»Katharina Kepler« erste Eindrücke der Pforzheimer Uraufführung im SWR-Fernsehen

Donnerstag, 8. Juli 22:45 Uhr

Dreharbeiten (v.l.): Max Eisebraun (Ton), Friedrich Wundt (Kamera), Redakteurin Katja Schalla, Heiko Bokern (Kamera), alle SWR, sowie Lilian Huynen, die Darstellerin der Katharina Kepler im Probenkostüm
Foto: Sabine Hägele

Am Samstag, 10. Juli um 20:00 Uhr feiert die Musical-Oper »Katharina Kepler« von Volker M. Plangg und Hartmut H. Forche Uraufführung auf der Open-Air-Bühne des Theaters Pforzheim.

Es handelt sich um ein Auftragswerk des Theaters Pforzheim, das regionalen Größen und Geschichten nachgeht. Das Stück erweckt die Geschichte von Katharina Keppler, der sog. »Hexe« aus Leonberg, zu neuem Leben. Katharina Keppler war die alleinerziehende, kräuterkundige Mutter des berühmten Astronom Johannes Keppler, die in ihm die Leidenschaft zu den Planeten weckte. Der Sohn spielte im Hexenprozess gegen die Mutter eine lebenswichtige Rolle.

Erste Eindrücke der Inszenierung von Intendant Thomas Münstermann gibt es am Donnerstag, 8. Juli ab 22.45 Uhr vorab im Fernsehen zu sehen, und zwar im SWR-Kulturmagazin »Kunscht!«