Gypsy

»Gypsy« über eine Showbusiness-Mutter von Jule Styne (Musik), Stephen Sondheim (Liedtexte) und Arthur Laurents (Buch)

MusikJule Styne
LiedtexteStephen Sondheim
BuchArthur Laurents
Original TitelGypsy
VorlageMemoiren der Schauspielerin und Burlesque-Tänzerin Gypsy Rose Lee
Broadway-Premiere Am 21. Mai 1959 am Broadway Theatre in New York (USA) unter Regie von Jerome Robbins
Deutschsprachige Erstaufführung & Deutsche Erstaufführung Am 9. März 1979 an den Städtischen Bühnen in Münster in der Übersetzung von Renate Axt an den Städtischen Bühnen Münster in Westfalen unter Regie von Dirk Price
Überarbeitete Fassung Am 25. März 1997 an den Städtischen Bühnen Augsburg in der neuen deutschen Fassung von Frank Thannhäuser und Iris Schumacher unter Regie von Peter Baumgardt
Österreichische Erstaufführung am Tiroler Landestheater in Innsbruck unter Regie von Brigitte Fassbaender in 2000
Deutsche ÜbersetzungFrank Thannhäuser
Deutsche ÜbersetzungIris Schumacher
Verlag Felix Bloch Erben

Produktionen

Handlung

Die Tänzerin Rose tut nach ihrem eigenen haltlosen Leben alles nur Erdenkliche, um die Theaterkarrieren ihrer Töchter June und Louise in New York voranzubringen. Mit ihrer bevorzugten Tochter June im Zentrum stellt sie ein Programm zusammen. Roses alternder Vater hat kein Interesse, ihren bizarren Ehrgeiz zu fördern. Rose reißt seine Plakette aus massivem Gold von der Wand, macht sie zu Geld und bricht nach Los Angeles auf. Auf der Suche nach einem Agenten findet sie in dem Süßwarenhändler Herbie einen geeigneten Geschäftspartner – und möglicherweise einen Ehemann.

Doch das Vaudeville ist im Niedergang. Noch nach Jahren treten die beiden inzwischen herangewachsenen Töchter mit immer der gleichen Kindernummer auf. June entzieht sich der Mutter und der Showkarriere schließlich durch die Heirat mit einem etwas zwielichtigen Tänzer. Aber Louise hat tatsächlich Erfolg auf der Bühne, wenn auch nicht ganz im Sinne ihrer Mutter: als Edel-Stripperin Gypsy. Rose erkennt, dass sie gescheitert ist und dass sie die Töchter ihren eigenen Weg finden lassen muss.

Quelle: felix-bloch-erben.de

Historie

  • Grundlage: Die Autobiographie ‚Gypsy: A Memoir‘ von 1957 von Gypsy Rose Lee (Rose Louise Hovick), Burlesque-Tänzerin und Stripperin
  • 13. April 1959: Tryouts für 5 Wochen in Phiadelphia (USA)
  • 21. Mai 1959: Uraufführung des Musicals am Broadway nach dem Buch von Arthur Laurents, mit der Musik von Jule Styne und den Liedtexten von Stephen Sondheim im Broadway Theatre, später im Imperial Theatre, New York (USA) unter der Regie und Choreographie von Jerome Robbins mit Ethel Merman als ‚Rose‘, Sandra Church als ‚Louise‘ und Jack Klugman als ‚Herbie‘
  • 24. Mai 1959: Veröffentlichung der Aufnahme – ‚Ethel Merman in Gypsy – Original Broadway Cast‘
  • 1959: Die Originalproduktion erhielt acht Tony Award Nominierungen, bekam aber nicht einen einzigen. Ethal Merman und Sandra Church erhalten beide den Variety Drama Critics Poll Award
  • März 1961: Premiere der ersten von zwei Tour-Produktionen durch die USA im Rochester, New York (USA) mit Ethel Merman als ‚Rose‘
  • September 1961: Premiere der zweiten US-Tour im Shubert Theatre, Detroit (USA) mit Mitzi Green als ‚Rose‘ und der jungen Bernadette Peters in verschiedenen Ensemblerollen
  • 1962: Verfilmung in den USA unter der Regie von Mervyn LeRoy mit Rosalind Russell als ‚Rose‘ (gewann für ihre Darstellung den Golden Globe Award), Natalie Wood als ‚Louise‘ und Karl Malden als ‚Herbie‘. Die Musik zum Film erscheint als ‚Gypsy – Original Film Soundtrack Recording‘ und auf DVD
  • 29. Mai 1973: West-End Premiere am Piccadilly Theatre, London (UK) unter der Regie von Arthur Laurents mit Angela Lansbury als ‚Rose‘, Zan Charisse als ‚Louise‘ und Barrie Ingham als ‚Herbie‘. Zur Produktion erscheint die Aufnahme ‚Gypsy – A Musical Fable – Original London Cast Recording‘
  • 23. September 1974: Die West-End Produktion geht für geplante auf 120 limitierte Vorstellungen an das Winter Garden Theatre, New York (USA) mit Angela Lansbury als ‚Rose‘, Maureen Moore und später Bernadette Peters als Cover ‚Rose‘ und Rex Robbins als ‚Herbie‘, dazu erscheint die Aufnahme ‚Angela Lansbury in Gypsy – New Broadway Cast Recording‘
  • 1975: Das Broadway-Revival gewinnt drei Drama Desk Awards: Angela Lansbury als ‚Herausragendste Darstellerin einer Hauptrolle in einem Musical‘, Bonnie Langford als ‚Herausragendste Darstellerin einer Nebenrolle in einem Musical‘ und Arthur Laurents als ‚Herausragendster Regisseur eines Musicals‘. Außerdem gewinnt Angela Lansbury einen Tony als ‚Beste Darstellung durch eine Hauptdarstellerin in einem Musical‘.
  • 9. März 1979: Deutschsprachige Erstaufführung in der Übersetzung von Renate Axt an den Städtischen Bühnen Münster in Westfalen unter Regie von Dirk Price
  • 16. November 1989: Broadway-Revival am St. James Theatre, New York (USA) und später im Marquis Theatre, New York (USA) unter der Regie von Arthur Laurents mit Tyne Daly als ‚Rose‘, Crista Moore als ‚Louise‘ und Jonathan Hadary als ‚Herbie‘, dazu erscheint die Aufnahme ‚Tyne Daly in Gypsy – Original Cast Recording‘
  • 1989: Das Broadway-Revival erhält den Drama Desk Award und den Tony als ‚Bestes Revival‘, Tyne Daly ebenfalls beide Preise als ‚Beste Hauptdarstellerin‘
  • 1992: Argentinische Erstaufführung im Teatro Astral in Buenos Aires (RA) unter der Regie von Victor Garcia Peralta
  • 1993: US-TV-Verfilmung unter der Regie von Emile Ardolino mit Bette Midler als ‚Rose‘, Cynthia Gibb als ‚Louise‘ und Peter Riegert als ‚Herbie‘, der Soundtrack zum Film erscheint unter ‚Bette Midler in Gypsy – Original Soundtrack Recording‘, auch auf VHS und DVD
  • 25. März 1997: Premiere der neuen deutschen Fassung von Frank Thannhäuser und Iris Schumacher unter an den Städtischen Bühnen Augsburg unter Regie von Peter Baumgardt, mit Beate Granzow als ‚Rose‘
  • 19. Oktober 1997: Premiere am Theater des Westens unter Regie von Helmut Baumann, mit Angelika Milster als ‚Rose‘
  • 1998: Mexicanische Erstaufführung am Teatro Silvia Pinal in Mexico City (MEX) unter der regie von Silvia Penal
  • 2000: Österreichische Erstaufführung am Tiroler Landestheater in Innsbruck unter Regie von Brigitte Fassbaender, mit Barbara Daniels als ‚Rose‘ und Veronika Farkas als ‚Louise‘
  • 1. Mai 2003: Broadway-Revival am Shubert Theatre, New York (USA) unter der Regie von Sam Mendes mit Bernadette Peters als ‚Rose‘, Tammy Blanchard als ‚Louise‘ und John Dossett als ‚Herbie‘. Nominierungen für vier Tony Awards darunter ‚Bestes Revival eines Musicals‘ und ‚Beste Darstellerin in einem Musical‘ und drei Drama Desk Awards. Die Aufnahme dazu erscheint unter ‚Bernadette Peters in Gypsy – The New Broadway Cast Recording‘
  • 11. – 13. August 2006: 3 Vorstellungen beim Ravinia Festival, Chicago (USA) unter Regie von Lonny Price mit Patti LuPone als ‚Rose‘, Jessica Boevers als ‚Louise‘ und Jack Willis als ‚Herbie‘
  • 9. – 29. Juli 2007: Im Rahmen der Encores!-Produktionen Aufführungen im New York City Center, New York (USA) unter der Regie von Arthur Laurents mit Patti LuPone als ‚Rose‘, Laura Benanti als ‚Louise‘ und Boyd Gaines als ‚Herbie‘
  • 27. März 2008: Broadway-Revival am St. James Theatre, New York (USA) unter Regie von Arthur Laurents mit Patti LuPone als ‚Rose‘, Laura Benanti als ‚Louise‘ und Boyd Gaines als ‚Herbie‘
  • 2008: Patti LuPone und Laura Benanti gewinnen je drei Awards (Drama Desk Award, Tony und Outer Critics Circle Award). Boyd Gaines gewinnt den Drama Desk Award und Tony. Insgesamt war das Musical bei allen drei Awards zusammen für 17 Awards nominiert und gewann davon 8. Die Aufnahme zur Produktion erscheint unter ‚Patti LuPone in Gypsy – The 2008 Broadway Cast Recording‘
  • 6. August 2011: Premiere im Kloster Oesede, Georgsmarienhütte, unter Regie von Max Messler mit Karina Linnemann als ‚Rose‘, Linda Koprowski als ‚Louise‘ und Michael Dreier als ‚Herbie‘

Ende: 2011

Musiktitel

Original-Broadway-Musiknummern (1959)

Act 1
May We Entertain YouBaby June, Baby Louise
Some PeopleRose
TravelingInstrumental
Small WorldRose & Herbie
Baby June and Her NewsboysInstrumental
Mr Goldstone, I Love YouRose & Ensemble
Little LambLouise
You'll Never Get Away From MeRose & Herbie
Dainty June and Her FarmboysInstrumental
If Momma Was MarriedLouise & June
All I Need Is a GirlTulsa & Louise
Everything's Coming Up RosesRose
Act 2
Madame Rose's ToreadorablesLouise & Toreadorables
Together, Wherever We GoRose, Louise & Herbie
You Gotta Have a GimmickTessie, Mazeppa & Electra
Small World (Reprise)Rose
Let Me Entertain YouLouise & Company
Rose's TurnRose
Neue Deutsche Fassung von Frank Thannhäuser & Iris Schumacher (1997)
Akt 1
Ouvertüreinstrumental
Lasst euch unterhaltenBaby June, Baby Louise
Manch einerRose
So klein ist die WeltRose & Herbie
Baby June und ihre Zeitungsboysinstrumental
Mr GoldsteinRose
Kleines LammLouise
Du kommst ja doch nicht los von mirRose & Herbie
Baby June und ihre Farmerboys / Broadwayinstrumental
Wenn Mama 'nen Mann hätt'June, Louise
Nur das Mädchen fehlt dazuTulsa & Louise
Du wirst gebettet auf RosenRose
Akt 2
Entr'acteinstrumental
Mama Roses MatadorinnenLouise, Mädchen
ZusammenRose, Herbie, Louise
Du brauchst nur eine MascheMazeppa, Electra, Tessie
Lasst euch unterhalten (Reprise)Louise & Ensemble
Roses LiedRose
Fehler melden

Fehlerbeschreibung
Bitte geben Sie wenn möglich einen Link mit einer Quelle für die korrekte Information an

Quelle / Beleg
Bitte geben Sie – wenn möglich – einen Link mit einer Quelle oder einem Beleg für die korrekte Information an

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse
Für Rückfragen – Sie erhalten keine Werbung

Bitte geben Sie den Text aus dem Bild ein
captcha

unitedmusicals.de