Into the Woods

Ab in den Wald

Musik und LiedtexteStephen Sondheim
BuchJames Lapine
Original TitelInto The Woods
Uraufführung Am 5. November 1987 im Martin Beck Theatre, New York (USA) unter der Regie von James Lapine
Deutschsprachige Erstaufführung Am 31. März 1990 im Theater Heilbronn
Deutsche ÜbersetzungMichael Kunze
Verlag Musik und Bühne Verlagsgesellschaft mbH

Produktionen

Handlung

Das Musical „Into the Woods/Ab in den Wald“ spielt im Land der Märchen der Gebrüder Grimm und des englischen Märchens von „Hans mit der Bohnenranke“. Am Anfang stehen drei Wünsche: Aschenputtel möchte zum Ball, Hansund seine Mutter möchten, dass ihre Kuh wieder Milch gibt und der Bäcker und seine Frau möchten endlich ein Kind. Der Bäcker erfährt von der Hexe, die Rapunzel gefangen hält, dass ein Fluch auf seinem Geschlecht liegt, den er nur lösen kann, wenn er der Hexe innerhalb von drei Tagen ein Mäntelchen, rot wie Blut, einen goldenen Schuh, Haar, gelb wie Stroh und eine Kuh, weiß wie Milch bringt. So verbinden sich durch den Wunsch der Bäckersleute verschiedene Märchenschicksale. Weil der Bäcker und seine Frau zum Teil recht rücksichtslos versuchen, der verlangten Dinge habhaft zu werden, wird Rapunzels Prinz geblendet, Aschenputtel verliert ihre Schuhe und läuft ihrem Prinzen in denen der Bäckerin davon. Erst als sie zusammenarbeiten – alle bis auf Hans, der die Bohnenranke hinaufklettert und den Riesen tötet – gelingt es, die Hexe zu überlisten und die Bäckersfamilie von ihrem Fluch zu erlösen. Sogar die Hexe verwandelt sich zurück in eine schöne Frau und das Happy End scheint perfekt.

Doch das Musical hat einen zweiten Teil, in dem die Riesin sich für den Tod ihres Mannes rächt und alles nieder tritt. Sie verlangt die Herausgabe desjenigen, der ihren Mann getötet hat. In dieser Situation ist sich jeder selbst der Nächste und jeder beschuldigt jeden. Aschenputtel verlässt ihren Prinzen, der ihr nicht treu sein kann. Die Mutter von Hans stirbt, als sie ihn beschützen will, die Bäckerin und auch Rapunzel sterben. Schließlich wird Hans als der wirklich Schuldige identifiziert und alle suchen ihn – die Hexe, um ihn der Riesin auszuliefern, doch Aschenputtel, der Bäcker und Rotkäppchen, um ihn zu retten. Als die drei Hans finden, überwinden sie gemeinsam die Riesin.

Historie

  • Grundlage: James Lapines Buch zu „Into the Woods/Ab in den Wald“ basiert auf den „Kinder und Hausmärchen“ der Brüder Grimm, vor allem auf den Märchen „Aschenputtel“, „Rapunzel“ und „Rotkäppchen“ sowie auf dem englischen Märchen „Jack and the Beanstalk (ursprünglich „Jack the Giant Killer“). Alle Märchen stammen aus dem 19. Jahrhundert. Hinzu kommt Bruno Bettelheims Märchenanalyse: „The Uses of Enchantment“ (1975), Der Autor analysiert Märchen psychologisch und untersucht ihren pädagogischen Ansatz
  • 4. November 1986: Tryout am Old Globe Theatre, San Diego (USA).
  • 5. November 1987: Uraufführung und Broadway Premiere von Stephen Sondheims Musical ‚Into the Woods‘ im Martin Beck Theatre, New York (USA) unter der Regie von James Lapine
  • 1987: Original Broadway Cast-Aufname
  • Dezember 1988: Tour durch die USA
  • 1988: Drama Desk Award für „Best Musical“ und den Tony Award (Antoinette Perry Award) jeweils für „Best Score“(music & lyrics) und „Best Book“
  • 25. September 1990: Premiere im Phoenix Theatre, Westend London (UK)
  • 20. März 1991: Veröffentlichung der DVD aus dem Martin Beck Theatre, New York (USA)
  • 31. März 1990: Deutschsprachige Erstaufführung im Theater Heilbronn in der Übersetzung von Michael Kunze
  • 14. April 1991: Neuinszenierung im Gärtnerplatztheater München
  • 9. November 1997: Broadway Revival im Broadway Theatre, New York (USA) unter der Regie von James Lapine
  • 17. Januar 1998: Premiere im Playhouse, Victorian Arts Centre, Melbourne (AUS)
  • 16. November 1998: London Revival im Donmar Warehouse, London (UK) unter der Regie von John Crowley
  • Februar 2002: Neuinszenierung aufgrund einer Überarbeitung des Buches (durch Stephen Sondheim) am Ahmanson Theatre, Los Angeles (USA) unter der Regie von James Lapine
  • 30. April 2002: Broadway Revival der Neuinszenierung im Broadhurst Theatre, New York (USA) unter der Regie von James Lapine
  • 2002: Broadway Revival Cast-Aufnahme
  • 2002: Tony Award für „Best Revival“
  • 15. Dezember 2005: Premiere im Stadttheater Klagenfurt (A) unter der Regie von Dominik Wilgenbus mit Ruth Brauer-Kvam als ‚Aschenputtel‘, Kyrre Kvam als ‚Aschenputtels Prinz/Wolf“ und Anna Montanaro als ‚Hexe‘
  • 22. Januar 2007: London Cast-Aufnahme
  • 10. Mai 2008: Premiere im Stadttheater Bozen (I) unter der Regie von Peter Zeug mit Isabel Dörfler als ‚Hexe‘, Carsten Lepper als ‚Bäcker‘, Maike Boerdam-Strobel als ‚Frau des Bäckers‘,  Wietske van Tongeren als ‚Aschenputtel‘ und Yngve Gasoy Romdal als ‚Aschenputtels Prinz/Wolf‘
  • 2008: Original Spanien Cast-Aufnahme
  • 30. Januar 2009: Premiere im Theater am Käfigturm in Bern (CH)
  • 3. Oktober 2009: Premiere im Theater Hagen in Kooperation mit der Essener Folkwang Hochschule mit Guildo Horn als ‚Erzähler/Geheimnisvoller Mann‘
  • 12. August 2010: Premiere der Open-Air Aufführung im Regents Park, London (UK) unter der Regie von Timothy Sheader
  • 30. Oktober 2010: Premiere im Staatstheater Kassel unter der Regie von Matthias Davids mit Ann Christin Elverum als ‚Hexe‘, Detlef Leistenschneider als ‚Bäcker‘, Mary Harper als ‚Frau des Bäckers‘, Lisa Antoni als ‚Aschenputtel‘ und Serkan Kaya als ‚Aschenputtels Prinz/Wolf‘

Musiktitel

AKT 1 AKT 2
OUVERTÜRE: AB IN DEN WALD/Into the Woods
(Erzähler, Aschenputtel, Hans, Hans‘ Mutter, Bäcker, Frau des Bäckers,
Rotkäppchen, Stiefmutter von Aschenputtel, Florinda, Lucinda, Hexe)
ENTR‘ ACTE: AB IN DEN WALD Reprise 3
(Aschenputtel, Hans, Bäcker, Frau des Bäckers, Baby, Rotkäppchen)
ASCHENPUTTEL AM GRAB/Cinderella at the Grave
(Aschenputtel, Mutter von Aschenputtel)
LIEBESQUAL Reprise
(Aschenputtels Prinz und Rapunzels Prinz)
HALLO, KLEINE FRAU/Hello, Little Girl
(Wolf, Rotkäppchen)
KLAGELIED DER HEXE/Witch’s Lament
(Hexe)
JETZT HEISST ES LEBEWOHL/I Guess, This Is Goodbye
(Hans)
MOMENTE …/Any Moment
(Aschenputtels Prinz, Frau des Bäckers)
VIELLEICHT SIND SIE WIRKLICH MAGISCH/Maybe They’re Magic
(Bäcker, Frau des Bäckers)
MOMENTE IM WALD/Moments in the Woods
(Frau des Bäckers)
ICH WEISS JETZT MEHR/I Know Things Now
(Rotkäppchen)
DU BIST SCHULD/Your Fault
(Bäcker, Hans, Rotkäppchen, Aschenputtel, Hexe)
ACH, DER PRINZ IST FREUNDLICH/A Very Nice Prince
(Aschenputtel und Frau des Bäckers)
MITTERNACHTSTUNDE/Last Midnight
(Hexe)
ERSTE MITTERNACHT/First Midnight = AB IN DEN WALD Reprise
(Bäcker, Geheimnisvoller Mann, Hexe, Prinzen, Florinda, Lucinda, Stiefmutter,
Hans, Hans‘ Mutter, Rapunzel, Aschenputtels Vater, Rotkäppchen, Rotkäppchens Großmutter)
NIEMAND IST ALLEIN/No One Is Alone
(Aschenputtel, Rotkäppchen, Bäcker, Hans)
RIESEN ÜBER MIR/Giants in the Sky
(Hans)
KEINE FRAGEN/No More
(Bäcker, Geheimnisvoller Mann/Vater des Bäckers)
LIEBESQUAL/Agony
(Aschenputtels Prinz, Rapunzels Prinz)
NIEMAND IST ALLEIN/No One Is Alone Reprise
(Frau des Bäckers)
NUR ZU ZWEIT/It Takes Two
(Bäcker, Frau des Bäckers)
KINDER VERSTEH’N SCHON/Children Will Listen
(Alle)
ZWEITE MITTERNACHT/Second Midnight = AB IN DEN WALD Reprise 2
(Hexe, Aschenputtel, Prinzen, Lucinda, Florinda, Stiefmutter,
Rotkäppchens Großmutter)
AB IN DEN WALD Reprise 4 = FINALE 2. AKT
(Alle)
BLEIB‘ BEI MIR/Stay With Me
(Hexe und Rapunzel)
AUF DEN STUFEN DES SCHLOSSES/On the Steps of the Place (Aschenputtel)
BIS ANS ENDE/Even After = FINALE 1. AKT
(Aschenputtel, Aschenputtels Prinz, Erzähler, Chor, Lucinda, Florinda, Hexe)
Fehler melden

Fehlerbeschreibung
Bitte geben Sie wenn möglich einen Link mit einer Quelle für die korrekte Information an

Quelle / Beleg
Bitte geben Sie – wenn möglich – einen Link mit einer Quelle oder einem Beleg für die korrekte Information an

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse
Für Rückfragen – Sie erhalten keine Werbung

Bitte geben Sie den Text aus dem Bild ein
captcha

unitedmusicals.de