Die Seeräuber-Jenny

Musikalische Lotte-Lenya-Porträt von Hermann Beil und Andrea Eckert mit diversen Komponisten

Buch und KonzeptionHermann Beil
BuchAndrea Eckert
Original TitelDie Seeräuber-Jenny
VorlageLeben von Lotte Lenya und ihrer Partnerschaft mit Kurt Weill
Uraufführung Am 25. Februar 2017 im Großen Haus des Anhaltischen Theater Dessau im Rahmen des »Kurt Weill Fest« 2017 unter Regie von Hermann Beil

Die Seeräuber-Jenny (Dessau 2017)

Produktionen

Handlung

Die junge Lotte Lenya entflieht der häuslichen Armut und geht zu einer Tante nach Zürich, wo sie als Tänzerin ausgebildet und später auch als Schauspielerin engagiert wird. In den frühen 20er Jahren zieht es sie nach Berlin, wo sie Kurt Weill kennenlernt und 1926 heiratet. 1933 flieht Weill vor den Nazis nach Paris und obwohl sie inzwischen getrennt leben, führt auch sie ein Zwischenspiel nach Frankreich. Schließlich gehen sie 1935 gemeinsam nach New York, wo sie 1937 abermals heiraten.

Während sich Weill auch in Amerika als Komponist im Musiktheater etablieren kann, gibt es für sie als deutschsprachige Schauspielerin wenig Auftrittsmöglichkeiten. Erst als sie nach Weills Tod 1950 seine Lieder aufnimmt und Konzerte gibt, kann sie sich dort als Sängerin und Schauspielerin einen Namen machen.

Text: Sabine Schereck

Fehler melden

Fehlerbeschreibung
Bitte geben Sie wenn möglich einen Link mit einer Quelle für die korrekte Information an

Quelle / Beleg
Bitte geben Sie – wenn möglich – einen Link mit einer Quelle oder einem Beleg für die korrekte Information an

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse
Für Rückfragen – Sie erhalten keine Werbung

Bitte geben Sie den Text aus dem Bild ein
captcha

unitedmusicals.de