Spatz und Engel

Schauspiel mit Musik von Daniel Große Boymann und Thomas Kahry

Buch und ÜbersetzungDaniel Große Boymann
BuchThomas Kahry
Original TitelSpatz und Engel
Weitere TitelPiaf/Dietrich – A Legendary Affair
VorlageHistorische Freundschaft zwischen Marlene Dietrich und Édith Piaf
Uraufführung Am 17. September 2013 am Burgtheater in Wien, eingerichtet von Matthias Hartmann
Spatz und Engel (Wien 2013)
Deutsche Erstaufführung Am 5. Januar 2015 im Tanit-Theater / Die Katakombe in Frankfurt am Main
Ungarische Erstaufführung Am 7. November 2015 am Městské divadlo Brno unter Regie von Stanislav Moša
Schweizer Erstaufführung Am 3. April 2019 auf der Walensee Bühne im Rahmen einer Tournee unter Regie von Stanislav Moša
Deutsche ÜbersetzungDaniel Große Boymann
Verlag Gallissas Theaterverlag und Medienagentur Berlin

Produktionen

Handlung

[…] erzählt die Geschichte vom ersten Kennenlernen Ende der 40er Jahre über Auftritte in New York, Las Vegas, Baden-Baden bis hin zu Piafs allzu frühen Tod mit nur 47 Jahren, während Dietrich zurückgezogen in Paris im hohen Alter von 91 Jahren stirbt. Die Dialoge sind witzig, pointiert und sehr clever geschrieben. Zwei Diven, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine kühl und schön aus preußisch-bürgerlichem Milieu, die andere eine freche Göre, aufgewachsen in den Straßen von Paris. Marlene, seinerzeit schon ein gefeierter Weltstar, trifft in Amerika auf Édith Piaf, die sich beim dortigen Publikum ob ihrer Sprache schwertut. Mit Hilfe von Marlenes Anmoderation auf ihren Konzerten gelingt schnell der Durchbruch und beide verbindet fortan eine enge Freundschaft, aus der schnell eine Liebe wird. Beide Damen gehören fortan zu den begehrtesten und bestbezahlten Konzertsängerinnen der Welt. Ihre Gegensätzlichkeit und gegenseitige Bewunderung verbindet die beiden auf faszinierende Weise. Doch der Fürsorgesinn von Marlene steht dem Freiheitsdrang Ediths entgegen. Als Piafs große Liebe bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kommt, verliert die ohnehin schon immer labile Piaf den Halt. Alkohol und Drogen bestimmen ihr Leben immer mehr, und sie verschreit sich dem Spiritismus. Dietrich opfert sich für sie auf, scheitert aber und die Freundschaft droht zu zerbrechen.
Auftritte von Piaf sind nur noch unter Morphium möglich. Als sie letztlich stirbt, folgen mehr als 40.000 Menschen ihrem Sarg. Marlene kann ihre Freundin bis ins hohe Alter nie vergessen, spricht in ihrer Einsamkeit gar mit ihr. […]

Quelle: Gallissas Verlag Berlin

Musiktitel

Fassung laut Verlag

When the World Was Young / Chevalier de Paris Marlene Dietrich, Édith Piaf
Wenn die beste FreundinMarlene Dietrich, Édith Piaf
Awake in a DreamMarlene Dietrich
Padam, padamÉdith Piaf
Mon manège à moiÉdith Piaf
By Land, Sea and AirMarlene Dietrich, Édith Piaf
Mon DieuÉdith Piaf
Maybe He Will Come Back (Maybe I'll Come Back Marlene Dietrich
Hymne à l’amourÉdith Piaf
Leben ohne Liebe (kannst du nicht)Marlene Dietrich(In 2-Akter-Fassung beginnt hier Akt 2)
Frag' nicht, warum ich geheMarlene Dietrich
Bravo pour le clownÉdith Piaf
Sag mir, wo die Blumen sindMarlene Dietrich
MilordÉdith Piaf
La vie en roseMarlene Dietrich, Édith Piaf
You’re the Cream in My CoffeeMarlene Dietrich
Non, je ne regrette rienÉdith Piaf
Just A Gigolo (Ausschnitt)Marlene Dietrich
I Wish You LoveMarlene Dietrich

Wissenswertes

Die Lieder von Édith Piaf schrieben vor allem Marguerite Monnot und Philippe-Gérard
Der Liedtext von ›La Vie en Rose‹ stammt von Édith Piaf, die Musik schrieb Louis Guglielmi

Das Antikriegslied ›Sag mir, wo die Blumen sind‹ (im Original: ›Where Have All the Flowers gone‹) stammt von Pete Seeger, der deutsche Text von Max Colpet

›Wenn die beste Freundin‹ ist ein Lied von Mischa Spoliansky über eine lesbisches Beziehungaus der Kurfürstendamm-Kabarett-Revue »Es liegt was in der Luft« (1928)

[contact-form-7 id="1614" title="Fehler melden"]