Der wohl herrlichste Ton, der je erklang, Maria

West Side Story in Tecklenburg

von Barbara Kern

Der wohl herrlichste Ton, der je erklang, Maria« … man möchte den Satz des Tony (Lucius Wolter) über seine Maria wiederholen, wenn man die »West Side Story« in Tecklenburg vor Augen hat. Von ihrem ersten Auftreten an bezaubert Leah Delos Santos als Maria mit ihrer anmutigen Natürlichkeit, ihrer Ausdrucksstärke, Spielfreude und ihrer federleichten und zugleich kraftvollen Stimmführung. Zuerst das scheue, junge, puerto-ricanische Mädchen, das sich auf ihr neues Leben in Amerika freut und sogar ihrem Bruder Bernardo (Gianni Meurer) mit ihrer naiven Hoffnung ein unfreiwilliges Lächeln entlockt. Dann die junge Frau, die sich voll Neugier auf die Liebe einlässt und in seliger Verliebtheit den Freundinnen erzählt, dass die Hochzeitsnacht auf sie wartet (›Ich seh’ gut aus‹). Auch Anitas (Sigrid Brandstetter) Entsetzen ändert nichts an
Marias Festhalten an ihrer Beziehung zu Tony. Um so berührender die Verzweiflung über seinen Tod – es gibt einen Moment, in dem man glaubt, dass auch sie ihrem Leben ein Ende setzen könnte. […]