Der Sturm (Schmidtke / Theobalt)

»Der Sturm« von Wolfgang Schmidtke (Musik) und Gerold Theobalt (Buch und Liedtexte)

MusikWolfgang Schmidtke
Buch & LiedtexteGerold Theobalt
Original TitelDer Sturm
VorlageDas letzte Theaterstück von William Shakespeare, »The Tempest« (»Der Sturm«), uraufgeführt am 1. November 1611 im Whitehall Palace in London
Uraufführung Am 16. Juni 2013 bei den Bad Hersfelder Festspielen unter Regie von Janusz Kica
Der Sturm (Bad Hersfeld 2013)
Verlag AHN & SIMROCK Bühnen- und Musikverlag GmbH

Produktionen

Handlung

Prospera, Herzogin von Mailand, wurde von ihrer Schwester Antonia verdrängt und floh mit ihrer Tochtern Miranda, ihren geliebten wissenschaftlichen Büchern und ihrem Astrolabium. Sie landete auf einer fernen Insel, kämpfte gegen eine böse Magierin und machte sich die Mächte der Besiegten untertan. Nachdem sie Kaliban, dem Sohn der Hexe Sycorax zunächst wohlwollend gegenübergestanden hatte, zieht er sich ihren Zorn zu, weil er sich an Miranda heranmacht. Zur Strafe versklavt ihn, weshalb er sie tödlich hasst.

Als Alonso, der König von Neapel und sein Gefolge von Tunis heimkehren, geraten sie einen furchtbaren magischen Sturm, den Prospera mit Hilfe des Luftgeistes Ariel, der in ihrer Schuld steht, heraufbeschworen hat. Die Überlebenden, die sich an Land retten, glauben, Prinz Ferdinand und die anderen Seeleute wären ertrunken. Während der König um seinen Sohn trauert, schmieden sein jüngerer Sohn Sebastian und Antonia Mordpläne, um selbst Herrscher von Neapel zu werden.

Währenddessen trifft Prinz Ferdinand auf Miranda und verliebt sich auf der Stelle in sie. Doch seine Liebe wird von Prospera auf eine harte Probe gestellt, wie sie auch die Reue der Gestrandeten auf die Probe stellt …

Historie

  • Grundlage: ‚The Tempest‘ (Der Sturm) gilt als das letzte Theaterstück von William Shakespeare, uraufgeführt am 1. November 1611 im Whitehall Palace in London
  • 16. Juni 2013: Uraufführung von ‚Der Sturm‘ von Wolfgang Schmidtke und Gerold Theobalt unter Regie von Janusz Kica bei den Bad Hersfelder Festspielen 2013, mit Maaike Schuurmans als ‚Prospera‘, Patrizia Margagliotta als ‚Ariel‘, Fabian Baumgarten als ‚Ferdinand‘, Julia Hell als ‚Miranda‘, Marie Therese Futterknecht als ‚Antonia‘ und Stephan Ullrich als ‚Kaliban‘

Musiktitel

AKT
WECKRUF
(Ariel)
STURMGESANG
(Chor)
MEIN STURM
(Ariel)
SCHAU IN DIE VERGANGENHEIT ZURÜCK
(Prospera und Miranda)
MEIN STAAT
(Gonzalo)
MAILAND WIRD FREI
(Prospera)
SIE SPUCKTE AUF DIE BIBEL
(Ariel und Prospera)
SCHLAFLIED
(Ariel)
GLÜHENDHEISSE SONNENSTRAHLEN
(Kaliban)
WIR SIND DA
(Chor)
DU UND ICH
(Ferdinand und Miranda)
FLUCH
(Kaliban)
BLAU
(Trinculo und Stephano)
GEBET
(Prospera)
HEXEN SIND VOGELFREI
(Kaliban, Trinculo, Stephano)
ARIELS WEISSAGUNG
(Ariel)
SCHLARAFFENLAND
(Chor)
ARIELS BOTSCHAFT
(Ariel)
HOCHZEITSSEGEN
(Prospera und Iris, Juno und Demeter)
ABSAGE AN DIE ZAUBEREI
(Prospera)
DANK AN DIE GÖTTER
(Gonzalo)
EPILOG
(Prospera)

    Fehler melden

    Fehlerbeschreibung
    Bitte geben Sie wenn möglich einen Link mit einer Quelle für die korrekte Information an

    Quelle / Beleg
    Bitte geben Sie – wenn möglich – einen Link mit einer Quelle oder einem Beleg für die korrekte Information an

    Ihr Name

    Ihre E-Mail-Adresse
    Für Rückfragen – Sie erhalten keine Werbung

    Bitte geben Sie den Text aus dem Bild ein
    captcha