Big Fish

Book Musical einer Familiengeschichte von Andrew Lippa (Musik und Liedtexte) und John August (Buch) voller fantastischer, zauberhafter Wesen

Musik und LiedtexteAndrew Lippa
BuchJohn August
Original TitelBig Fish
VorlageNach dem Roman » Big Fish: A Novel of Mythic Proportions« von Daniel Wallace (1998) und dem Columbia Pictures-Film von Tim Burton, für den John August das Drehbuch schrieb (2003)
Uraufführung am Oriental Theatre in Chicago (USA) unter Regie und mit Choreographien von Susan Stroman
Broadway-Premiere Am 5. September 2013 am Neil Simon Theatre in New York (USA) unter Regie und mit Choreographien von Susan Stroman
Deutschsprachige Erstaufführung & Deutsche Erstaufführung Am 10. November 2016 am Prinzregententheater in München - zugleich als europäische Erstaufführung - unter Regie von Andreas Gergen
Big Fish (München 2016 / Heilbronn 2017)
Deutsche ÜbersetzungNico Rabenald
Verlag Gallissas Theaterverlag und Medienagentur Berlin

Produktionen

Handlung

Edward Bloom ist ein leidenschaftlicher Erzähler. Er lebt für seine farbenreichen Erzählungen, die von Begegnungen mit Hexen, Riesen und Nixen handeln, und zieht die Vorstellungskraft der bloßen Realität vor.
Als bei Edward Krebs diagnostiziert wird, versucht Will, mehr über seinen Vater und die Wahrheit hinter den Geschichten herauszufinden. Gemeinsam mit seiner Frau Josephine besucht er Edward in Alabama und bittet diesen, aus seinem Leben zu erzählen. Edward beginnt, sich zu erinnern, und nimmt Will mit in die Jahre seiner Jugend:
Edward wächst in der amerikanischen Kleinstadt Ashton auf. Im umgebenden Wald trifft er mit seinen Freunden eine Hexe, die ihm ein außergewöhnliches Leben und einen glorreichen Tod voraussagt. Als die Stadt eines Tages von einem in den Bergen lebenden Riesen bedroht wird, glaubt Edward, dass seine Stunde geschlagen hat. Er macht sich auf die Suche nach dem Riesen und findet ihn in seiner Höhle. Edward erfährt, dass der Riese die Stadt gar nicht zerstören will, sondern einsam ist, weil er meint, für alles zu groß zu sein. Edward überredet den Riesen Karl, ihn zu begleiten und gemeinsam Abenteuer zu erleben.
Karl und Edward machen sich auf den Weg und gelangen zu einem Zirkus. Während der Riese Karl sofort von dem Zirkusdirektor Amos Calloway eingestellt wird, ist Edward von einer schönen Frau abgelenkt. Doch ehe er mit ihr sprechen kann, ist sie verschwunden. Edward fragt Calloway nach ihrem Namen und dieser erkennt die Chance für ein Geschäft. Er schlägt Edward vor, für ihn zu arbeiten und ihm ihm im Gegenzug jedes Jahr einen Hinweis auf die Identität der Gesuchten zu geben. Es dauert drei Jahre, bis er weiß, dass sie Sandra Templeton heißt, Narzissen liebt und auf die Universität von Auburn studiert.
Um keine Zeit zu verlieren, lässt sich Edward mit der Zirkuskanone nach Auburn schießen. Er umwirbt Sandra so hartnäckig, dass diese ihren Verlobten verlässt und Edward heiratet.
Doch Edwards Abenteuer sind noch nicht zu Ende. Im Korea-Krieg wird er zum Kriegshelden und ein anderes Mal trifft er eine Nixe …
Edwards Geschichten nehmen kein Ende. Doch Will sucht findet auf dem Dachboden Kisten, in denen er nach Spuren sucht. Er will sichergehen, dass seine Mutter nach dem Tod des Vaters noch ein Dach über dem Kopf hat. Will findet einen Pfandbrief, den auch Jenny Hill unterschrieben hat, ein Mädchen, das häufig in Edwards Geschichten vorkommt. Um herauszufinden, weshalb Edward ihr ein Haus gekauft hat, reist Will nach Ashton. Dort trifft er auf Jenny Hill, die ihm erzählt, dass sein Vater vor Jahren Ashton vor Überflutung gerettet hat. Will erkennt, dass an Edwards Geschichten mehr Wahres ist, als er vermutet hatte.
Er kehrt zu Edward zurück, der ihn bittet, das letzte Kapitel seiner Geschichte selbst zu erzählen. Will tut sich zuerst schwer, doch dann taucht er selbst in die Vorstellungen ein und die Fabelwesen aus Edwards Geschichten werden lebendig. Will erlebt den Zauber des Erzählens selbst und versteht, dass es das ist, was seinen Vater ausmacht.

Inhalt nach Pogrammheft /
Dramaturgin: Antonia Leitgeb
theaterakademie.de

Musiktitel

Deutsche Fassung von Nico Rabenald (2016)

Akt 1
#1 Sei der HeldEdward Bloom & Ensemble
#2 Ich weiß, was du willst Hexe & Ensemble Damen
#3 Ich weiß, was du willst - RepriseHexe & Ensemble Damen
#4 Ultraschalll-SequenzJosephine Bloom
#5 SeltsamWill Bloom
#6 Zwei, die wichtig sindSandra, Bloom
#7 Ashtons LieblingssohnJenny Hill & Ensemble
#8 Auf dem WegEdward Bloom, Karl, Jenny Hill & Ensemble
#9 Kleines Lamm aus AlabamaSandra Templeton & Alabama-Lämmer
#10 StilleEdward Bloom & Sandra Templeton
#11 Näher zu ihrAmos Calloway, Edward Bloom & Ensemble
#12 NarzissenEdward Bloom & Sandra Templeton
Akt 2
#13 Rot, Weiß, BlauShowgirl, Edward Bloom & Ensemble
#14 Bekämpf die DrachenEdward Bloom & Will Bloom
#15 Seltsam - RepriseWill Bloom
#16 ShowdownWill Bloom, Edward Bloom & Ensemble
#17 Ich brauch doch kein DachSandra Bloom
#18 Noch einmalEdward Bloom, Don Price, Amos Calloway
#19 Noch einmal - RepriseEdward Bloom
#20 Was jetzt?Will Bloom, Edward Bloom & Ensemble
#21 Die ProzessionEnsemble
#22 Wie alles endetEdward Bloom
#23 Sei der Held - RepriseWill Bloom & Ensemble
Fehler melden

Fehlerbeschreibung
Bitte geben Sie wenn möglich einen Link mit einer Quelle für die korrekte Information an

Quelle / Beleg
Bitte geben Sie – wenn möglich – einen Link mit einer Quelle oder einem Beleg für die korrekte Information an

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse
Für Rückfragen – Sie erhalten keine Werbung

Bitte geben Sie den Text aus dem Bild ein
captcha

unitedmusicals.de