Zaza als Sisi an der Côte d‘Azur an der Salzach

»La Cages aux Folles« am Salzburger Landestheater

von Thomas Neuwerth

Als »La Cages aux Folles« 1983 seine umjubelte Premiere am Broadway feierte, sah die Welt noch anders aus. Auch bei seiner deutschsprachigen Erstaufführung 1985 in Berlin und seiner West End Premiere 1986 war die Geschichte um ein alterndes schwules Pärchen, von denen einer als »Zaza« der Travestiestar des Abends im einschlägigen namensgebenden Etablissement »La Cage aux Folles« an der südfranzösischen Côte d‘Azur ist, ob des damals gewagten Themas noch eine Sensation. In den folgenden dreißig Jahren wurde »La Cage« nicht nur unzählige Male, auch an deutschsprachigen Häusern, aufgeführt, sondern das Thema Homosexua- lität auch weitgehend gesellschaftlich akzeptiert. Heute ist das Stück ein Hit für ein klassisches Theaterpubli- kum und die einstige Schwulen-Outing-Hymne ›I Am What I Am‹ von Jerry Hermann ein Showstopper für alle Zuschauer, gleich welcher sexuellen Orientierung und welchen Alters.
In Österreich wurde »La Cages aux Folles« bisher drei Mal produziert: 1989 im Rahmen des Musicalsom- mers Amstetten, ab 1991 in der Wiener Volksoper und […]