Tanz der Vampire

Musical von Jim Steinman (Musik) und Michael Kunze (Libretto)

MusikJim Steinman
Liedtexte und BuchMichael Kunze
Original TitelTanz der Vampire
Weitere TitelDance of the Vampires (Englisch)
Le Bal des Vampires (Französisch)
Dans der Vampieren (Niederländisch)
Taniec Wampirów (Polnisch)
ダンス・オブ・ヴァンパイア (Japanisch)
VorlageFilm-Komödie »The Fearless Vampire Killers« (dt.: Tanz der Vampire) von Roman Polański aus dem Jahr 1967
Uraufführung Am 4. Oktober 1997 im Raimund Theater in Wien (AT) unter Regie von Roman Polanski
Tanz der Vampire (Wien 1997)
Deutsche Erstaufführung Am 31. März 2000 im Apollo Theater in Stuttgart
Tanz der Vampire (Stuttgart 2000)
Französische Erstaufführung Am 16. Oktober 2014 am Théâtre du Mogador in Paris (F) unter dem Titel »Le Bal des Vampires«
Le Bal des Vampires (Paris 2014)
Schweizer Erstaufführung Am 16. Februar 2017 am Theater St. Gallen (CH) unter Regie von Ulrich Wiggers
Tanz der Vampire (St. Gallen 2017)
Französische ÜbersetzungNicolas Nebot
Französische ÜbersetzungLudovic-Alexandre Vidal
Verlag Vereinigte Bühnen Wien

Produktionen

Handlung

Das Musical »Tanz der Vampire« erzählt von der Reise des Vampirforschers Professor Abronsius und seines Assistenten Alfred nach Transsylvanien. Im Gasthaus, in dem Alfred und der Wirt den nahezu erfrorenen Professor wiederbeleben, hängt verdächtig viel Knoblauch an allen Ecken und Wänden. Die Dorfbewohner scheuen jegliche Auskunft, doch der Wissenschaftler deutet die Hinweise richtig und vermutet Vampire in der Nähe. Abronsius und Alfred treffen auf Sarah, die Tochter des Wirtes Chagal – Alfred verliebt sich sogleich in das schöne Mädchen. Sarah fühlt sich durch die extreme Fürsorge des Vaters eingeengt und sehnt sich nach Freiheit. Diese Sehnsucht macht sie zum Medium für den Vampirgrafen von Krolock. Mystisch-geheimnisvoll erscheint er bei Sarah und lädt sie zum jährlichen Mitternachtsball ein. Sie schleicht sich heimlich aus dem Haus. Auch Alfred, der zunächst sein Glück über das unverhoffte Tête-à-tête mit Sarah kaum glaubt, kann sie nicht zurückhalten. Chagals Versuch, seine Tochter zu retten, scheitert – er wird gebissen und dadurch seinerseits zum Vampir. Der Professor macht sich mit Alfred zum Schloss des Grafen auf. Dieser zeigt sich wider Erwarten entzückt über den hohen Besuch des Professors, hat er doch alle seine Werke über die Gattung der Vampire gelesen. Professor Abronsius nimmt bereitwillig die Einladung an; er ist begeistert von der einmaligen Chance auf neue wissenschaftliche Erkenntnisse. Alfred dagegen kann seine Angst nur überwinden, weil er sich um Sarah sorgt, die er im Schloss tatsächlich findet. Sie steht bereits völlig im Banne des Grafen und kann den Ball kaum erwarten. Flucht kommt für sie nicht in Frage. Alfred macht sich weiterhin Hoffnungen, während Herbert, der Adoptivsohn des Grafen, seinerseits ein Auge auf Alfred geworfen hat. Professor Abronsius bedrängt seinen Assistenten, mit ihm gemeinsam die Schlafstätten der Vampire zu suchen, um sie unbewohnbar zu machen. Sie scheitern und die Stunde des Balls rückt näher. Um Sarah zu retten, müssen sie ebenfalls zum Ball erscheinen. Sie verkleiden sich als Vampire und mischen sich unter die echten Blutsauger. Das geht gut, bis im Spiegel die Wahrheit ans Licht kommt…

In letzter Minute gelingt die Flucht. Doch weder Professor Abronsius noch Alfred merken, dass Sarah bereits von Graf von Krolock gebissen und so vom Vampirvirus infiziert wurde…

Historie

  • Grundlage: Kinofilm ‚Fearless Vampire Killers‘ von Roman Polanski (1968)
  • 4. Oktober 1997: Welturaufführung des Musicals ‚Tanz der Vampire‘ im Raimund Theater, Wien (A) mit Steve Barton als ‚Graf von Krolock‘, Cornelia Zens als ‚Sarah‘ und Aris Sas als ‚Alfred‘
  • 1998: Gesamtaufnahme der Wiener Produktion
  • 31. März 2000: Deutschlandpremiere im Apollo Theater, Stuttgart mit Kevin Tarte als ‚Graf von Krolock‘, Barbara Köhler als ‚Sarah‘ und Aris Sas als ‚Alfred‘
  • 2002: Broadway Premiere im Minskoff Theatre, New York (USA) in einer stark abgeänderten Fassung mit Michael Crawford als ‚Count Giovanni von Krolock‘ und Mandy Gonzalez als ‚Sarah‘
  • 7. Dezember 2003: Wiederaufnahme im Theater Neue Flora, Hamburg mit Thomas Borchert (alternierend Felix Martin) als ‚Graf von Krolock‘, Jessica Kessler als ‚Sarah‘ und Fredrik Wickerts  als ‚Alfred‘
  • 8. Oktober 2005: Polnische Premiere von ‚Taniec Wampirow‘ im Roma Theater, Warschau (PL)
  • 7. Dezember 2006: Neuinszenierung am Theater des Westens, Berlin mit Thomas Borchert als ‚Graf von Krolock‘, Lucy Scherer als ‚Sarah‘ und Alexander Klaws als ‚Alfred‘
  • Juni 2007: Ungarische Premiere von ‚Vampirok Balja‘ im Pester Theater, Budapest (H)
  • Weitere Premieren in Estland (Tallin), den USA (New York, Broadway in einer gänzlich anderen Fassung), Polen (Warschau), Ungarn (Budapest), Japan (Tokio)
  • Februar 2007: Konzertante Aufführung zum 10jährigen Jubiläum in Wien (Österreich) mit Thomas Borchert als ‚Graf von Krolock‘, Marjan Shaki als ‚Sarah‘ und Lukas Perman als ‚Alfred‘
  • 2007: Highlight-Aufnahme zum 10jährigen Jubiläum mit Thomas Borchert als ‚Graf von Krolock‘, Marjan Shaki als ‚Sarah‘ und Lukas Perman als ‚Alfred‘
  • 7. November 2008: Wiederaufnahme im Metronom Theater, Oberhausen mit Jan Ammann als ‚Graf von Krolock‘, Nele-Liis Vaiksoo als ‚Sarah‘ und Krisha Dalke als ‚Alfred‘
  • 16. September 2009: Inszenierung der neuen Wiener Fassung am Ronacher, Wien (A) mit Thomas Borchert als ‚Graf von Krolock‘, Marjan Shaki als ‚Sarah‘ und Lukas Perman als ‚Alfred‘
  • 25. Februar 2010: Premiere im Palladium Theater Stuttgart mit Jan Ammann als ‚Graf von Krolock‘, Lucy Scherer als ‚Sarah‘ und Krisha Dalke als ‚Alfred‘
  • 2010: Live Gesamtaufnahme der neuen Wiener Fassung  mit Thomas Borchert als ‚Graf von Krolock‘, Marjan Shaki als ‚Sarah‘ und Lukas Perman als ‚Alfred‘
  • 9. September 2010 Premiere im Theater Stadsschouwburg in Antwerpen (B) mit Hans Peter Janssens als ‚Graf von Krolock‘ und Anne Van Opstal als ‚Sarah‘
  • 14. November 2011: Premiere im Theater des Westens, Berlin unter der Regie von Roman Polanski

Musiktitel

Orginalfassung der Musiktitel von Michael Kunze mit Änderungen seit 1997

Akt 1
He, ho, he!Alfred
KnoblauchChagal, Rebecca, Magda, Professor Abronsius, Alfred, Dorfbewohner
Bitte, meine Herren!Chagal, Professor Abronsius, Alfred, Sarah
Eine schöne Tochter ist ein SegenChagal
Nie geseh'nAlfred, Sarah, Chagal, Magda, Rebecca, Professor Abronsius, Stimmen der Vampire
Gott ist totGraf von Krolock, Sarah, Stimmen der Vampire
Alles ist hellRebecca, Magda, Chagal, Koukol
WahrheitProfessor Abronsius, Chagal, Magda, Rebecca, Alfred
Du bist wirklich sehr nettSarah, Alfred
Einladung zum BallGraf von Krolock
Chaos im BadezimmerAlfred, Professor Abronsius, Chagal, Rebecca, Sarah
Draußen ist FreiheitAlfred, Sarah
Die roten StiefelTanzsequenz
Stärker als wir sindSarah, Graf von Krolock(* Die Nummern ›Das Gebet‹ und ›Stärker als wir sind‹ wurden 2000 für die Stuttgarter Fassung hinzugefügt und ersetzen seither die Tanznummer ›Die roten Stiefel‹.)
Das GebetMagda, Rebecca, Alfred, Sarah, Graf von Krolock, Ensemble(* Die Nummern ›Das Gebet‹ und ›Stärker als wir sind‹ wurden 2000 für die Stuttgarter Fassung hinzugefügt und ersetzen seither die Tanznummer ›Die roten Stiefel‹.)
Sarahs FluchtAlfred, Sarah, Chagal, Rebecca
Trauer um Chagal (Wuscha Buscha)Professor Abronsius, Alfred, Rebecca, Magda, Dorfbewohner
Tot zu sein ist komischMagda, Chagal, Professor Abronsius, Alfred
Durch die Wildnis zum SchlossInstrumental
Finale Akt I: Vor dem SchlossVampire(Die letzten drei Nummern bilden das Finale Akt 1)
Wohl der NachtGraf von Krolock, Professor Abronsius, Herbert
Wohl dem MannGraf von Krolock, Alfred
Akt 2
Totale FinsternisSarah, Graf von Krolock, Ahnen des Grafen
Carpe Noctem (Fühl' die Nacht)Magda, Herbert, Nightmare-Vampire
Ein perfekter TagAlfred, Professor Abronsius, Koukol
Für SarahAlfred(Das Lied befindet sich seit Berlin 2006 an dieser Stelle und beflügelt Alfreds Mut.)
In der Gruft / Geil zu sein ist komisch (Tot zu sein ist komisch - Reprise)Professor Abronsius, Alfred, Chagal, Magda, Koukol
Bücher! Bücher!Professor Abronsius, Alfred
BadezimmerAlfred, Sarah
(Für Sarah)(Alfred)(Ursprünglicher Platz des Liedes, wobei der verzweifelte Alfred Hilfe in einem Buch sucht.)
Noch mehr Bücher! (Bücher! Bücher! - Reprise)Alfred, Professor Abronsius
Wenn Liebe in dir istAlfred, Herbert, Professor Abronsius
Sie irren, Professor! (He, ho, he! - Reprise)Graf von Krolock, Professor Abronsius, Alfred
EwigkeitVampire
Die unstillbare GierGraf von Krolock
TanzsaalGraf von Krolock, Sarah, Alfred, Professor Abronsius, Herbert, Koukol, Vampire
Durch die Wildnis (Reprise)Instrumental
Draußen ist Freiheit (Reprise)Alfred, Sarah
Der Tanz der Vampire / Finale Akt IIProfessor Abronsius, Magda, Herbert, Vampire
Fehler melden

Fehlerbeschreibung
Bitte geben Sie wenn möglich einen Link mit einer Quelle für die korrekte Information an

Quelle / Beleg
Bitte geben Sie – wenn möglich – einen Link mit einer Quelle oder einem Beleg für die korrekte Information an

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse
Für Rückfragen – Sie erhalten keine Werbung

Bitte geben Sie den Text aus dem Bild ein
captcha

unitedmusicals.de