»Öffne deine Augen für die Kinder deiner Welt«

Bericht von der Pressekonferenz zu »Peter Pan – forever young« von teatro im Stadttheater Mödling

In diesem Sommer dreht sich im Stadttheater Mödling alles um das berühmte »Nimmerland«. »Für immer jung« lautet das Motto des teatro-Ensembles unter der Leitung von Regisseur Norberto Bertassi, der das beliebte Stück als Musicalfassung für die ganze Familie auf die Bühne bringen wird. Am 17. Juni fand dazu eine Pressekonferenz mit ersten musikalischen Ausschnitten und einer anschließenden Gesprächsrunde statt.

Der Junge, der nicht erwachsen werden will: Jeder kennt die Abenteuer des Peter Pan aus der Feder von James Matthew Barrie, die als Vorlage für diese Bühnenfassung dienten. Im Zentrum steht das Nimmerland − ein Land der Fantasie und Träume mit skurrilen Figuren. Die humorvolle Geschichte dreht sich rund um Wendy, die zusammen mit ihren Brüdern Michael und John von Peter Pan in das geheimnisvolle Nimmerland geführt wird. Dort treffen die Drei nicht nur auf die Fee Tinker Bell, sondern auch auf den gefürchteten Captain Hook mit seinen Piraten und erleben kühne Abenteuer.

Nach einem Einstieg mit einem kurzen Trailer wurden bei der Pressekonferenz erstmals mehrere musikalische Ausschnitte aus dem Stück vorgestellt. So gaben die Darsteller der Tinker Bell, des Peter Pan, der Wendy sowie des Captain Hook und der Kinder ihre Lieder zum Besten. Die Musik war vielfältig, wirkte verträumt und unterstrich den jeweiligen Charakter der Figur, sodass man gespannt sein kann, wie sich die einzelnen Motive durch das Stück ziehen werden. Die Darstellung der zum Teil auch noch sehr jungen Akteure war durchweg professionell und mit großer Spielfreude verbunden. Darüber hinaus blieb einem auch sofort ein Leitthema im Ohr: das »Fliegen« als Metapher für den Perspektivwechsel, der auch in der realen Welt hilfreich sein kann.

v.l.n.r.: Tinker Bell (Nina Hafner), Michael (Leonie Beetz), Peter Pan (Rico Salathe), Wendy (Anna Zagler), John Darling (Moritz Mausser), Captain Hook (Peter Faerber); Foto: Kora Wielosinski

v.l.n.r.: Tinker Bell (Nina Hafner), Michael (Leonie Beetz), Peter Pan (Rico Salathe), Wendy (Anna Zagler), John Darling (Moritz Mausser), Captain Hook (Peter Faerber); Foto: Kora Wielosinski

In der darauffolgenden Gesprächsrunde wies Regisseur Bertassi immer wieder auf die hervorragende Arbeit seines sehr jungen Ensembles hin. Vor allem in diesem Jahr sind wieder viele Kinder und Jugendliche im Einsatz.

»Teatro gibt es nun schon seit 17 Jahren«, so der gebürtige Italiener. »Ich habe immer versucht, bei jedem Stück eine Message zu vermitteln. Dieses Jahr geht es um die Kinder. Es stellt sich die Frage, wie stehe ich zu mir, zu meinem Leben und vor allem zu meinem Alter? Wir wollen klar machen, wie wichtig die Kindheit ist und dass wir unseren Kindern all die Liebe geben sollen, die wir haben.«

Bertassi komponiert und schreibt alle Songs selbst. Unterstützt wird er von Regieassistentin Charlotte Reiter, dem musikalischen Leiter Frizz Fischer und der Choreographin Kathleen Bauer. Fischer gefällt diese Produktion besonders, da diesmal nur ein Komponist bedient wird und ihm daher mehr Freiheiten bleiben. »Außerdem gibt es im Stück viele verschiedene musikalische Gruppen«, so Fischer weiter.

Für die aufwendigen Kostüme ist in diesem Jahr Irene Lang verantwortlich, die Maske liegt in den Händen von Renate Harter und Joanna Piestrzynska entwarf das Bühnenbild, welches mit vielen Projektionen und einigen Überraschungen, die reale mit der Fantasiewelt verbinden möchte. Was alle Mitwirkenden gemeinsam haben, ist definitiv die Liebe zu ihrer Arbeit. »Wir sind wie eine Familie«, merkt Tinker Bell-Darstellerin Nina Hafner an. Peter Pan alias Rico Salathe ist vor allem von der positiven Atmosphäre überrascht. »Nur meine Rolle muss ich noch ›finden‹. Dazu habe ich noch bis Juli Zeit«, lacht er.

Das Ensemble besteht aus 46 Darstellern – 40 davon sind Jugendliche oder Kinder, die von drei Profi-Schauspielern unterstützt werden. So steht in diesem Jahr nicht nur Norberto Bertassi selbst mit auf der Bühne, sondern auch der bekannte österreichischer Film- und Theaterschauspieler Peter Faerber (»Die Gottesanbeterin« 2001, Gastrollen u. a. in »SOKO Donau«, »Komissar Rex«) ist wieder mit von der Partie.

Unterstützt durch sieben Musiker wird das Stück am 23. Juli seine Premiere feiern und insgesamt dreizehn Mal im Stadttheater Mödling aufgeführt werden.

unitedmusicals.de