
16D - Underscore: There's Elphaba!
16E - Die böse Hexe des Ostens Into
17 - Die böse Hexe des OstensNessarose, Elphaba, Boq/Moq
17A - Underscore: Ballroom Transition
18 - WundervollDer Zauberer und Elphaba
18A - Underscore: Set Free The Monkeys
18B - Underscore: Dillamond Discovered
19 - Ich bin es nicht (Reprise)Glinda
20 - Solang ich dich habElphaba und Fiyero
20A - Underscore: The Cyclone
20B - Underscore: Fiyero!
21 - Gutes tunElphaba
22 - Marsch der HexenjägerMoq und Einwohner von Oz
22A - Underscore: The Letter
22B - Underscore: Wie ich bin Intro
23 - Wie ich binElphaba und Glinda
24 - The MeltingEnsemble
25 - Ein seelenvoller Mann (Reprise)Der Zauberer
26 - FinaleGlinda, Elphaba und Einwohner von Oz
27 - Bows/Exit
Fehler melden

Fehlerbeschreibung
Bitte geben Sie wenn möglich einen Link mit einer Quelle für die korrekte Information an

Quelle / Beleg
Bitte geben Sie – wenn möglich – einen Link mit einer Quelle oder einem Beleg für die korrekte Information an

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse
Für Rückfragen – Sie erhalten keine Werbung

Bitte geben Sie den Text aus dem Bild ein
captcha

unitedmusicals.de