Grand Hotel

»Grand Hotel« von Robert Wright & George Forrest (Musik) und Maury Yeston (Musik & Liedtexte) sowie Luther Davis (Buch)

Musik und LiedtexteGeorge Forrest
Musik und LiedtexteRobert Wright
zusätzliche Musik, Liedtexte und BuchMaury Yeston
BuchLuther Davis
Original TitelGrand Hotel
VorlageVicky Baums Roman »Menschen im Hotel« (1929)
Broadway-Premiere Am 12. November 1989 am Martin Beck Theatre in New York (USA)
Deutschsprachige Erstaufführung & Deutsche Erstaufführung Am 25. Januar 1991 im Theater des Westens in Berlin, in der deutschen Fassung von Erika Gesell und Christian Severin
West-End-Premiere Am 6. Juli 1992 am Dominion Theatre in London (UK) als Gastspiel einer US-Tourneeproduktion
Österreichische Erstaufführung Am 16. Januar 2016 am Landestheater Linz / Arena Schauspielhaus (AT) unter Regie von Andy Hallwaxx
Grand Hotel (Linz 2016)
Deutsche ÜbersetzungRoman Hinze
Deutsche ÜbersetzungErika Gesell
Deutsche ÜbersetzungChristian Severin
Verlag Musik und Bühne Verlagsgesellschaft mbH

Produktionen

Handlung

In einem Berliner Hotel an einem Wochenende im Jahr 1928 treffen die Lebensgeschichten und -entwürfe, die Träume, Sehnsüchte und Enttäuschungen exzentrischer Hotelgäste und Angestellter aufeinander. Sie überschneiden sich auf teils amourös-amüsante und teils tragische Weise. Die alternde Primaballerina Elisaweta Gruschinskaja will nie mehr zurück auf die Bühne. Der junge, gutaussehende Baron Felix von Gaigern ist bankrott, genießt aber als Hochstapler dennoch den Luxus. Insolvenz droht auch dem Fabrikbesitzer Preysing, der seine Gesellschafter betrügen will. Sein ehemaliger todkranker Buchhalter Kringelein dagegen mietet sich im Luxushotel ein, um sich einmal im Leben reich und unbeschwert zu fühlen. Die jünge Frau die nur Flämmchen genannt wird, will mit allen Mitteln nach Hollywood, glaubt aber ungewollt schwanger zu sein. Der Assistenzportier Erik erwartet währenddessen auf die Geburt seines ersten Kindes. Und der zynische ehemalige Militärarzt Doktor Otternschlag betrachtet und kommentiert ungläubig das Geschehen im Grand Hotel.

Historie

Historie

  • Grundlage: ‚Grand Hotel‘ basiert auf dem Roman ‚Menschen im Hotel‘ von Vicki Baum aus dem Jahr 1929
  • 1929: Vicky Baum schrieb eine Bühnenversion, die mit großem Erfolg in Berlin lief
  • 1932: Verfilmung des Romans, in den Hauptrollen Greta Garbo, John Barrymore und Joan Crawford, die einen Oskar für „Der beste Film“ erhielt
  • 1958: Veröffentlichung einer Musicalversion mit dem Titel ‚At the Grand‘, Vorläuferversion, die nach ihrem Try Out in Los Angeles nicht den Sprung an den Broadway schaffte; es dauerte dreißig Jahre, bis Maury Yeston die alte Partitur mit morderner, zeitbezogener Musik anreicherte und die Handlung wieder von Rom nach Berlin zurückholte, schaffte es ‚Grand Hotel‘ an den Broadway
  • 12. November 1989: Uraufführung des Musicals ‚Grand Hotel‘ von Robert Craig Wright, George Forest Chicester jr. und Maury Yeston im Martin Beck Theatre am Broadway in New York (USA), mit Liliane Montevecchi als ‚Elizaveta Grushinskaya‘, Michael Jeter als ‚Otto Kringelein‘, David Carroll als ‚Baron Felix von Gaigern‘, Timothy Jerome als ‚Preysing‘, John Wylie als ‚Otternschlag‘, Bob Stillman als ‚Erik‘ und Jane Krakowski als ‚Flämmchen‘; nach einunddreißig Previews wurde es dort 1017-mal gezeigt und zog am 3. Februar 1992 ins George Gershwin Theatre um.
  • 1989: Nominierung für 12 Tony Awards, erhielt Tony Award für „Beste Kostüme“, „Bestes Lichtdesign“, „Beste Choreographie“ und „Beste Regie“
  • 1991: Veröffentlichung des Cast Albums der Broadway Produktion
  • 25. Januar 1991: Deutschsprachige europäische Erstaufführung im Theater des Westens in Berlin, mit Lesli Caron als ‚Elizaveta Gruschinskaja‘ und Helmut Baumann als ‚Otto Kringelein‘, in der deutschen Fassung von Erika Gesell und Christian Severin.
  • 1991: Premiere an der Musikalischen Komödie in Leipzig
  • 6. Juli 1992: Premiere im Dominon Theatre am West End in London (UK) als Gastspiel einer US-Tourneeproduktion
  • 1993: Japanische Erstaufführung
  • 2004: Premiere einer Low-Budget Produktion im Donmar Warehouse in London (UK)
  • 26. April 2008: Premiere im Theater in Osnabrück als Erstaufführung der Übersetzung von Roman Hinze, unter Regie von Matthias Davids, Christina Dom als ‚Elisaweta Gruschinskaja‘, Uwe Kramer als ‚Oberst Doktor Otternschlag‘, Gaines Hall / Kolia Hosemann als ‚Felix von Gaigern‘, Jan Schreiber als ‚Hermann Preysing‘, Carina Sandhaus / Schirin Kazemi als ‚Flämmchen‘, Mark Hamman als ‚Otto Kringelein‘, Eva Schneidereit als ‚Raffaela‘, Klaus Fischer als ‚Sándor‘, Johannes Bussler / Paul Weismann als ‚Witt‘, Franz Josef Mertens als ‚Rohna‘, Kolja Hosemann / Matthias Stockinger als ‚Erik‘, Gino Emnes / Laurent N’Diaye als ‚Die beiden Jimmies‘
  • 3. Februar 2011: Premiere am Staatstheater am Gärtnerplatz unter Regie von Pavel Fieber, mit April Hailer als ‚Eliszaweta Gruschinskaja‘, Lucius Wolter als ‚Baron Felix von Gaigern‘, Marianne Larsen als ‚Raffaela‘, Milica Janovic als ‚Flämmchen‘, Gunter Sonnesen als ‚Otto Kringelein‘, Hardy Rudolz als ‚Preysing‘, Dirk Lohr als ‚Oberst Otternschlag‘

 

[contact-form-7 id="1614" title="Fehler melden"]