Vom Geist der Weihnacht

Am Heiligen Abend erhält der geizige, kaltherzige Geschäftsmann Ebeneezer Scrooge seltsamen Besuch ...

Musik und LiedtexteDirk Michael Steffan
Buch und LiedtexteMichael Tasche
Original TitelVom Geist der Weihnacht
VorlageCharles Dickens Erzählung »A Christmas Carol« (1843)

Produktionen

Handlung

Am Heiligen Abend erhält der geizige, kaltherzige Geschäftsmann Ebeneezer Scrooge seltsamen Besuch: sein Freund und Geschäftspartner Jakob Marley schaut vorbei. An sich nicht weiter verwunderlich, wäre Marley nicht seit 20 Jahren tot. Nun lebt er als unerlöster Geist zwischen Himmel und Erde mit der Aufgabe, aus Scrooge einen besseren Menschen zu machen. Doch der ist ein harter Brocken — selbst Marleys Geisterfreunde, die in einem schauerlichen Tanz ihr trostloses Dasein beklagen, beeindrucken ihn kaum. Scrooge zeigt sich ungerührt und die Tatsache, dass sein alter Freund an die Erde gekettet bleibt, wenn er sich nicht erweichen lässt, ist ihm genauso gleichgültig wie die Not seiner Kunden.

Doch dann tritt unvermittelt himmlische Verstärkung auf den Plan: Ein geheimnisvoller Engel erscheint, der die beiden mitnimmt auf eine Reise durch die Zeit. Während dieser Reise erhält Scrooge – unsichtbar anwesend – Einblicke in verschiedene Stationen seines eigenen Lebens. Es ist, als ob ihm jemand den Spiegel vorhält, und Scrooge erkennt nach und nach, welche Fehler er begangen hat.

Er sieht den einsamen, kleinen Jungen, der er selbst einst war. Später muss er noch einmal erleben, wie er den einzigen Menschen, den er je geliebt hat, wegen seiner eigenen Gier verlässt. Seine Bösartigkeit und Kaltherzigkeit bekommen erste Risse. In der Gegenwart wird Scrooge Zeuge, wie sogar Menschen, für die er nie ein einziges gutes Wort übrig hatte, voller Mitgefühl und guter Wünsche ihr Glas auf ihn erheben. Das macht ihn fast verlegen.

Als sie schließlich in die Zukunft reisen, macht er eine furchtbare Entdeckung, die ihm fast das Herz bricht. Im Augenblick seiner größten Verzweiflung erlebt er jedoch eine Begegnung, die ihn für immer verändert. Scrooge lernt, wieder an die Liebe und an das Leben zu glauben und feiert zum ersten Mal in seinem Leben richtig Weihnachten – zusammen mit all denen, die er früher verachtet hat.

nach: vom-geist-der-weihnacht.de

Historie

  • Grundlage: Charles Dickens weltberühmte Erzählung ‚A Christmas Carol‘ aus dem Jahre 1843
  • 23. November 2001: Uraufführung des Musicals von Dirk Michael Steffan und Michael Tasche im TheatrO CentrO in Oberhausen unter Regie von Craig Simmons mit Kristian Vetter als ‚Scrooge‘, Judith Hildebrandt als ‚Engel/Belle‘ und Peter Trautwein als ‚Marley‘
  • 2002: Cast-Album mit der Original Besetzung der Uraufführung
  • 2002: DVD mit der Original Besetzung der Uraufführung
  • 15. November 2002: Premiere im Musical Dome Köln mit Tom Zahner als ‚Scrooge‘, Sanni Luis als ‚Engel/Belle‘ und Peter Trautwein als ‚Marley‘
  • 14. November 2002: Premiere im Theater des Westens Berlin mit Ethan Freeman als ‚Scrooge‘, Vaile als ‚Engel/Belle‘ und Günther Barton als ‚Marley‘
  • 15. November 2003: Premiere im Theater im ICM / Messe München mit Jan Gebauer als ‚Scrooge‘, Judith Hildebrandt als ‚Engel / Belle‘ und Peter Trautwein als ‚Marley‘
  • 14. November 2003: Premiere im TheatrO CentrO in Oberhausen mit Guildo Horn als ‚Marley‘, Sissy Staudinger als ‚Mrs Fezziwig / Mrs. Shellcock‘
  • 23. November 2006: Premiere im Schillertheater Berlin unter Regie von Craig Simmons, mit Kristian Vetter /Chris Murray (alternierend) als ‚Scrooge‘, Maricel als ‚Engel/Belle‘ und Peter Trautwein als ‚Marley‘
  • 21. November 2007: Premiere im Musicalpalast in Frankfurt am Main unter Regie von Iris Limbarth mit James Sbano als ‚Scrooge‘, Ina Nadine Wagler als ‚Engel/Belle‘ und Peter Trautwein als ‚Marley‘
  • 22. November 2007: Premiere im Theater am Marientor in Duisburg mit Felix Martin als ‚Scrooge‘, Jasmin Wagner als ‚Engel/Belle‘ und Werner Bauer als ‚Marley‘
  • 2008: Aufführungen an kleineren Standorten, u.a. im Schongau
  • 2008: Arbeit an der englischsprachigen Übersetzung des Musicals durch Craig Simmons in Zusammenarbeit mit Dirk Michael Steffan
  • 25. November 2009: Premiere im Capitol Theaters Düsseldorf mit Kristian Vetter als ‚Scrooge‘, Patricia Kelly als ‚Engel/Belle‘ und Werner Bauer als ‚Marley‘.
  • 2009: DVD mit der Besetzung des Capitol Theaters Düsseldorf
  • 25. November 2010: Premiere im Musical Dome Köln mit Chris Murray als ‚Scrooge‘, Sandy Mölling als ‚Engel/Belle‘ und Ron Holzschuh als ‚Marley‘
  • 19. November 2011: Premiere im Festspielhaus Füssen / 23. November 2011: Premiere im Deutschen Theater München-Fröttmaning / 20. Dezember 2011: Premiere in der Alten Oper Frankfurt: mit Kristian Vetter als ‚Scrooge‘, Werner Bauer als ‚Marley‘, Sandy Mölling als ‚Engel / Belle‘, Krisha Dalke als ‚Junger Scrooge‘ undSissy Staudinger als ‚Mrs Fezziwig / Mrs. Shellcock‘
  • November bis Dezember 2012: Premiere im Colosseum Theater Essen unter Regie von Iris Limbarth, mit Kristian Vetter als Scrooge, Klaus Seiffert als ‚Marley‘ und LaFee als ‚Engel/Belle‘
  • 28. November 2013: Premiere im Capitol Theater in Düsseldorf unter Regie von Craig Simmons, mit Kristian Vetter als ‚Scrooge‘, Peter Trautwein als ‚Marley‘ und Stefanie Hertel als ‚Engel/Belle‘
Fehler melden

Fehlerbeschreibung
Bitte geben Sie wenn möglich einen Link mit einer Quelle für die korrekte Information an

Quelle / Beleg
Bitte geben Sie – wenn möglich – einen Link mit einer Quelle oder einem Beleg für die korrekte Information an

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse
Für Rückfragen – Sie erhalten keine Werbung

Bitte geben Sie den Text aus dem Bild ein
captcha

unitedmusicals.de