Grease

1970 haben Jim Jacobs (Musik) und Warren Casey (Buch) die Idee, die Musik der 1950er Jahre wieder aufleben zu lassen

Musik / TexteWarren Casey
Musik / TexteJim Jacobs
Original TitelGrease
VorlageMusik der 1950er Jahre
Uraufführung Am 14. Februar 1972 im Eden Theatre am Off-Broadway in New York (USA)
Broadway-Premiere Am 6. Juni 1972 Umzug der Produktion an den Broadway ins Broadhurst Theatre, New York (USA
Europäische Erstaufführung Im Juni 1973 am West End im New London Theatre, London (UK)
Deutschsprachige Erstaufführung & Österreichische Erstaufführung Am 28. September 1994 im Raimund Theater, Wien (AT) mit englischen Liedtiteln, aber deutschen Dialogen
Deutschsprachige Erstaufführung & Deutsche Erstaufführung 1994 im Imperial Theater in Hamburg, in der Fassung von Frank Thannhäuser, der hier auch die Liedtexte übersetzte
Deutsche Übersetzung (Dialoge)Martin Harbauer
Verlag Gallissas Theaterverlag und Medienagentur Berlin

Produktionen

Handlung

Die Geschichte von Grease ist angesiedelt in den 1950er Jahren im amerikanischen High-School-Milieu. Der Name beruht auf dem englischen Begriff für Pomade, mit der Männer zu dieser Zeit ihre Frisuren in Form brachten.

Die brave und eher schüchterne Sandy lernt in den Sommerferien den Mädchenschwarm Danny kennen. Nach den Ferien kommt Sandy auf die Rydell High School. Was sie nicht weiß, Danny besucht die gleiche Schule und ist dort der Anführer der Burger Palace Boys, denen er auch von seiner Sommerliebe vorschwärmt.

Sandy lebt sich schnell ein und findet in den Pink Ladies ihre Freundinnen. Als sie diesen von Danny erzählt, bringen die Freundinnen sie schnurstracks zu ihm. Doch Danny lässt sie abblitzen, gilt er doch vor seinen Freunden als cooler Typ.

Die Freundinnen feiern ein paar Tage später eine Mädchen-Pyjama-Party mit zuviel Zigaretten und Alkohol. Als Frenchy Sandy Ohrlöcher stechen will, ziehrt sich Sandy und verzieht sich ins Badezimmer. Die Situation nutzend, macht sich Rizzo, Anführerin der Pink Ladies, über sie lustig.

Da Sandy und Danny nicht zueinander finden, lädt Danny seine Ex-Freundin Cha-Cha zum Rydell High School-Ball ein, woraufhin Sandy dem Ball fern bleibt und ihn nur zu Hause am Radio verfolgt.

Auch das daraufhin von Danny initiierte Rendevous im Autokino endet im Desaster, als Danny Sandy gegenüber zu stürmisch wird und sie flüchtet. Der alleingelassene Danny begreift, dass er Sandy wirklich liebt. Aber auch sie begreift, dass wahre Gefühle im Spiel sind und beschließt, etwas zu ändern.

Auf einer gemeinsamen Party der Pink Ladies und der Burger Palace Boys erscheint sie nicht mehr langweilig brav, sondern in einem supersexy Outfit, was Danny zu der Einsicht bringt ‚You Are The One That I Want‘.

Historie

  • Grundlage: 1970 haben Jim Jacobs (Musik) und  Warren Casey (Buch) die Idee, die Musik der 1950er Jahre wieder aufleben zu lassen
  • 5. Februar 1971: Uraufführung von ‚Grease‘ im Kingston Mines Theater, Chicago (USA) mit 18 Laienschauspielern als Theaterstück mit Musik
  • 14. Februar 1972: Uraufführung des Musicals ‚Grease‘ im Eden Theatre am Off-Broadway in New York (USA). Auf Anraten der New Yorker Theaterproduzenten Ken Waissmann und Maxine Fox hatten Casey und Jacobs das Theaterstück zum Musical umgeschrieben
  • 6. Juni 1972: Umzug der Produktion an den Broadway ins Broadhurst Theatre, NewYork (USA) mit Barry Bostwick als ‚Danny Zuko‘ und Carole Demas als ‚Sandy Dumbrowski‘
  • 21. November 1972: Umzug ins Royal Theatre New York (USA), wo es bis Januar 1980 gespielt wurde. Im Laufe der Jahre spielten viele bekannte Namen in verschiedenen Rollen  mit, wie Jeff Conaway, Peter Gallagher, Patrick Swayze, John Travolta und der damals noch unbekannte Richard Gere, als Zweitbesetzung von u.a. ‚Danny Zuko‘, ‚Teen Angel‘ und ‚Vince Fontaine‘
  • 1972: Aufnahme der Original Broadway Cast mit Barry Bostwick als ‚Danny Zuko‘, Carole Demas als ‚Sandy Dumbrowski‘ und Kathi Moss als ‚Cha-Cha‘
  • 1972: 7 Tony Award Nominierungen für „Bestes Musical“ (Kenneth Waissman, Maxine Fox), „Bestes Musicallibretto“ (Jim Jacobs, Warren Casey), „Bester Hauptdarsteller in einem Musical“ (Barry Bostwick), „Bester Nebendarsteller in einem Musical“ (Timothy Meyers), „Beste Nebendarstellerin“ in einem Musical (Adrienne Barbeau), „Bestes Kostümbild“ (Carrie F. Robbins), „Beste Choreographie“ (Patricia Birch)
  • 1972: Theatre World Award für Adrienne Barbeau in der Rolle der ‚Rizzo‘
  • 1972: 2 Drama Desk Awards für „Herausragende Choreographie“ für Patricia Birch und „Herausragendes Kostümbild“ für Carrie F. Robbins
  • Juni 1973: Europäische Erstaufführung am Londoner West End (UK) im New London Theatre mit Richard Gere als ‚Danny Zuko‘ und Stacey Gregg als ‚Sandy Dumbrowski‘. Es wurde durchgehend gespielt bis 13.April 1980
  • 1978: US-Verfilmung mit John Travolta als ‚Danny Zuko‘ und Olivia Newton-John als ‚Sandy Olsen‘ (Nachname im Film geändert)
  • 1978: Aufnahme des Film-Soundtracks mit John Travolta als ‚Danny Zuko‘ und Olivia Newton-John als ‚Sandy Olsen‘ (Nachname im Film geändert)
  • 1979: West End Revival
  • März 1980: Für die letzten 5 Wochen erneuter Umzug der Broadway-Produktion in das größere Majestic Theatre, wegen extrem großer Nachfrage. Mit 3.388 Aufführungen hielt Grease den Rekord als Musical mit der längsten Spielzeit in der Geschichte des Broadway – bis 1975 ‚A Chorus Line‘ kam
  • 1982: US-Film ‚Grease 2‘ als Fortsetzung von ‚Grease‘ mit Maxwell Caulfield und Michelle Pfeiffer in den Hauptrollen
  • 1993: West End Revival am Broadhurst Theatre, Kondon (UK) mit Craig McLachlan als ‚Danny Zuko‘ und  Debbie Gibson als ‚Sandy Dumbrowski‘
  • 1993: CD-Aufnahme mit der West End Revival Cast
  • 1994: Broadway Revival am Eugene O’Neill Theatre , New York (USA) mit Ricky Paull Goldin als ‚Danny Zuko‘ und Susan Wood als ‚Sandy Dumbrowski‘
  • 1994: CD-Aufnahme der Broadway Revival Cast
  • September 1994: Start der nationalen US-Tour mit Rex Smith als ‚Danny Zuko‘ und Trisha M. Gorman als ‚Sandy Dumbrowski‘ in der Premieren-Cast.  Ab November 1994 spielte Brooke Shields die ‚Rizzo‘
  • 28. September 1994: Österreichische deutschsprachige Erstaufführung im Raimund Theater, Wien (A) unter der Regie von Michael Schottenberg und Choreographie von Dennis Callahan, mit Andreas Bieber als ‚Danny Zuko‘, Susanne Eisenkolb als ‚Sandy Dumbrowski‘, Pia Douwes als ‚Rizzo‘, Ann Mandrella als ‚Cha-Cha‘, Brian Carmack als ‚Kenickie‘ und in weiteren Rollen Jens Janke, Eric Minsk, Dean Welterlen. Aufführung mit englischen Liedtiteln, aber deutschen Dialogen
  • 1994: Live-Aufnahme der Original Wien Cast mit Andreas Bieber als ‚Danny Zuko‘, Susanne Eisenkolb als ‚Sandy Dumbrowski‘ und Pia Douwes als ‚Rizzo‘.
  • 1994: Deutsche deutschsprachige Erstaufführung im Imperial Theater in Hamburg in der Fassung von Frank Thannhäuser, der auch Regie führte, mit Kaatje Dierks als ‚Sandy‘, Adrian Becker als ‚Danny Zuko‘; Iris Schumacher als ‚Rizzo‘
  • 1994: Aufnahme der Original Hamburg Cast, 19 Tracks in deutscher Sprache (Frank Thannhäuser) mit Kaatje Dierks als ‚Sandy‘, Adrian Becker als ‚Danny Zuko‘, Iris Schumacher als ‚Rizzo‘
  • 1995: Premiere im Capitol Theater, Düsseldorf unter der Regie und Choreographie von Dennis Callahan mit Adrian Becker als ‚Danny Zuko‘ und Bernie Blanks als Erstbesetzung ‚Roger‘ und Zweitbesetzung  ‚Danny Zuko‘
  • 1995: Aufnahme der Original Düsseldorf Cast in englischer Sprache (Liedtitel), mit Jochen Schmidtke, Thierry Gondet Bernie Blanks und Marny Bergerhoff
  • 1998: Premiere am Theater des Westens, Berlin
  • 29. Februar – 24. April 2000: Tourpremiere am Musical Theater Basel
  • 2000: Aufnahme der Original Basel Tour Cast mit Enrique Acevedo als ‚Danny Zuko‘ und Jodi Carmeli als ‚Sandy Dumbrowski‘
  • 2001: West End Revival
  • 2003: Start der erneuten nationalen US-Tour mit Jamey Isenor als ‚Danny Zuko‘ und Hanna-Liina Vosa als ‚Sandy Dumbrowski‘ in der Premieren-Cast
  • 2007: West End Revival
  • 2007: Broadway Revival
  • 2007: Aufnahme der Broadway Cast 2007. Die Hauptdarsteller wurden besetzt durch die Casting Show ‚You’re the One That I Want‘.
  • 2. Dezember 2008: Start der nationalen US-Tour in Providence, Rhode Island. Letzte Vorstellung am 23. Mai 2010 am Palace Theatre in Cleveland, Ohio
  • 2010 – 2011: US Non-Equity National Tour
  • 16. November 2010: Tour-Premiere der überarbeiteten Inszenierung von David Gilmore im Capitol Theater Düsseldorf mit Lars Redlich als ‚Danny Zuko‘ und Sanne Buskermolen als ‚Sandy Dumbrowski‘
  • 25. Januar 2012: Tour-Premiere der überarbeiteten Inszenierung von 2010 von David Gilmore im Musical Dome Köln mit Lars Redlich als ‚Danny Zuko‘ und Joana-Fee Würz als ‚Sandy Dumbrowski‘

Musiktitel

AKT 1 AKT 2
PROLOG SHAKING AT THE HIGH SCHOOL HOP
(Ensemble)
SANDY
(Sandy und Danny)
ITS RAINING ON PROM NIGHT
(Jan und Sandy)
GREASE
(Ensemble)
BORN TO HAND JIVE
(Roger)
SUMMER NIGHTS
(Danny, Sandy, Ensemble)
HOPELESSLY DEVOTED TO YOU
(Sabdy)
THOSE MAGIE CHANGES
(Doody und Boys)
BEAUTY SCHOOL DROPOUT
(Teen Angel und Ensemble)
FREDDY MY LOVE
(Marty und Girls)
SANDY
(Danny)
LOOK AT ME, SANDRA DEE
(Rizzo und Girls)
ROCK’N’ROLL PARTY QUEEN
(Doody und Roger)
GREASED LIGHTNIN‘
(Kenicke und Ensemble)
THERE ARE WORSE THINGS I COULD DO
(Rizzo)
RYDELL FIGHT SONG
(Patty, Sandy und Girls)
SANDRA DEE Reprise
(Sandy)
MOONING
(Roger und Jan)
YOU’RE ARE THE ONE THAT I WANT
(Sandy und Ensemble)
WE GO TOGETHER
(Ensemble)
FINALE
(Ensemble)
Fehler melden

Fehlerbeschreibung
Bitte geben Sie wenn möglich einen Link mit einer Quelle für die korrekte Information an

Quelle / Beleg
Bitte geben Sie – wenn möglich – einen Link mit einer Quelle oder einem Beleg für die korrekte Information an

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse
Für Rückfragen – Sie erhalten keine Werbung

Bitte geben Sie den Text aus dem Bild ein
captcha

unitedmusicals.de