Space Dream

Das Schweizer Kult-Musical

Musik & BuchHarry Schärer
Buch & LiedtextePeter Schwinger
Original TitelSpace Dream

Produktionen

Handlung

Eine Geschichte zwischen Traum und Wirklichkeit

‚Space Dream‘ beginnt ganz irdisch: Reachel wird von ihrem Freund verlassen. Traurig, aber fest entschlossen, sich nicht entmutigen zu lassen, greift sie zum Laptop – eine Kontaktanzeige weckt ihre Neugierde. Mutig fängt sie an zu tippen und beginnt zu antworten. In Gedanken versunken schläft sie erschöpft ein und findet sich wieder in einem langen Traum…

Reachel wird von Lumino, der Hüterin der Träume, auf den geheimnisvollen Planeten Hexxor entführt. Dieser wird von den Cruhls und den Tetons bewohnt. Eine verbotene Zone trennt das Land der beiden Völker. Kreuzen sich die zwei Sonnen, entscheidet ein Rennen durch die Galaxien über Ruhm und Ehre. Das nächste Space-Race steht kurz bevor: Die beiden Völker rüsten sich für den Wettstreit und bestimmen Rodin und Kai zu ihren Piloten.

Nur Roboto, der Navigator aus Rodins Crew, träumt vielmehr von der Liebe als vom Siegen. Macchina, die schöne Blechfrau auf Kais Raumschiff, hat ihm hoffnungslos den Kopf verdreht.

Ein defekter Energiespeicher zwingt Rodin auf der Erde notzulanden – direkt im Garten von Reachel. Zwei Welten prallen aufeinander. Die beiden kommen sich näher, Gefühle werden wach. Von der Liebe in den Bann gezogen, folgt Reachel der Einladung von Rodin, das Rennen mit ihm fortzusetzen.

Zur selben Zeit hat Sira auf Hexxor eine Vision: Ein gigantischer Meteor rast auf den Planeten zu! Sira eilt zu den beiden Königen. Sie beschließen, das Rennen abzubrechen und den Meteor gemeinsam zu bekämpfen.

Gelingt es den Crews mit vereinten Kräften das Unheil abzuwenden? Können Reachel und Rodin die Grenze zwischen Traum und Wirklichkeit durchbrechen?

Quelle: www.spacedream.ch / Think Musicals AG

Historie

  • 1992 -1994: Mit einer Agentur Werbung im Restaurant ‚Sternen‘ im Raum Zürich begann alles. Angeregt davon komponierte uns schrieb Musiker Harry Schärer den ersten Teil der Weltraum-Trilogie mit dem Motto „Träume nicht dein Leben. Lebe deinen Traum“
  • 1994: Das Lied Look to the Stars wurde erstmals dem Schweizer Astronauten Claude Nicollier präsentiert
  • 1994: Tryout des Musicals ‚Space Dream‘ als Laienproduktion anlässlich der MEGA-Messe in Berikon (CH)
  • 1995: Uraufführung von ‚Space Dream‘ in der Baden AG in Baden (CH)
  • Nachfolgende Produktionen gab es im Hangar II in Berlin-Tempelhof und in der City Halle Winterthur (CH)
  • 1995: ‚Space Dream‘ gewinnt den Prix Walo (wichtigste Schweizer Auszeichnung im Showbereich)
  • 1995: Gesamtaufnahme (Doppel-CD) mit der Original-Cast, die mit Gold und Platin ausgezeichnet wurde
  • 2002: Der vorerst letzte Vorhang für ‚Space Dream‘ fiel in Winterthur
  • 2003: DVD zur Show mit Monica Quinter als ‚Reachel‘, Roman Fischer als ‚Rodin‘, Patrick A. Biagoli als ‚Roboto‘, Deborah Handschin als ‚Macchina‘, Erich Hättenschwiler als ‚Kai‘ und Andrea Viaricci als ‚Solara‘
  • 14. Oktober 2004: Premiere von ‚Space Dream SAGA II – Mystarium‘ in der City Halle Winterthur (CH)
  • 9. November 2006: Premiere von ‚Space Dream SAGA III – Das Geheimnis von Nenyveh‘ in der City Halle Winterthur (CH)
  • 21. Oktober 2010: Revival-Premiere in der City Halle Winterthur (CH) mit Melanie Bayer als ‚Reachel‘, Martin Markert als ‚Rodin‘, Laurent N’Diaye als ‚Roboto‘, Merete Amstrup als ‚Macchina‘, Oliver Sekula als ‚Kai‘, Mélanie Adami als ‚Solara‘

Musiktitel

AKT 1 AKT 2
OUVERTURE
(instrumental)
MOTHER EARTH
(alle)
MY DREAM 1
(Reachel, Inserate 1, 2, 3, 4)
OUVERTURE 2
(Sira, Solara)
ADVERTISER
(Inserate 1 / 2 / 3 / 4)
THE PROPHECY (Sira, Ruven, Aquilon)
MY DREAM 2
(Reachel)
PYROMANIAC
(Sira, Ruven, Aquilon)
LUMINO
(instrumental)
TIN HEROES
(Roboto, Macchina, Rodin, Kai, Crew Rodin, Crew Kai und Solara, Aquilon, Ruven, Völker)
HEXXOR PEOPLE
(Sira, Rodin, Cruhls, Tetons)
PEACE
(Ruven, Aquilon, Sira, Solara, Völlker – Rodin, Kai, Reachel)
CREWS
(instrumental)
THE PARTY
(alle außer Roboto und Macchina)
SOLARA
(Solara und Aquilon, Ruven, Völker)
SPACE DREAM
(Rodin und Reachel)
POLE POSITION
(Roboto & Mega, Macchina & 3WD, Rodin, Kai, Völker)
DREAMS ARE NOT REAL
(Rodin)
KOORDINATEN
(Roboto & Mega, Macchina & 3WD)
FIND YOUR WAY – FINALE 1
(Rodin, Reachel, Sira, Kai)
TAKE OFF
(instrumental)
DON’T LOOK BACK / LOOK TO THE STARS Reprise – Finale 2
(Rodin, Roboto – alle)
CHAMP AND CHALLENGER
(Rodin, Mega, Roboto und Kai, Macchina, 3WD)
ROBOTIC LOVE
(Roboto und Macchina)
DREAMDANCE
(instrumental)
LOOK TO THE STARS
(Rodin, Mega, Reachel)
LUNATIC WORLD
(Roboto)
Fehler melden

Fehlerbeschreibung
Bitte geben Sie wenn möglich einen Link mit einer Quelle für die korrekte Information an

Quelle / Beleg
Bitte geben Sie – wenn möglich – einen Link mit einer Quelle oder einem Beleg für die korrekte Information an

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse
Für Rückfragen – Sie erhalten keine Werbung

Bitte geben Sie den Text aus dem Bild ein
captcha

unitedmusicals.de