next to normal

Musical von Tom Kitt (Musik) und Brian Yorkey (Buch und Liedtexte)

MusikTom Kitt
Buch & LiedtexteBrian Yorkey
Original Titelnext to normal
Deutscher Titelfast normal – next to normal
Weitere Titelnesten normalt (Norwegisch)
VorlageBMI-Musical Theatre Workshop in New York, bei dem Brian Yorkey und Tom Kitt ein 10-minütiges Musical verfassen sollten. Zuvor hatte Yorkey einen Fernsehbericht über die Elektroschock-Therapie und alternative Behandlungsmethoden gesehen. Beides bildete der Ausgangspunkt für weitere Recherchen und jahrelange Entwicklung des Stücks.
Uraufführung Am 16. Januar 2008 im Second Stage Theatre am Off-Broadway in New York (USA)
Broadway-Premiere Am 15. April 2009 im Booth Theatre in New York (USA) unter Regie von Michael Greif
Niederländische Erstaufführung Am 16. Januar 2012 im DelLaMar Theater in Amsterdam (NL)
Deutschsprachige Erstaufführung & Deutsche Erstaufführung Am 11. Oktober 2013 im Stadttheater Fürth in der deutschen Fassung von und unter Regie von Titus Hoffmann
next to normal – fast normal (Fürth 2013)
Österreichische Erstaufführung Am 18. Januar 2014 am Landestheater Linz unter Regie von Matthias Davids
Next to Normal (Linz 2014)
Deutsche ÜbersetzungTitus Hoffmann
Verlag Musik und Bühne Verlagsgesellschaft mbH

Produktionen

Handlung

Dass etwas bei dieser amerikanischen Familie nicht stimmt, ist gleich am Anfang klar. Was aber hier nur eben fast normal ist, wird erst im Verlauf deutlich: Dan, der Ehemann, geht zur Arbeit und telefoniert mit seinem Klapptelefon. Diana, seine Gattin, ist sexuell frustriert und wacht morgens um vier Uhr auf. Natalie, die Tochter, schläft ebenfalls schlecht, ist dafür aber musikalisch hoch begabt. Und Gabe, der Sohn, benimmt sich so schlecht, wie Halbstarke das eben zu tun pflegen. Nichts, was außerhalb der gewohnten Parameter liegt, aber die ganze Familie scheint unter Hochdruck zu stehen — wie ein Dampfkessel, der gleich in die Luft gehen wird. Bald stellt sich heraus, dass Mutter Diana ein ernsthaftes Problem hat: Sie ist manisch depressiv. Sensibel und realitätsnah lotet das Textbuch die Höhen und Tiefen aus, durch die Diana, ihr Mann Dan und ihre Tochter Natalie gehen.

Text: nexttonormal.de

Historie

  • 1998: 10-minütige Vorstellung des Themas unter dem Titel ‚Feeling Electric‘ auf dem BMI (Broadway Musical Inc.) Musical Theatre Workshop von Tom Kitt (Musik) und Brian Yorkey (Texte), der sich kritisch mit der Behandlung einer Frau mit der Elektroschocktherapie auseinandersetzt
  • 2002 + 2006/2007: Einige Lesungen des sich weiterentwickelnden Projekts in New York (USA), 2002 unter dem Titel ‚Cutting Room‘ als gestageter Workshop mit Sherie Rene Scott als Mutter ‚Diana‘, Norbert Leo Butz als Vater ‚Dan‘, Benjamin Shrader als Sohn ‚Gabe‘, Anya Singleton als Tochter ‚Natalie‘ und Greg Naugthon als ‚Dr. Madden‘ im Musical Mondays Theatre Lab in New York (USA) Ende 20022006/2007 im Second Stage Theatre als komplettes Stück mit Alice Ripley als ‚Diana‘, Cassidy Edelman/Greg Edelman als ‚Dan‘, Mary Faber/Phoebe Strole. Produzent David Stone und Regisseur Michael Greif bewegt die Autoren dazu, den Fokus mehr auf das Leid der Familie, als auf die Kritik an der medizinischen Behandlung zu setzen
  • 16. Januar 2008: Uraufführung unter dem aktuellen Titel ‚Next to Normal‘ im Second Stage Theatre am Off-Broadway in New York (USA) unter Regie von Michael Greif, mit Alice Ripley als ‚Diana‘, Brian D’Arcy James als ‚Dan‘, Aaron Tveit als ‚Gabe‘, Jennifer Damiano als ‚Natalie‘, Adam Chanler-Berat als ‚Henry‘ und Asa Somers als ‚Dr. Madden‘
  • 2008: nominiert für dem Drama Desk Award für „Herausragende Musik“ und „Herausragende Hauptdarstellerin“ (Alice Ripley)
  • 15. April 2009: Broadway-Premiere im Booth Theatre mit der Besetzung der Arena Stage-Produktion unter Regie von Michael Greif, die begeisterte Kritiken erhält und den Kassenrekord in diesem Theater bricht, wo es bis 16. Januar 2011 spielt; Gesamtaufnahme mit 38 Titeln mit der Original-Cast wird 2009 veröffentlicht
  • 2009: nominiert in 11 Kategorien für den Tony Award, ausgezeichnet für die „Beste Partitur“ (Tom Kitt und Brian Yorkey), „Beste Orchestration“ (Tom Kitt und Michael Starobin), „Beste Hauptdarstellerin“ (Alice Ripley),
  • 2010: ausgezeichnet mit dem Pulitzer Preis für Drama, eine Auszeichnung, die nur selten an ein Musical vergeben wird
  • 2010/2011: US-Tour durch 16 Städte, die am 23. November 2010 beginnt und am 30. Juli 2011 in Canada endet; Alice Ripley übernimmt wiederum die Rolle der ‚Diana‘, Asa Somers als ‚Dan‘, Emma Hunton als ‚Natalie‘, Curt Hansen als ‚Gabe‘, Preston K. Sadleier als ‚Henry‘ und Jermy Kushnier als ‚Dr. Madden/Dr. Fine‘ zu sehen
  • 3. September 2010: Norwegische Erstaufführung im Det Norske Teatret in Oslo (N), mit Heidi Gjermundsen Broch als ‚Diana‘, Jon Bleiklie Devik als ‚Dan‘, Frank Kjosås als ‚Gabe‘, Charlotte Frogner als ‚Natalie‘, Thomas Bye als ‚Henry‘ und Lasse Kolsrud als ‚Dr. Madden/Dr. Fine‘ mit Wiederaufnahme 2011
  • 2. Dezember 2010: Finnische Erstaufführung im Studio Pasila in Helsinki (FIN) mit Joanna Järnefelt als ‚Diana‘, Juha Junttu als ‚Dan‘, Tuuka Leppänen als ‚Gabe‘, Vuokko Hovatta als ‚Natalie‘, Petrus Kähkönen als ‚Henry‘ und Antti Timonen als ‚Dr. Madden/Dr. Fine‘
  • März/Oktober 2011: Asiatische Premiere durch Atlantis Productions Inc. im Carlos P. Romulo Auditiorium in Makati auf den Philippinen (RP), mit Menchu Lauchengco-Yulo als ‚Diana‘, Jett Pangan als ‚Dan‘, Felix Rivara als ‚Gabe‘, Bea Garcia als ‚Natalie‘, Markki Stroem als ‚Henry‘ und Jacke Macapagal als ‚Dr. Madden/Dr. Fine‘
  • 28. Mai 2011: Australische Erstaufführung durch die Melbourne Theatre Company in Melbourne (AUS), mit Kate Kendall als ‚Diana‘, Matt Hetherington als ‚Dan‘, Gareth Keegan als ‚Gabe‘, Christy Sullivan als ‚Natalie‘, Benjamin Hoetjes als ‚Henry‘ und Bert LaBonté als ‚Dr. Madden/Dr. Fine‘
  • Mai 2011: Peruanischer Erstaufführung in spanischer Sprache im Teatro Marsano in Lima (PE), mit Patricia de als Puente als ‚Diana‘, Paul Martin, später Jean Paul Strauss als ‚Dan‘, Renato Bonifaz als ‚Gabriel‘, Gisela Ponce de Léon als ‚Natalie‘, Andés Salas als ‚Henry‘, Raul Suazo als ‚Dr.Madden/Dr. Fine‘
  • November 2011: Premiere im Doosan Arts Centre in Seoul, Südkorea (ROK) unter Regie von Laura Pietropinto (Assistant Regisseurin am Broadway), mit Kolleen Park/Kim Jihyun als ‚Diana‘, Nam Kyungjoo/Lee Jungyeol als ‚Dan‘, Jisang Han/Jaerim Choi als ‚Gabe‘, Soyeon Oh als ‚Natalie‘; Cast-Album wurde 2012 veröffentlicht
  • 3. Januar 2012: Argentinische Erstaufführung von ‚Casi Normales‘ im El National in Bueno Aires (RA), mit Laura Conforte als ‚Diana‘, Alejandro Paker als ‚Dan‘, Matias Mayer als ‚Gabriel‘, Florencia Otero als ‚Natalie‘, Fernando Dente als ‚Henry‘ und Mariano Chiesa als ‚Dr. Madden/Dr. Fine‘; mit zahlreichen nationalen Preisen gewürdigt, darunter Auszeichnungen für „Bestes Musical“ und „Beste Regie“
  • 2012-2013: Produktionen in Philadelphia (USA) durch die The Arden Theatre Company, im Pinole Community Playhouse unter Regie von Brian Katz, mit Lia-Marie Newton als ‚Diana‘, und zuletzt im Theatre Zone in Naples in Florida (USA) unter Regie von Marc Danni, mit Karen Molnar als ‚Diana‘, wo es noch bis März 2013 zu sehen sein wird
  • 16. Januar 2012: Niederländische Erstaufführung im DelLaMar Theater in Amsterdam (NL), mit Simone Kleinsma als ‚Diana‘, Wim van den Driessche als ‚Dan‘, Freek Bartels als ‚Gabe‘, Michelle van de Ven als ‚Natalie‘, Jonathan Demoor als ‚Henry‘ und René van Kooten als ‚Dr. Madden/Dr. Fine‘
  • Februar 2012: Dänische Premiere im Nørrebro Teater in Kopenhagen (DK) mit Cecilie Stenspil, Troels Lyby, Laus Høbye, Tom Jensen, Kenneth Müller Christensen, Kristine Marie Brendstrup
  • März 2012: Israelische Premiere in der Fassung von Daniel Efrat im Habimah National Theatre in Tel Aviv (IL) unter Regie von Hanan Snir, mit Ayelet Robinson als ‚Diana‘, Doron Oren als ‚Dan‘, Harel Skaat als ‚Gabe‘, Rona Fromchenko als ‚Natalie‘, Gilad Shmueli als ‚Henry‘ und Tomer Sharon als ‚Dr. Madden/Dr. Fine‘
  • 12. Juli 2012: Brasilianische Erstaufführung von ‚Quase Normal‘ in der portugisischen Fassung von Tadeu Aguiar, der auch Regie führte, im Clara Nunes Theater in Rio de Janeiro (BR), mit Vanessa Gerebelli als ‚Diana‘, Cristioano Guelda als ‚Dan‘, Olavo Cavalheiro als ‚Gabe‘, Carol Futuro als ‚Natalie‘, Victor Maia als ‚Henry‘ und André Dias als ‚Dr. Madden/Dr. Fine‘
  • 21. September 2012: Schwedische Erstaufführung in Stockholms Stadsteater in Stockholm (S) in der Fassung von Calle Norlèn, unter Regie von Lisa Ohlin, mit Lisa Nilsson als ‚Diana‘, Dan Ekborg als ‚Dan‘, Bruno Mitsiogannis als ‚Gabriel‘, Anna Hansson als ‚Natalie‘, Albin Flinkas als ‚Henryk‘ und Fredrik Lyke und Alexander Lyke als ‚Dr. Frisk/Dr. Galén‘
  • 3. Mai 2013: konzertante Version im Det Norske Teatret in Oslo in Norwegen (N)
  • 11. Oktober 2013:  Deutschsprachige Erstaufführung von ‚Next to normal – fast normal‘ in der deutschen Fassung von Titus Hoffmann, der auch Regie führt, im Stadttheater Fürth, mit Pia Douwes als ‚Diana‘, Sabrina Weckerlin als ‚Natalie‘, Dominik Hees als ‚Henry‘

bis 2013

Musiktitel

Act 1 Act 2
PRELUDE
(instrumental)
WISH I WERE HERE
(Diana, Natalie)
JUST ANOTHER DAY
(Diana, Natalie, Gabe, Dan)
SONG OF FORGETTING
(Dan, Diana, Natalie)
EVERYTHING ELSE
(Natalie)
HEY #1
(Henry, Natalie)
WHO’S CRAZY/MY PSYCHOPHARMACOLIST AND I
(Dan, Dr. Fine, Diana)
SECONDS AND YEARS
(Dr. Madden, Dan, Diana)
PERFECT FOR YOU
(Henry, Natalie)
BETTER THAN BEFORE
(Dr. Madden, Dan, Natalie, Diana)
I MISS THE MOUNTAINS
(Diana)
AFTERSHOCKS
(Gabe)
IT’S GONNA BE GOD
(Dan, Natalie, Henry)
HEY #2
(Henry, Natalie)
HE’S NOT HERE
(Dan)
YOU DON’T KNOW Reprise
(Diana, Dr. Madden)
YOU DON’T KNOW
(Diana)
HOW COULD I EVER FORGET
(Diana, Dan)
I AM THE ONE
(Dan, Gabe, Diana)
IT’S GONNA BE GOD Reprise
(Dan, Diana)
SUPERBOY AND THE INVISIBLE GIRL
(Natalie, Diana, Gabe)
WHY STAY / A PROMISE
(Diana, Natalie, Dan, Henry)
I’M ALIVE
(Gabe)
I’M ALIVE Reprise
(Gabe)
MAKE UP YOUR MIND / CATCH ME I’M FALLING
Dr. Madden, Diana, Dan, Natalie, Gabe
THE BREAK
(Diana)
I DREAMED A DANCE
(Diana, Gabe)
MAKE UP YOUR MIND / CATCH ME I’M FALLING Reprise
Dr. Madden, Diana, Gabe
THERE’S A WORLD
(Gabe)
MAYBE (NEXT TO NORMAL)
(Diana, Natalie)
I’VE BEEN
(Dan)
HENRY #3 / PERFECT FOR YOU
(Henry, Natalie)
DID’N I SEE THIS MOVIE?
(Diana)
SO ANYWAY
(Diana)
A LIGHT IN THE DARK
(Dan, Diana)
I AM THE ONE
(Dan, Gabe)
LIGHT
(Diana, Dan, Natalie, Gabe, Henry, Dr. Madden)

Musiktitel

Deutsche Fassung von Titus Hoffmann (2013)

Akt 1
Ouvertüreinstrumental
Wie an jedem TagDiana, Natalie, Gabe, Dan
Nichts wie es warNatalie
Wer spinnt hier? / Mein Arzt, die Psychopharmaka und ichDan / Dan, Dr. Fine, Diana
Richtig für dichHenry, Natalie
Mir fehl'n die BergeDiana
Alles wird gutDan, Natalie, Henry
Er ist fortDan
Was weißt du?Diana
Kein MenschDan, Gabe, Diana
Superboy und seine Schwester aus GlasNatalie, Diana, Gabe
Ich lebe!Gabe
Fass den Entschluss / Halt mich, ich falleDr. Madden, Diana, Dan, Natalie, Gabe
Tanz im Traum / Komm mit mirDiana, Gabe / Gabe
Wohin soll das führ'nDan
Das ist doch wie im KinoDiana
Ein Licht der NachtDan, Diana
Akt 2
Wär ich nur daDiana, Natalie
Lied vom VergessenDan, Diana, Natalie
Hey #1Henry, Natalie
Sekunden und JahreDr. Madden, Dan, Diana
Besser als vorherDr. Madden, Dan, Natalie, Diana
Schock danachGabe
Hey #2Henry, Natalie
Was weißt du (Reprise)Diana, Dr. Madden
Wie konnte mir das entfall'nDiana, Dan
Alles wird gutDan, Diana
Warum? / Ein VersprechenDiana, Natalie, Dan, Henry
Ich lebe (Reprise)Gabe
Der BruchDiana
Fass den Entschluss / Halt mich, ich falle (Reprise)Dr. Madden, Diana, Gabe
Fast normalDiana, Natalie
Hey #3 / Richtig für dich (Reprise)Henry, Natalie
Ich werde dich verlassenDiana
Kein Mensch (Reprise)Dan, Gabe
LichtDiana, Dan, Natalie, Gabe, Henry, Dr. Madden
Fehler melden

Fehlerbeschreibung
Bitte geben Sie wenn möglich einen Link mit einer Quelle für die korrekte Information an

Quelle / Beleg
Bitte geben Sie – wenn möglich – einen Link mit einer Quelle oder einem Beleg für die korrekte Information an

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse
Für Rückfragen – Sie erhalten keine Werbung

Bitte geben Sie den Text aus dem Bild ein
captcha

unitedmusicals.de