City of Angels

»City of Angels« von Cy Coleman (Musik), David Zippel (Liedtexte) und Larry Gelbart (Buch)

MusikCy Coleman
LiedtexteDavid Zippel
BuchLarry Gelbart
Original TitelCity of Angels
VorlageDas Musical ist eine Hommage an Hollywoods klassischen »Film Noir« der 1940er Jahre
Broadway-Premiere Am 11. Dezember 1989 im Virginia Theatre in New York (USA) unter Regie von Michael Blakemoore
Deutschsprachige Erstaufführung & Deutsche Erstaufführung Am 17. September 1995 im Theater der Stadt Heilbronn in der Fassung von Michael Kunze unter Regie von Klaus Wagner
Deutsche ÜbersetzungMichael Kunze

Produktionen

Handlung

Im Musical laufen zwei Handlungsstränge parallel. Schauplatz ist Los Angeles in den späten 1940er Jahren. Schriftsteller Stine schreibt sein Drehbuch um, denn Buddy Fidler, der Produzent ist mit dem neuen Beginn seiner Geschichte nicht einverstanden und verlangt eine überarbeitete Fassung. Stine ist an einen Autorenvertrag gebunden, der es ihm nicht erlaubt, mit seiner Frau Gabby Urlaub zu machen. Gabby versteht als erfolgreiche Lektorin, dass für Ihren Mann der Job vorgeht. Sie steht ihm mit Kritik, aber auch liebevoller Ermunterung zur Seite, obgleich sie weiß, dass er sie gelegentlich betrügt, u. a. mit der Sekretärin seines Filmproduzenten Donna. Zu dieser komödiantischen Musicalhandlung versetzt erlebt der Zuschauer die Filmhandlung, die sich an der Auseinandersetzung zwischen Autor Stine und dem ewig unzufriedenen Produzent Fiedler orientiert. Hauptfigur der Filmhandlung ist Stone, ein Detektiv, der zu Anfang des Musicals mit einer Schussverletzung im Krankenhaus eingeliefert wird und sich dann im Rückblick an die Ereignisse der letzten Tage erinnert. Stone denkt an seine Verlobte Bobbi, die ihn wegen des Filmmoguls Iwin S. Irving sitzen ließ. Seitdem hat er eine Beziehung mit seiner Sekretärin Oolie. Die Frauen in Stines und in Stones Leben teilen die gleichen Gefühle. Durch den Auftrag, die verschwundene Stieftochter von Alaura Kingsley, Mallory zu suchen, gerät Stone in eine Kriminalgeschichte, mit der er zunächst nichts zu tun hat. Er wird sogar wegen Mordes angeklagt und von dem zynischen Polizisten Muñoz verhört. Als Stine mehrfach dieses Verhör im Drehbuch korrigiert, kommt es zur Konfrontation zwischen Autor und Filmfigur. Stone wird gegen Kaution freigelassen. Aber immer wieder greift Fiedler in das schon geschriebene Drehbuch ein, verlangt beispielsweise, dass Figuren länger leben, weil er mit der Darstellerin gerade eine Bettgeschichte hat. Am Ende kann es auch Stines Ehefrau Donna nicht mehr mit ansehen, wie ihr Mann immer wieder auf Wunsch des Produzenten alles umschreibt. Dessen Kritik gilt gerade Stines Schlussszene, die der Produzent zuerst drehen will. Nach einer Diskussion mit Stine über den Zynismus des Produzenten, provoziert die Filmfigur Stone Stine, Fidler und alle am Set. Er nimmt die Rolle des Autors ein und dreht den Spieß um. Am Ende bewirkt er für sich ein Hollywood-Happy-End.

Historie

  • Grundlage: Das Musical ist eine Hommage an Hollywoods klassischen ‚Film noir‘ der 1940er Jahre
  • 11. Dezember 1989: Uraufführung des Musicals ‚City of Angel‘ von Cy Coleman (Musik), David Zippel (Liedtexte) und Larry Gelbart (Buch) am Broadway im Virginia Theatre in New York (USA) unter Regie von Michael Blakemoore
  • 1990: Veröffentlichung des Cast-Albums mit der Original Broadway Cast
  • Das Musical gewann 1990 fünf Tony Awards, darunter „Bestes Musical“, „Beste Komposition“, „Bestes Buch“
  • März 1993: Premiere am West End im Prince of Wales Theatre in London (UK) unter Regie von Michael Blakemoore mit Roger Allam als  ‚Stone‘ und Martin Smith als ‚Stine‘; dazu wurde im gleichen Jahr eine Cast-Aufnahme veröffentlicht
  • 1994: Unter zahlreichen Nominierungen Auszeichnung mit dem Laurence Olivier Award als „Bestes neues Musical“
  • 17. September 1995: Deutschsprachige Erstaufführung im Theater der Stadt Heilbronn in der Fassung von Michael Kunze unter Regie von Klaus Wagner, mit Ingo Brosch als ‚Stine‘ und Thomas Henninger von Wallersbrunn als ‚Stone‘
  • 29. Juli 1998: Österreichische Erstaufführung beim Musicalsommer Amstetten (A) unter Regie von Adi Hirschal/Heinz Ehrenfreund mit Adi Hirschal als ‚Stone‘ und Viktor Gernot als ‚Stine‘
  • 20. Dezember 2003: Premiere im Theater Erfurt unter Regie von John Norris/Rainer Niermann mit Wolfgang Türks als ‚Stine‘ und Armin Kahl als ‚Stone‘
  • 9. November 2006: Premiere im The English Theatre in Frankfurt unter Regie von Nikolai Foster
  • 25. Juni 2009: Premiere bei den Schlossfestspielen in Ettlingen unter Regie von Udo Schürmer mit Stefan Vinzberg als ‚Stone‘ und Norbert Kohler als ‚Stine‘.
  • 18. Mai 2013: Premiere am Theater Bielefeld unter Regie von Thomas Winter, mit Veit Schäfermeier als ‚Stine‘ und Alexander Franzen als ‚Stone‘

Musiktitel

Broadway-Fassung 1989

Act 1
Prelude: Theme of »City of Angels«instrumental
Double TalkStone, Alaura
Double TalkBuddy, Stine
What You Don't Know About WomenGabby und Oolie
Ya Gotta Look Out for YourselfJimmy Powers & Angel City 4
The Buddy SystemBuddy, Donna
With Every Breath I TakeBobbi
The Tennis SongStone and Alaura
Ev'ry'body's Gotta Be SomewhereStone & Angel City 4
Lost and FoundMallory
All You Have to Do Is WaitMuñoz, Yamato, Mahoney, Officer Pasco
You're Nothing Without MeStine und Stone
Act 2
Stay With MeJimmy Powers & Angel City 4
You Can Always Count of MeOolie
You Can Always Count of MeDonna
It Needs WorkGabby
With Every Breath I Take (Reprise)Stone, Bobbi
FunnyStine
You're Nothing Without Me (Reprise)Stone, Stine, Gabby
Deutsche Fassung von Michael Kunze (1995)
Akt 1
Prolog: Thema von »City of Angels«instrumental
UnehrlichkeitenStone und Alaura
UnehrlichkeitenBuddy und Stine
Was Du nicht weißt über FrauenGabby und Oolie
Nur immer mit Vorsicht mein FreundJimmy Powers & Angel City 4
Buddys MethodeBuddy und Donna
Bei jedem AtemzugBobbi
Der Tennis SongStone und Alaura
Jeder lässt sich irgendwo findenStone & Angel City 4
Lost and FoundMallory
Mein größter Wunsch wird wahrMuñoz, Yamato, Mahoney und Officer Pasco
Du bist nur, weil ich binStine und Stone
Akt 2
Bleib bei mirJimmy Powers & Angel City 4
Dafür bin ich immer gutOolie
Dafür bin ich immer gutDonna
Schreib es umGabby
Bei jedem Atemzug (Reprise)Stone und Bobbi
KomischStine
Allein wär' ich gar nichtsStone, Stine und Gabby
Epilog: Thema von »City of Angels«Stine und Stone
Fehler melden

Fehlerbeschreibung
Bitte geben Sie wenn möglich einen Link mit einer Quelle für die korrekte Information an

Quelle / Beleg
Bitte geben Sie – wenn möglich – einen Link mit einer Quelle oder einem Beleg für die korrekte Information an

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse
Für Rückfragen – Sie erhalten keine Werbung

Bitte geben Sie den Text aus dem Bild ein
captcha

unitedmusicals.de