Der Name der Rose

»Der Name der Rose« von Øystein Wiik (Buch und Text) und Gisle Kverndokk (Musik) nach dem gleichnamigen Roman von Umberto Eco

MusikGisle Kverndokk
BuchØystein Wiik
Original TitelIl nome della rosa
VorlageDer Roman »Der Name der Rose« von Umberto Eco
Uraufführung Am 9. August 2019 bei den DomStufen-Festspielen des Theater Erfurt unter Regie von Axel Köhler
Der Name der Rose (Erfurt 2019)
Deutsche ÜbersetzungElke Ranzinger
Deutsche ÜbersetzungRoman Hinze
Verlag Felix Bloch Erben

Produktionen

Handlung

1327: Mysteriöse Todesfälle bringen eine Benediktinerabtei in Ligurien in Aufruhr. Und das kurz vor einem heiklen Treffen zwischen hochrangigen Vertretern des Franziskanerordens und den Gesandten des Papstes. Der hierzu mit seinem Novizen Adson von Melk angereiste Mönch William von Baskerville soll helfen, das Verbrechen aufzuklären. Die Spur führt William und Adson in die Bibliothek, in der ein manischer Mönch das letzte erhaltene Exemplar von Aristoteles‘ »Buch der Poetik – Die Komödie« behütet. Der Mönch hält den hedonistischen Inhalt des Buches für derart gefährlich, dass niemand dieses Wissen weitertragen darf. Deshalb hat er die Seiten vergiftet – jeder, dem das Buch in die Hände fällt, muss sterben.

Text: Felix Bloch Erben

    Fehler melden

    Fehlerbeschreibung
    Bitte geben Sie wenn möglich einen Link mit einer Quelle für die korrekte Information an

    Quelle / Beleg
    Bitte geben Sie – wenn möglich – einen Link mit einer Quelle oder einem Beleg für die korrekte Information an

    Ihr Name

    Ihre E-Mail-Adresse
    Für Rückfragen – Sie erhalten keine Werbung

    Bitte geben Sie den Text aus dem Bild ein
    captcha