Die Erschaffung der Welt

»Die Erschaffung der Welt« von Stephan Kanyar (Musik), Thomas Gsella (Liedtexte) und Maren Scheel (Buch)

MusikStephan Kanyar
LiedtexteThomas Gsella
BuchMaren Scheel
Original TitelDie Erschaffung der Welt
Vorlageie beiden biblischen Schöpfungslehren in Genisis 1 und 2 und die Evolutionstheorie von Charles Darwin
Uraufführung Am 15. Dezember 2012 im Grillo Theater in Essen
Die Erschaffung der Welt (Essen 2012)

Produktionen

Handlung

Gott Vater leistet sich den Moderationsengel Ralph, weil er sich langweilt, alles fällt ihm runter und verschwindet im Nichts — die Lösung, die Schöpfung. Er vertreibt das Nichts, schafft das Firmament, hängt seine Lampen daran auf, schafft die Atmosphäre. Raum und Zeit kommen hinzu. Die Aminosäuren treten auf und stellen sich als Grundlage allen Lebens vor. Moment mal? Ging die Schöpfung nicht anders? Gott hat eine einfache Erklärung: Er ist ja auch ihr Schöpfer und in seinem Element. So erschafft er die Pflanzen und eine besonders schöne wohlschmeckende Frucht gehört auch dazu. Weiter geht es mit den Tieren im Wasser. Doch da gibt es ja noch eine andere Theorie zur Entstehung der Welt: Charles Darwin tritt auf, der fasziniert ist von der Welt, die doch aus Molekülen entstanden ist und in der ganz bestimme Gesetzmäßigkeiten herrschen. Er übersieht glatt Gott, der ziemlich sauer ist und mal schnell die verschiedenen Tiere mit all ihren Eigenheiten erschafft. Die ersten Fische kommen aus dem Meer in die Flüsse, die das Land durchziehen. Doch auch auf dem Land leben Tiere und eines davon ist der Dinosaurier, der zwischen Fressen und Geliebtwerden im Zwiespalt ist. Und dann kommt die Krone der Schöpfung oder der Evolution? – Der Neandertaler.

Doch Genesis 2 singt von der Schöpfung des Menschen ein anderes Lied – vom Ebenbild Gottes und von Adam & Eva. Gott gibt ihm von allem was mit, und doch passiert die Sache mit dem Apfel vom Baum der Erkenntnis und das Pärchen muss sich draußen behaupten. Adam verwindet seinen Fehler nur schwer und bezieht mit seiner Eva eine Parzelle in der Kleingartenanlage Eden. Gott zieht auch ein und wohnt gleich nebenan. Doch er stört die Ruhe der Schrebergartenkolonie und eine Abstimmung findet statt, ob er bleiben darf.

Historie

  • Grundlage: Die beiden biblischen Schöpfungslehren in Genisis 1 und 2 und die Evolutionstheorie von Charles Darwin
  • 15. Dezember 2012: Uraufführung des Musicals ‚Die Erschaffung der Welt‘ von Stephan Kanyar (Musik), Maren Scheel (Buch) und Thomas Gsella (Liedtexte), unter Regie von Caroline Stolz
Fehler melden

Fehlerbeschreibung
Bitte geben Sie wenn möglich einen Link mit einer Quelle für die korrekte Information an

Quelle / Beleg
Bitte geben Sie – wenn möglich – einen Link mit einer Quelle oder einem Beleg für die korrekte Information an

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse
Für Rückfragen – Sie erhalten keine Werbung

Bitte geben Sie den Text aus dem Bild ein
captcha

unitedmusicals.de