Fame

Der Weg zum Ruhm

Konzept & IdeeDavid De Silva
MusikSteve Margoshes
LiedtexteJacques Levy
BuchJosé Fernandez
Original TitelFame
VorlageFilm »Fame« (1980)
Uraufführung Am 29. April 1989 im Walnut Street Theatre in Philadelphia, Pennsylvania (USA)
Europäische Erstaufführung Am 22. Januar 1993 in Stockholm (S) in der schwedischen Übersetzung von Ingela »Pling« Forsman
West-End-Premiere Am 27. Juni 1995 am The Cambridge Theatre in London (GB)
Deutsche Erstaufführung Am 1. März 1997 im Schiller Theater in Berlin, in englischer Sprache
Deutschsprachige Erstaufführung Oktober 2000 in der Chemnitzer Oper, in der deutschen Übersetzung von Frank Thannhäuser und Iris Schumacher
Deutsche ÜbersetzungFrank Thannhäuser
Deutsche ÜbersetzungIris Schumacher
Verlag R&H Theatricals Europe

Produktionen

Handlung

Von Ruhm träumen angehende Tänzer, Schauspieler und Musiker. Bevor sie zur Ausbildung an der High School of Performing Arts zugelassen werden, müssen sie sich einer harten Aufnahmeprüfung stellen. Während der vierjährigen Studienzeit treffen völlig unterschiedliche Charaktere aufeinander: Da sind der schüchterne Nick, der Schauspieler werden möchte; der draufgängerische Joe; der talentierte Tänzer Tyrone aus Harlem, der mit Iris, Tochter aus gutem Hause, ein Verhältnis beginnt. Von ihrer eigenen Band träumen Schlomo, die burschikose Grace und der stets gut gelaunte Goody. Die Träume von der großen Filmkarriere enden für Carmen nicht auf der Leinwand, sondern in Striptease, Drogen und Tod. Erste Erfolge, aber auch erste Enttäuschungen haben die jungen Menschen zu Künstlern heranreifen lassen, die sich nun der Wirklichkeit des Lebens und den Herausforderungen der Kunst stellen können.

Historie

  • Grundlage: US-amerikanischer Spielfilm aus dem Jahr 1980 über Jugendliche an einer New Yorker Schule für darstellende Künste unter der Regie von Alan Parker und die Fernsehserie ‚The Kids from Fame‘ (1982/83) mit der Msuik von Michael Gore.
  • 1980: Premiere des Films ‚Fame‘ unter Regie von Alan Parker, mit der Musik von Dominic Bugatti und Michael Gore und dem Drehbuch von Christopher Gore, mit Irene Cara als ‚Coco Hernandez‘, Lee Curreri als ‚Bruno Martelli‘, Laura Dean als ‚Lisa Monroe‘, Antonia Franceschi als ‚Hilary Van Doren‘, Paul McCrane als ‚Montgomery MacNeil‘, Barry Miller als ‚Ralph Garcy / Raul Garcia‘, Gene Anthony Ray als ‚Leroy Johnson‘, Maureen Teefy als ‚Doris Finsecker‘, Eddie Barth als ‚Angelo Martelli‘, Boyd Gaines als ‚Michael‘, Albert Hague als ‚Shorofsky‘, Tresa Hughes als ‚Naomi Finsecker‘, Steve Inwood als ‚Francois Lafete‘, Anne Meara als ‚Mrs Sherwood‘, Joanna Merlin als ‚Miss Berg‘, Jim Moody als ‚Farrell‘ und Debbie Allen als ‚Lydia‘
  • 21. Oktober 1988: Tryout des Musicals ‚Fame‘ von Steve Margoshes (Musik), Jacques Levy (Liedtexte), Jose Fernandez (Buch) im Coconut Grove Playhouse in Miami, Florida (USA), mit Monique Cintron als ‚Carmen Diaz‘, Joel Malina als ‚Schlomo Metzenbaum‘, Janet Metz als ‚Serena Katz‘, Tener Brown als ‚Iris Kelly‘ und Harold Perrineau Jr. als ‚Tyrone Jackson‘
  • 29. April 1989: Uraufführung im Walnut Street Theatre in Philadelphia, Pennsylvania (USA)
  • 22. Januar 1993: Europäische Erstaufführung im schwedischen Stockholm (S) in der schwedischen Übersetzung von Ingela „Pling“ Forsman, unter Regie von Runar Borge, diese Großproduktion lief fast 4 Jahre
  • 27. Juni 1995: Premiere am The Cambridge Theatre in London (GB)
  • seit 1995: ‚Fame‘ lief in sieben verschieden West-End Produktionen im Aldwych Theatre (2002 – 2006), Prince of Wales Theatre, Shaftesbury Theatre, Victoria Palace, und einer Vielzahl von nationalen und internationalen Touren. Bekannte Darsteller sind u.a. Miguel Ayesa als ‚Schlomo‘, Noel Sullivan als ‚Serena‘, und Barbara Dickson als ‚Miss Sherman‘
  • 1. März 1997: Deutsche Erstaufführung im Schiller Theater in Berlin, in englischer Sprache
  • September 2003 – Juni 2004: Tour durch die USA, produziert von ‚Phoenix Theatricals‘
  • 20. September 2003: Italienische Erstaufführung am Teatro Fraschini in Pavia (I) unter Regie von Gigi Saccomandi und Luigi Perego
  • 7. Oktober 2003: Premiere im Little Shubert Theatre am Off-Broadway in New York (USA), unter der Regie von Drew Scott Harris mit Shakiem Evans als ‚Tyrone Jackson‘ und Nicole Leach, Cheryl Freeman und Christopher J. Hanke in weiteren Hauptrollen. Diese Produktion lief unter dem Titel ‚Fame on 42nd Street‘, weil das Little Shubert Theatre sich in der 42 Street befindet
  • 23. Juni 2004: Premiere einer veränderten Fassung der Produktion aus dem Teatro Fraschini in Pavia (I) wieder unter der Regie von Bruno Fornasari, die bis März 2006 durch Italien tourte
  • 27. April 2004: Spanische Erstaufführung im Teatro Tivoli in Barcelona (E) unter Regie von Ramon Ribalta
  • 1. Februar 2006: Revival der spanischen Erstaufführung im Teatro Calderon in Madrid (E), diese Produktion tourte anschließend bis 11. Januar 2009 durch Spanien
  • November 2006: Estnische Erstaufführung in Tallinn (EST)
  • 24. Dezember 2009: Neuverfilmung von ‚Fame‘ unter Regie von Kevin Tancharoen mit Naturi Naughton als ‚Denise‘, Asher Book als ‚Marco‘, Kay Panabaker als ‚Jenny‘, Paul Iacono als ‚Neil‘, Paul McGill als ‚Kevin‘, Kherington Payne als ‚Alice‘, Collins Pennie als ‚Malik‘, Walter Perez als ‚Victor‘, Anna Maria Perez de Taglé als ‚Joy‘, Kristy Flores als ‚Rosie‘, Debbie Allen als ‚Angela Simms‘, Charles S. Dutton als ‚Mr James Dowd‘, Kelsey Grammer als ‚Mr Martin Cranston‘ und Bebe Neuwirth als ‚Ms Kraft‘
  • 2010: Stets ausverkauftes Revival der Uraufführungproduktion in Kendall, Florida (USA) als eine Produktion des ‚The Miami Children’s Theater‘ mit Christine Vega, Ana Flavia und Cherilyn Marrocco in den Hauptrollen
  • 25. Oktober 2012: Premiere am Opernhaus Graz (A) unter Regie von Ricarda Regina Ludigkeit mit Myrthes Monteiro, Nina Weiß, Hannes Muik, Otto Jaus, Maickel Leijenhorst, Susanne Seimel, Kevin Perry, Andreas Wanasek, Miriam Mayr und Katharina Lochmann in den Hauptrollen

Musiktitel

AKT 1 AKT 2
PRAY I MAKE P.A. / PROLOG
(Schlomo, Serena, Joe, Mabel, Carmen)
I WANT TO MAKE MAGIC Reprise
(Nick, Serena, Ensemble)
HARD WORK
(Ensemble)
MABEL’S PRAYER
(Mabel und Studenten)
I WANT TO MAKE MAGIC
(Nick)
THE PAS DE DEUX
(Tyrone, Iris)
CAN’T KEEP IT DOWN
(Joe und Studenten)
THINK OF MERYL STREEP
(Serena)
TYRONE’S RAP
(Tyrone)
DANCIN‘ ON THE SIDEWALK
(Tyrone und Studenten)
THERE SHE GOES!
(Carmen)
THESE ARE MY CHILDREN
(Miss Sherman)
FAME
(Carmen und Studenten)
IN L.A.
(Carmen, Schlomo)
LET’S PLAY A LOVE SCENE
(Serena)
LET’S PLAY A LOVE SCENE Reprise
(Nick, Serena)
I GOTTA FIND A WAY BRING ON TOMORROW Reprise
(Schlomo)
BRING ON TOMORROW
(Schlomo, Carmen)
FINALE: HARD WORK / FAME Reprise
(Carmen, Ensemble)
TEACHER’S ARGUMENT
(Miss Bell, Miss Sherman)
HARD WORK Reprise
(Ensemble)

Wissenswertes

  • ‚Fame‘ wurde in ca. 25 Ländern produziert z.B.: Irland, Australien, Dänemark, Japan, Korea, Norwegen, Schweiz, Südafrika, Italien, Finnland, Estland und in der Tschechischen Republik
  • Als Teil der MTI’s (Music Theatre International) Broadway Junior Serie wurde eine 60 minütige Fassung für Middle Schools entwickelt und im September 2011 veröffentlicht. 2012 wurden über 100 Produktionen dieser ‚Fame Jr.‘ – Version gespielt
  • David De Silva entwickelte eine Fortsetzung, ‚Fame Forever – Talent Springs Eternal‘ mit der Musik von Steve Margoshes und dem Buch von Ben H. Winters. Die Uraufführung dieser Fassung erfolgte 2007 durch die Glasgow’s Apollo Players im Kings Theatre in schottischen Glasgow. Das amerikanische Debüt der Fortsetzung erfolgte vom 21.– 29. September 2007, im Waterville Opera House in Waterville, Maine (USA)
Fehler melden

Fehlerbeschreibung
Bitte geben Sie wenn möglich einen Link mit einer Quelle für die korrekte Information an

Quelle / Beleg
Bitte geben Sie – wenn möglich – einen Link mit einer Quelle oder einem Beleg für die korrekte Information an

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse
Für Rückfragen – Sie erhalten keine Werbung

Bitte geben Sie den Text aus dem Bild ein
captcha

unitedmusicals.de