Chitty Chitty Bang Bang

Fantasy-Musical »Chitty Chitty Bang Bang« von Richard M. Sherman und Robert B. Sherman (Musik und Liedtexte), für die Bühne eingerichtet von Jeremy Sams und Ray Roderick

Musik & LiedtexteRichard M. Sherman
Musik & LiedtexteRobert B. Sherman
BuchJeremy Sams
BuchRay Roderick
Original TitelChitty Chitty Bang Bang
Deutscher TitelTschitti Tschitti Bäng Bäng
VorlageDer gleichnamige MGM-Film von Roald Dahl
Uraufführung Am 16. April 2002 am Londoner Palladium (UK) unter Regie von Adrian Noble
Broadway-Premiere Am 28. April 2005 im Lyric Theatre (damals Hilton Theatre), New York (USA) unter Regie von Adrian Noble
Deutschsprachige Erstaufführung & Deutsche Erstaufführung Am 30. April 2014 vom Staatstheater am Gärtnerplatz im Prinzregententheater, München unter Regie von Josef E. Köpplinger
Tschitti Tschitti Bäng Bäng (München 2014)
Deutsche ÜbersetzungFrank Thannhäuser
Verlag MTI (Music Theatre International)
Musik und Bühne Verlagsgesellschaft mbH

Produktionen

Handlung

Erfinder Caractacus Potts lebt mit seinen zwei Kindern und seinem exzentrischen Vater zusammen. Die Kinder haben ihr Herz an ein altes Rennauto vom Schrottplatz verloren, weshalb ihrem Vater gar nichts anderes übrig bleibt, als es zu kaufen und wieder auf Vordermann zu bringen. Mehr noch: Er macht daraus ein Wunderauto, das sogar schwimmen und fliegen kann und dessen seltsame Motorgeräusche ihm sogleich den Namen „Tschitti Tschitti Bäng Bäng“ einbringen. Doch die magischen Kräfte des Autos erwecken den Neid des Barons Bomburst von Vulgarien, der es unbedingt haben will. Als ihm das nicht gelingt, lässt er Caractacus’ Vater entführen, den er für den Erfinder hält. Natürlich machen sich Caractacus und die Kinder zusammen mit Truly Scrumptious, Tochter eines reichen Süßwarenfabrikanten, sofort auf nach Vulgarien, um mit Tschittis Hilfe den Großvater zu befreien!

Quelle: Verlag Musik und Bühne

[contact-form-7 id="1614" title="Fehler melden"]