Galathea bleibt

Eine junge Prostituierte wird auserwählt, Objekt eines Sprach- und Erziehungsexperiments zu sein.

MusikJasper Sonne
Buch & LiedtexteMartin G. Berger
Original TitelGalathea bleibt
VorlageGeorge Bernhard Shaws "Romanze" 'Pygmalion
Uraufführung Am 16. November 2012 im Zebrano-Theater in Berlin
Galathea bleibt (Berlin 2012)

Produktionen

Handlung

Eine junge Prostituierte wird auserwählt, Objekt eines Sprach- und Erziehungsexperiments zu sein. Das Experiment des Professors gelingt, und die junge Frau berlinert nicht mehr, kann alle Vokale sauber artikulieren und sich in Gesellschaft angemessen benehmen.

Danach beginnt sie eine Affäre mit einem mittellosen Baron und verlässt zunächst den Professor, kehrt jedoch bald zu ihm zurück und lebt mit ihm als eine Art „Muse“. Ein Vertrag regelt das Verhältnis beider. Sie wünscht sich zwar ein eigenes Leben, genießt jedoch stattdessen das Jetset-Leben zwischen Preisverleihungen und Bällen.

Schließlich sucht sie sich im Bereich Charity ein Betätigungsfeld und gründet ein Heim für junge Prostituierte, womit sie sich jedoch keine Freunde macht … Dann fällt ein Schuss.

Historie

  • Grundlage: George Bernhard Shaws „Romanze“ ‚Pygmalion‘ (September 1913 am Wiener Burgtheater uraufgeführt), nach Ovids Darstellung des Mythos, inspirierte Gabriel Pascal zu seiner Idee, die 1938 zunächst den Film ‚Pygmalion – der Roman eines Blumenmädchens‘ hervorbrachte
  • 16. November 2012: Uraufführung des Musical-Monologs von Jasper Sonne (Musik) und Martin G. Berger (Buch / Liedtexte), der auch Regie führte, mit Julia Klotz in allen Rollen
Fehler melden

Fehlerbeschreibung
Bitte geben Sie wenn möglich einen Link mit einer Quelle für die korrekte Information an

Quelle / Beleg
Bitte geben Sie – wenn möglich – einen Link mit einer Quelle oder einem Beleg für die korrekte Information an

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse
Für Rückfragen – Sie erhalten keine Werbung

Bitte geben Sie den Text aus dem Bild ein
captcha

unitedmusicals.de